Contact
QR code for the current URL

Press release Box-ID: 1118804

Pattern Recognition Company GmbH Maria-Goeppert-Straße 3 23562 Lübeck, Germany https://www.excire.com
Contact Mr Mathias Martinetz

Ordnung im kreativen Chaos - digitale Bildverwaltung mit Excire Foto

Für die Fotoingenieurin und ambitionierte Fotografin Britta v. Oeynhausen gehört das Fotografieren zum Alltag. Mit fachkundigem Blick für Technologiethemen betrachtet sie Aspekte der Hard- und Software. In der Bildverwaltung setzt sie auf Excire Foto.

(PresseBox) (Lübeck, )
In kaum einem anderen Bereich hat sich die digitale Revolution der letzten Jahrzehnte so deutlich bemerkbar gemacht, wie auf dem Gebiet der Fotografie. Egal ob digitale Spiegelreflexkamera, Systemkamera oder Kompaktkamera – Fotografieren ist für einen immer größeren Teil der Bevölkerung eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Darüber hinaus befassen sich immer mehr Menschen auch professionell mit der Fotografie, sei es als gewerbliche Fotografen oder im Rahmen einer anderen beruflichen Tätigkeit, zum Beispiel in der Erstellung von Produktfotos. Zusammen mit der Unzahl an Fotos, die in immer besserer Qualität mit modernen Smartphones geschossen werden, entstehen laut Studien weltweit pro Jahr mehr als 1,2 Billionen neue Foto.

Analoge Ordnungssysteme geraten schnell an Grenzen

Mit der wachsenden Menge an Fotos auf dem heimischen oder beruflichen PC wächst der Aufwand, um sinnvoll mit ihnen arbeiten zu können. Zu dieser Erkenntnis kam auch Britta von Oeynhausen, Projektmanagerin in einer Kölner Werbeagentur, Diplom-Ingenieurin des Fotoingenieurwesens und passionierte Fotografin. In Fotoworkshops, als Hochzeitsfotografin oder auf Fotoreisen – bei unterschiedlichsten Gelegenheiten widmet sich von Oeynhausen ihrer Leidenschaft und konnte so über die Jahre tausende Fotos sammeln. Im Laufe der Zeit entwickelte sie dabei einen praktischen Workflow, mit dem sich die meisten Fotografen nach einem Fototermin einen Überblick verschaffen und Ordnung in das Ergebnis des aktuellen Shootings bringen. Um jedoch langfristig mit Bildern arbeiten zu können, ist es zwingend erforderlich, ein System zu entwickeln, das schnellen Zugriff auf ausgewählte Bilder ermöglicht.

„Ich habe lange Zeit meine Fotos nach einem ausgeklügelten System abgelegt, bei dem der Dateiname Informationen zu Zeit, Ort und Motiv enthielt“, erinnert sich von Oeynhausen. „Je mehr Fotos ich jedoch sammelte, um so unpraktischer wurde diese chronologische Verzeichnisstruktur. Ein bestimmtes Foto zu finden, wurde damit schnell zu einer zeitraubenden oder sogar unlösbaren Aufgabe. Eine Bildverwaltungssoftware erschien mir deshalb letztlich als sinnvolle Lösung.“

Erdrückende Angebotsvielfalt auf dem Softwaremarkt

Die Suche nach der geeigneten Bildverwaltungssoftware war auch für von Oeynhausen eine Herausforderung. Parallel zur Entwicklung der Technologie haben sich auch Softwareentwickler zunehmend mit dem Thema Digitalfotografie befasst. Im Ergebnis stehen Anwender heute vor der Auswahl unter unzähligen Programmen zur Organisation der eigenen Bilderdatenbank, darunter sowohl populäre Marktführer als auch einfache Freeware-Programme.

Anfänglich begnügte sich von Oeynhausen, wie viele Hobby-Fotografen, mit einer populären Freeware, die grundlegende Funktionen der Bildverwaltung anbot und die Organisation der eigenen Bildersammlung bereits deutlich vereinfachte. Mit der Zeit und der Gewöhnung an das einfache System wuchsen jedoch die Anforderungen, die von der Freeware nicht oder nur unzureichend abgedeckt wurden.

Vor allen Dingen die Suche nach einem bestimmten Foto oder auch die Selektion der gesamten Foto-Datenbank nach bestimmten Motiv-Merkmalen erwies sich als entscheidendes Feature, dessen Umsetzung für die Bewertung einer Software ist. In diesem Bereich stieß die Freeware erkennbar an ihre Grenzen.

Excire Foto als innovative und intelligente Lösung

Auf der Suche nach einer geeigneten Alternative zur freien Software stieß von Oeynhausen schließlich auch auf die kostenfreie Testversion von Excire Foto. Die 14-tägige Trail Version und das im Testpaket enthaltene Infomaterial, inklusive einer Reihe von Tutorials zu den vielfältigen Funktionen der Bildverwaltungssoftware, reichten aus, um sie langfristig zu überzeugen.

Die Fotografin hatte sich im Vorfeld genau überlegt, welche Merkmale und Funktionen für sie in der Arbeit mit ihren Bildern unverzichtbar sind und womit ihr das Handling ihrer umfangreichen Datenbank noch einfacher gemacht werden könnte. Dabei erfüllt die Software drei grundlegende Aufgaben: den Import von Bilddateien, das Verwalten der abgelegten Bilddateien und schließlich deren Export.

Als ambitionierte Fotografin arbeitet von Oeynhausen überwiegend mit dem RAW-Format, das sich besonders in der Nachbearbeitung ihrer Bilder bewährt. Entsprechend musste auch die gesuchte Bildverwaltungssoftware dieses Format unterstützen. Gleiches galt für die Quelle der Bilddateien. Neue Bilder importiert v. Oeynhausen direkt von der Speicherkarte ihrer Kamera. Im Zuge des Umstiegs mussten jedoch auch Bilder von Festplatten und einem NAS-Laufwerk übertragen werden. Um weiter mit den Bildern arbeiten zu können, sollte die neue Software auch die bereits vorhandenen Metadaten in Gestalt der EXIF-Dateien übernehmen. Damit sind Stichwörter, Sterne, Bewertungen und Labels auch nach dem Wechsel weiter vorhanden. Gleiches gilt für die verwandte IPTC-Metadaten.

Das Hauptaugenmerk galt jedoch den Funktionen der Bildverwaltung. Die Kennzeichnung einzelner Bilder mit Stichwörtern, Labeln, Sternen oder Bewertungen bildet die Grundlage für das Sortieren und Suchen. Insbesondere in diesem Bereich konnte Excire die Anforderungen noch deutlich übertreffen.

Effizientes Teamwork: Kreative Fotografie trifft künstliche Intelligenz

Das manuelle Taggen, also die Markierung und Verschlagwortung von Bildern, ist bei großen Bildmengen eine zeitraubende Arbeit. Als Teil des Workflows in der Nachbearbeitung eines Shootings hatte v. Oeynhausen zwar eine gewisse Routine hierbei entwickelt, trotzdem offenbarte der Wechsel zu Excire Foto eine interessante Neuerung: Die Bildverwaltungssoftware vom Lübecker Experten für KI-basierte Produkte und Anwendungen, Pattern Recognition Company nutzt künstliche Intelligenz, um Bilder beim Import selbständig zu taggen. Die Software erkennt charakteristische Merkmale, Objekte oder Farbschwerpunkte und ermöglicht es so, ohne selbst jedes einzelne Bild kennzeichnen zu müssen, Bilder zu suchen, die bestimmten Anforderungen entsprechen. Darüber hinaus arbeitet Excire mit GPS-Daten, die von modernen Digitalkameras erhoben und als Metadaten zusammen mit einzelnen Fotos gespeichert werden.

Außerdem arbeitet Excire Foto mit moderner Gesichtserkennung. Diese Funktion erleichtert die Arbeit vor allen Dingen in der Portraitfotografie oder mit Gruppenfotos. Einmal hinterlegt ist das Programm langfristig in der Lage, eigenständig Personen auf Bildern zu erkennen und so auf Nachfrage alle Bilder auszugeben, auf denen sie zu sehen sind.

„Als besonders praktisch erwies sich auf Anhieb die Funktion ‚Duplikate finden‘“, erklärt v. Oeynhausen. „Im Rahmen der Bildbearbeitung fallen immer wieder Doubletten an. Diese manuell zu finden und zu entfernen ist enorm aufwendig, sie einfach zu ignorieren verschenkt unnötig Speicherplatz.“

Die Funktion bietet nicht nur die Möglichkeit, vollständig identische Dateien aufzuspüren, sondern findet auch ähnliche Fotos. Diese Funktion ermöglicht einerseits die Suche nach verwandten Bildmotiven und erleichtert andererseits den Umgang mit Serienaufnahmen.

Fazit: Excire Foto als Lösung ab dem ersten Schuss

„Hätte ich Excire Foto früher kennengelernt, hätte ich mir viel Arbeit sparen können“, betont v. Oeynhausen.

Die vielseitige Bildverwaltungssoftware präsentiert sich als Lösung für Profis und ambitionierte Hobby-Fotografen. Ihre Funktionen machen sich ab dem ersten Foto bezahlt und vereinfachen die Arbeit mit Datenbanken jeder denkbaren Größe. Eine einzelne Bildsuche nach einer ausgewählten Kennzeichnung kann zum Beispiel bis zu 50.000 Ergebnisse liefern.

Dank künstlicher Intelligenz nimmt das Programm den Nutzern dabei viel Arbeit ab und lässt ihnen Zeit für ihre eigentliche Leidenschaft: das Fotografieren.

Website Promotion

Website Promotion
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material. The use of information published here is generally free of charge for personal information and editorial processing. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In case of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.
Important note:

Systematic data storage as well as the use of even parts of this database are only permitted with the written consent of unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, All rights reserved

The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material. The use of information published here is generally free of charge for personal information and editorial processing. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In case of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.