Workflow-Lösung der neuesten Generation mit KI-basierter Spracherkennung

Philips Dictation und Nuance intensivieren bei SpeechExec Enterprise 7.0 ihre langjährige Partnerschaft

Philips SpeechExec Enterprise
(PresseBox) ( Berlin, )
Ab sofort ist die neue Version der Philips Diktierworkflow-Lösung für Unternehmen, SpeechExec Enterprise 7.0 (SEE 7.0), in Europa und vielen internationalen Märkten verfügbar. Das Besondere: Durch die enge Zusammenarbeit von Nuance Communications and Speech Processing Solutions, der Firma hinter Philips Diktierlösungen, bietet SEE 7.0 jetzt zusätzlich zum Workflow cloudbasierte Dragon Spracherkennung, bei der der Kunde sowohl die Audio- als auch die Textdatei bearbeiten oder archivieren kann.

Damit die Spracherkennung den Anforderungen moderner Arbeitsumgebungen und flexibler Prozesse in Organisationen gerecht wird, muss sie mit einer Workflow-Lösung kombiniert werden, die Statusaktualisierungen verfolgt und Prioritäten und Aufgaben bestimmten Mitarbeitern zuweist. „Genau deswegen können Kunden, die Sprachtechnologie im Einsatz haben, so weitreichend von der engen Kooperation von SPS und Nuance profitieren“, erklärt Dr. Thomas Brauner, CEO von Speech Processing Solutions. „Als Marktführer in den jeweiligen Bereichen verbinden wir das Beste dieser zwei Welten für unsere Kunden: Spracherkennung und Workflow.“

Ed McGuiggan, General Manager, Dragon Professional, Nuance Communications, fügt hinzu: "Wir freuen uns, unsere langjährige Partnerschaft mit SPS auszubauen. Mit der Integration von Nuance Dragon in Philips SpeechExec Enterprise 7.0 haben wir ein einfach zu implementierendes Produkt geschaffen, das den Anforderungen des modernen Arbeitsplatzes in großen Unternehmen in vollem Umfang gerecht wird. Gemeinsam beschleunigen wir die Einführung und Skalierbarkeit von Cloud-basierten Spracherkennungslösungen zur Unterstützung kollaborativer Arbeitsumgebungen, unabhängig davon, wo sich die Mitarbeiter befinden".

SpeechExec Enterprise 7.0 integriert cloudbasierte Spracherkennung

Die neue Version von SEE 7.0 unterstützt jetzt modernste Spracherkennungstechnologie durch den Einsatz von cloudbasierter Dragon Spracherkennung. Verfügbar sind die Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch, Schwedisch und Spanisch.

Bei der Frontend-Spracherkennung stellt SpeechExec Enterprise eine Verbindung zum dedizierten Windows-Server her – entweder vor Ort oder in der Cloud. Autoren haben so die Möglichkeit, die neueste Spracherkennungs-Engine mit integrierter Deep Learning-Technologie von Nuance für ihren digitalen Diktier-Workflow zu nutzen. In der Backend-Variante werden Dateien von der Philips Voice Recorder App und mobilen Diktiergeräten (Philips SpeechAir, Philips PocketMemo) an einen freigegebenen Netzwerkordner gesendet. Der Philips Speech Recognition Server überwacht diesen Ordner, holt sich neue Dateien automatisch ab und wandelt sie in Text um.

In der Praxis können Unternehmen mit der neuen Lösung verschiedene Anwendungsszenarien abdecken: Für E-Mails, Memos und andere Kurztexte genügt die reine Spracherkennung mit Dragon Legal Anywhere bzw. Dragon Professional Anywhere. Längere Texte und umfrangreiche Schriftsätze, bei der u.a. mehrere Personen involviert sind, werden durch Kombination von Spracherkennung und Diktatworkflow erledigt. Von mobilen Diktiergeräten aus werden jegliche Texte an die Spracherkennung und zur Finalisierung durch interne Schreibkräfte weitergeleitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.