Nickel - das bessere Kobalt!

TESLA braucht NICKEL! Und diese Firma profitiert! SPEKTAKULÄRE TOP-NEWS führt zu Neubewertung! KAUFENSWERT!

Nickel - das bessere Kobalt!
(PresseBox) ( Herisau, )
Die Entwicklung der Lithium-Ionen-Akkus schreitet immer schneller voran. Dazu zählt vor allem der jüngste Meilenstein, weg von Kobalt und hin zu Nickel-dominierenden Kathodenmaterialien. DER NICKEL-BOOM BEGINNT ERST!

+++ NICKEL-KNAPPHEIT wird immer sichtbarer! +++

+++ Akku-Hersteller geraten in ZUGZWANG! +++

+++ MASSIVE Nachfrage trifft auf wenig Neufunde! +++

+++Nickel-Favorit liefert erneut TOP-NEWS! Wie lange können sich große Investoren noch raushalten? +++

Diese neue Batterie-Generation ist deutlich leistungsfähiger und steigert die Reichweite der E-Autos erheblich! Also genau, dass, was sich die Kunden der E-Autos wünschen!

Das heißt also, die Batterie-Industrie wird nochmals erheblich mehr Nickel nachfragen, von dem es schon jetzt deutlich zu wenig auf dem Markt gibt. Vor allem und gerade das für die neue Akku-Generation und Batterien benötigte ‚Klasse 1‘-Nickel ist extrem knapp und wird schon zeitnah nicht mehr in der benötigten Menge vorhanden sein. Schon in zwei Jahren, so Experten, wird ein nicht erhebliches Angebotsdefizits vorherrschen, das sich zudem extrem erweitern wird.

Bereits für das Jahr 2030 wird die Fehlmenge auf etwa 825.000 Tonnen Nickel pro Jahr geschätzt. Nur 10 Jahre später könnten es dann schon 2 Millionen Tonnen pro Jahr sein, was der Menge entspricht, die derzeit gefördert wird.

Und bei der Berechnung wird nicht nur von den vorhandenen Minen ausgegangen, sondern darin enthalten sind schon neue Nickelprojekte eingerechnet!

NICKEL-DEFIZIT schon jetzt sichtbar!

Einen Vorgeschmack, auf das, was noch kommen wird, lieferten bereits die LME-Lagerbestände, die von Anfang 2018 bis Ende 2019 um etwa 400.000 auf rund 60.000 Tonnen fielen.

Gleiches spiegelt sich auch im Nickelpreis wider, der im gleichen Zeitraum um etwa 60 % auf rund 18.000,- USD je metrischer Tonne anstieg. Schaut man sich allerdings das Allzeithoch an, das bei rund 50.000,- USD je metrischer Tonne liegt, sieht man vor allem, wohin die Reise noch gehen kann!

Alles in allem sieht es ganz danach aus, als währen Nickel und entsprechende Produzenten beziehungsweise Entwickler die nächsten großen Profiteure des Elektro(mobilitäts)booms!

TESLA BRAUCHT DRINGEND NICKEL!

Und dass wir erst am Beginn der Elektrifizierungsentwicklung stehen, dass verdeutlichte kein geringerer als Elon Musk der Nickel im vergangenen 2020 als das „Neue Gold“ bezeichnete und an entsprechende Bergbauunternehmen appellierte, neue Nickelminen zu entwickeln.

Mit einer starken Angebotsverknappung rechnet auch der BloombergNEF-Analyst Allan Ray Restauro. Seiner Meinung nach wird das Angebot schon in den kommenden drei Jahren extrem knapp werden, weshalb er ab 2023 ein erhebliches Defizit erwartet, vor allem dann, wenn die Nachfrage noch stärker anzieht.

Die Schlüsselkomponente der Lithium-Ionen-Batterien die in Elektrofahrzeugen verwendet werden ist auf absehbare Zeit Nickel. Es kann quasi mehr Energie in die Batterien packen, als das zuvor verwendete Kobalt, das zudem noch deutlich teurer als Nickel ist und zumeist aus Fragwürdigen und undurchsichtigen Quellen angeboten wird.

Völlig transparent und CO2 neutral ist die Nickelquelle unseres TOP-Nickel-Plays Canada Nickel, der jüngst sogar seine Nickelressource vergrößert und die Energiekosten massiv gesenkt hat.

Denn wie das Unternehmen (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) mitteilte, hat man mit ‚MacDiarmid‘ ein weiteres Explorationsziel seinem ‚Crawford‘-Projekt hinzuoptioniert, das mit einer Länge von mehr als 1,8 km und einer durchschnittlichen Breite von 400 Metern sogar schon jetzt etwa 15 % größer ist als die ‚Crawford Main‘-Zone.

Diese sehr aussichtsreichen Ziele, die von Canada Nickel identifiziert wurden, aber noch vom Unternehmen Noble gehalten werden wurden nun Gegenstand einer Optionsvereinbarung. Diese Vereinbarung (Link zur Pressemeldung) gilt stellvertretend auch für die Grundstücke: ‚Kingsmill‘, ‚Mahaffy-Aubin‘, ‚Nesbitt North‘ und ‚Crawford Nesbitt-Aubin‘.

Aufgrund der Brisanz dieser Areale hat Canada Nickel geplant, mit den Explorationsbohrungen noch während der laufenden Wintersaison zu beginnen.

Als beste Lage direkt neben einer Mine bezeichnete Mark Selby,  CEO von Canada Nickel die neue Optionsvereinbarung!

„Mit der Lage von ‚MacDiarmid‘ direkt westlich der Mine ‚Kidd Creek‘ sind wir begeistert von dem bezirksweiten Potenzial dieses schnell entstehenden Nickelsulfid-Korridors entlang des Highway 655 und wir freuen uns darauf, das Potenzial von ‚MacDiarmid‘ zusätzlich zu den anderen von Noble optionierten Grundstücken zu erschließen.“

Der Deal im Detail!

Um die Rechte an den Grundstücken zu erwerben hat sich Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) bereit erklärt, 200.000 eigene Stammaktien an Noble auszugeben und dem Unternehmen die Schulden in Höhe von 160.224 CAD zu erlassen. Des Weiteren wird Canada Nickel rund 500.000 CAD in die Exploration der Gebiete investieren, an denen Noble eine ‚Förderzinsabgabe‘ (‚NSR‘) von bis zu 1,75 % gewährt wurde.

Sobald in einem Zeitraum von 18 Monaten Explorations- und Erschließungsausgaben in Höhe von mindestens 100.000 CAD getätigt wurden erhält Canada Nickel den ersten 60 %-Anteil an den Claims. Einen 80 %-Anteil erhält Canada Nickel, wenn binnen 36 Monaten weitere 150.000 CAD an Explorationsaufwendungen investiert wurden. Natürlich übernimmt Canada Nickel auch die zukünftig anfallenden ‚Claim‘-Gebühren und die Einreichung der nötigen Unterlagen.

Unsere ‚Claims‘ in den besten Händen!

Vance White, Präsident & CEO von Noble, erklärte seinen Aktionären, dass die Claims nun in den besten Händen seien und sagte:

„Die Ergebnisse bestätigen unsere Überzeugung, dass das Nickel-Explorationspotenzial auf dem Grundstückspaket, das an Canada Nickel optioniert wurde, großes Potenzial hat mehrere Nickel-Sulfid-Lagerstätten mit großen Tonnagen zu generieren. Mit der Expertise von Canada Nickel sind wir unserer Meinung nach auf dem besten Weg, dieses Potenzial zu heben.”

Parallelen zwischen dem ultramafischen ‚Crawford‘-Komplex und der ‚MacDiarmid‘-Anomalie nicht verkennbar!

Die Bohrergebnisse aus dem ultramafischen ‚Crawford‘-Komplex haben gezeigt, dass zufällige starke magnetische Anomalien mit hohem und niedrigem Schweregrad sowie geophysikalische Anomalien im allgemeinen Mineralisierungen mit höheren Gehalten aus dem ‚Crawford‘-Projekt geliefert haben.

Die ‚gemessene und angezeigte‘ Ressource der ‚Crawford Main‘-Zone von 606 Mt mit einem Gehalt von 0,26 % Nickel, einschließlich 201 Mt mit einem Gehalt von 0,34 % Nickel bei einem ‚Cutoff‘-Gehalt von 0,30 % befindet sich hauptsächlich in serpentinisiertem Dunit oder Peridotit.

Die deckungsgleiche Anomalie ‚MacDiarmid‘ ist schon jetzt 15 % größer als der ‚Crawford‘-Komplex, bei dem es sich basierend auf historischen Bohrlochprotokollen um eine ultramafische Intrusion mit identifiziertem serpentinisiertem Dunit und Peridotit handelt.

Seit dem ersten Bohrloch vom Unternehmen Inco im Jahr 1946 wurden in diesem Gebiet bis heute mehr als 50 Löcher gebohrt, von denen sieben Löcher den Teil der Intrusion, der mit der magnetischen Anomalie und der Schwerkraft übereinstimmt, geschnitten haben. Diese sieben Löcher durchschnitten alle Dunit und/oder Peridotit über ihre gesamte Länge, unterbrochen nur von schmalen Dykes und Verwerfungen.

Und gestern folgte dann die ABSOLUTE HAMMER-MELDUNG

Weitere Top-News! Massive Kostenersparnis voraus!

Erst Mitte Februar punktete Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) nicht nur damit, die hervorragenden Ausbringungsraten nochmals zu bestätigen, sondern diese in einem Bereich sogar noch zu verbessern! So lieferten neue metallurgische Tests eine exzellente Nickelausbeute von 52 % was sogar noch 1 % über dem vorherigen Wert lag. 

„Ein ENTSCHEIDENDER Schritt nach vorne ist getan!!!“

„Diese metallurgischen Ergebnisse sind ein entscheidender Schritt nach vorne für das ‚Crawford‘-Projekt. Die 46 %ige und 51 %ige Ausbeute aus Proben, die im höhergradigen Kern vorkommen, sind im Vergleich zu ähnlichen Projekten sehr gut. Wir sind unglaublich erfreut, dieses hervorragende Ergebnis in nur sechs Monaten erzielt zu haben, was auf die große Erfahrung unseres Teams und die Ähnlichkeit dieser Lagerstätte mit anderen Projekten zurückzuführen ist.“ Sagt CEO Mark Selby

Dazu ist noch zu ergänzen, dass sich die Hälfte des gewonnenen Nickels in einem hochgradigen Konzentrat mit 37 % befindet, was wiederum bedeutet, dass Canada Nickel in der Lage sein wird, 40 bis 50 Prozent des gewonnenen Nickels in ein 35 %iges Nickelkonzentrat zu verarbeiten.

Laut den Rohstoffanalysten von Wood Mackenzie ist das ‚Crawford‘-Projekt mit diesen Werten das höchstgradigste Nickelsulfidkonzentrat-Projekt der Welt.

Da wundert es auch nicht, dass sich der Rohstoffkonzern Glencore bereits an Canada Nickel beteiligt hat und deren Material bei sich verarbeitet!

Und bei genau diesen metallurgischen Testverarbeitungen konnten die Unternehmen Canada Nickel, XPS Expert Process Solutions, einem Unternehmen des Glencore Konzerns, als auch COREM feststellen, dass selbst eine 20 %ige Erhöhung der Korngröße des Primärmahlguts (von 150 auf 180 Mikron) keine nennenswerte Qualitätsverluste nach sich ziehen!!!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, diese Unternehmensmeldung (Link zur Originalmeldung) ist nicht irgendeine Meldung, die man gesehen haben sollte, sondern eine schwergewichtige Meldung, die man genau studieren sollte, um dessen Ausmaß zu begreifen!

Denn die Zerkleinerung des Erzes ist ein sehr Energie- und Materialverschleiß- intensiver Verarbeitungsschritt, vor allem bei so großen Projekten wie denen von Canada Nickel! Somit ist dies genau der Arbeitsprozess, bei dem das meiste Geld eingespart werden kann!

Denn neben dem deutlich geringeren Materialverschleiß, der mit Maschinenstillstand aufgrund von Reparatur-, Personal- und Materialkosten einhergeht wird zudem im Fall von Canada Nickel noch rund 15 % an Energie gespart und obendrein noch der Durchsatz signifikant erhöht!

Die Kurzformel für diese HAMMER-News könnte lauten: Produktivität massiv rauf und Produktionskosten signifikant runter!!!

Die neue ‚PEA‘ wird alles in den Schatten stellen!

Diese neuen Erkenntnisse müssen natürlich auch in die ‚Preliminary Economic Assessment‘ (‚PEA‘) eingepflegt werden, die das Projekt dann nochmals in ganz andere Sphären katapultieren wird. Aufgrund der Aktualisierung der Daten wird die kurz vor der Fertigstellung befindliche ‚PEA‘ um den 30. April 2021 veröffentlicht.

In Anbetracht des Ausmaßes der Verbesserung wird diese Änderung des Fließschemadesigns nun in nachfolgenden abgeschlossenen Zyklustests und einer breiteren Reihe von Variabilitätsproben bestätigt, während die metallurgischen Tests fortgesetzt werden.

Das ‚Flowsheet-Design‘ verwendet ein typisches ‚Nickelsulfid-Ultramafic-Flowsheet‘ mit zwei Stufen von Mahlen-Kalken-Schweben mit Magnetabscheidung zur Unterstützung der Gewinnung von magnetischen Mineralien. Nachfolge-Tests im Jahr 2021 werden weiterhin verschiedene ‚Flowsheet‘-Parameter optimieren, um ein endgültiges Modell für die Machbarkeitsstudie zu erstellen, die bis Jahresende 2021 erwartet wird.

Die Gesamtwirtschaftlichkeit wird sich DEUTLICH verbessern!!!

„Während wir zunächst darauf erpicht waren, unsere ‚PEA‘ so bald wie möglich zu veröffentlichen, ist es nun allerdings wichtig, diese bedeutenden Verbesserungen mit einzubeziehen, da sie signifikant zur Gesamtwirtschaftlichkeit des Projekts beitragen werden. Daher haben wir nun einen neuen Veröffentlichungstermin bis Ende April 2021 ins Auge gefasst.

Parallel dazu schreiten auch die Arbeiten an der ‚Kidd Creek‘-Anlaufoption für ‚Crawford‘ voran. Bei unserer Überprüfung der damit verbundenen Kapital- und Betriebskosten stellten wir fest, dass alles innerhalb unserer Erwartungen blieb. Deshalb haben wir uns nun zum Ziel gesetzt, die potenziellen Abraumsynergien zu untersuchen.“

Mark Selby, Chair & CEO

Canada Nickel – Die TOP-Highlights im Schnellüberblick!
  • Canada Nickels ‚Crawford‘-Projekt besitzt sehr viele Gemeinsamkeiten mit dem erfolgreichen ‚Dumont‘-Projekt der damaligen RNC Minerals!
  • Zunächst keine kostspielige ‚Crawford‘ Vormachbarkeitsstudie nötig:Auf ‚Dumont‘ wurden jeweils zwei Vormachbarkeitsstudien und Machbarkeitsstudien durchgeführt. Durch die sehr gute geologische Übereinstimmung der zwei Projekte kann somit auf diese zeitlich und finanziell aufwendige Vormachbarkeitsstudie bei ‚Crawford‘ verzichtet werden!
  • ‚Crawford‘ wird eine der größten Basismetall-Minen mit den niedrigsten Produktionskosten in Kanada werden!
  • Die ‚Crawford‘ Nickel-Lagerstätte ist schon jetzt die größte Entdeckung seit Mitte der 1970er Jahre! Und ein Ende ist noch nicht in Sicht!
  • Tagebau-Mine (‚Open Pit‘):Daher dienen Explorationsbohrungen aktuell dem Ausloten der Größe und Mächtigkeit des Erzkörpers und nicht primär, wie tief die Mineralisierung ist!
  • Nächster wichtiger Meilenstein: Abschluss der ökonomischen Voruntersuchung (‚PEA‘), um den genauen Wert des Projektes aufzuzeigen!
  • Enormes Explorationspotential: gerade einmal maximal 50 % der ‚Crawford‘-Lagerstätte wurden bebohrt und schon wieder Gebiete hinzuoptioniert!
  • Durch jüngste Bohrungen wurden schon wieder sieben separate nickelhaltige Zielstrukturen über eine Streichlänge von 30 km und Breite von 150 - 600 Metern auf Optionsgrundstücken identifiziert!
  • Finanzielle Ausstattung von Canada Nickel:Bestens finanziert, um sein ‚Crawford‘-Projekt aggressiv in Richtung ‚Wirtschaftlichkeitsstudie‘ voranzutreiben; nach erfolgreicher ‚PEA‘ wird es bestimmt genügend Interessenten für eine weitere Finanzierungsrunde geben!
  • Weitere Explorationsprojekte:Neben dem Flaggschiffprojekt ‚Crawford‘ gibt es noch fünf Options-Projekte in Australien!
Fazit: Letzte News rechtfertigen eine völlige Neubewertung!

Kurskorrektur bietet nochmals günstige Kaufgelegenheit!

Neben dem Glencore-Einstieg, der Rohstoffkonzern der Canada Nickels (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) hochgradiges Erz in einer seiner Tochtergesellschaften verarbeitet und den nun neu gewonnen Erkenntnissen, die die Kosten massiv senken, Plus neu hinzuoptionierte Liegenschaften deren Ausmaß schon jetzt größer ist als das MEGA-‚Crawford‘-Projekt sollte Investoren jubeln lassen!

Alleine die neue Nachricht, weitere 15 % pro Tonne an Energiekosten zu sparen katapultiert Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) auf die nächste Bewertungsstufe, die allerdings nicht bei dem bisherigen Aktienkurs-Hoch bei rund 4,50 CAD enden sollte! Vielmehr gehen wir davon aus, dass wir unseren Lesern, die schon vor knapp einem Jahr das Potenzial für Nickel und das vom Unternehmen Canada Nickel, wie wir erkannt haben, schon zeitnah, bei etwa 5,- CAD zum Tenbagger beglückwünschen können!

Denn seitens des Unternehmens und des Projektes erwarten wir aufgrund der jetzt schon beträchtlichen Ressource, die jüngst auch schon wieder hochgestuft wurde, weitere signifikante Bohrtreffer!

Denn vergessen Sie nicht, trotz der schon vielen guten Erfolgsnachrichten kratzt Canada Nickel noch immer gerade einmal an der Oberfläche des riesigen Nickel-Kobaltsulfid-Projekts!

Die Nickel-Marktlage könnte ebenfalls nicht besser sein!

Der Nickel-Markt konnte trotz der Pandemie das vergangene Jahr sehr gut abschließen! Marktbeobachter erwarten ein ebenso erfolgreiches Jahr auch für 2021 und sogar darüber hinaus, zumal dann Nickel schon in das Defizit rutschen wird!

Noch geht Canada Nickel abseits des Mainstreams seinen Weg, was sich aber mit der ‚PEA‘-Vorlage im kommenden Monat ganz schnell ändern sollte! Wir können uns auch vorstellen, dass sich dieses einzigartige Projekt auch ein größerer Investor einverleiben möchte, oder sich sogar ein Autobauer direkt an Canada Nickel beteiligt.

Es gibt also reichlich Optionen, die sich herauskristallisieren. Für uns Investoren spielt es eigentlich eine untergeordnete Rolle wer wie einsteigt, oder das Unternehmen übernimmt, denn dieses TOP-Management, das den Nickelmarkt und die Nickelprojekte kennt wie 

seine rechte Westentasche, wird dieses einmalige Unternehmen definitiv nicht zu früh und vor allem nicht zum Schnäppchenpreis „verschleudern“!

Deshalb sehen wir auch für Neueinsteiger noch massives Kurssteigerungspotenzial, vor allem nach der jüngsten Korrektur! Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) gehört unserer Ansicht nach in jedes Depot!

Das Unternehmen hebt gerade den größten Nickelfund der Neuzeit und wird diesen auf umweltfreundlichste Weise mit seiner eigenen ‚Net Zero‘-Nickel Produktion abbauen! Besser geht es nicht!

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments!

Ihr JS Research-Team

Dieser Werbeartikel wurde am 04. März 2021 durch Jörg Schulte, Geschäftsführer der JS Research UG (haftungsbeschränkt) erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der JS Research UG (haftungsbeschränkt) bei der BaFin angezeigt! Quellen: Canada Nickel Company, Bloomberg, Finanzen.net

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Canada Nickel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Canada Nickel und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder weitere zu kaufen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Canada Nickel und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen nicht, ob andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Canada Nickel im gleichen Zeitraum besprechen, weshalb es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen kann. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Canada Nickel halten und weiterhin jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung. Quelle Titelbild: https://stock.adobe.com/de/
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.