Laser 2000 holt sich mit B&W Tek innovative modulare Spektroskopie-Lösungen ins Haus

InGaAs-Array Spektrometer ‚Sol‘ mit einem Wellenlängenbereich von 900 bis 2550 nm.
(PresseBox) ( Wessling, )
Laser 2000 erweitert mit den Spektrometern des neuen Partners B&W Tek sein Produktportfolio um Lösungen für die Spektroskopie, einschließlich einer Reihe hochwertiger Spektroskopie-Systeme, modularer Spektrometer und spezielles Zubehör sowie kundenspezifische Lösungen für gezielte Anwendungsanforderungen. Laser 2000 bietet diese Innovation seinen Kunden in der DACH-Region, Skandinavien und Frankreich.

Das amerikanische High-Tech Unternehmen B&W Tek mit Hauptsitz in Delaware wurde 1997 als Hersteller kundenspezifischer Lösungen mit Diodenlasern sowie diodengepumpten Festkörperlasern gegründet und hat sich zu einem vielseitigen Unternehmen mit Fachkenntnissen in den Bereichen Spektrometer und chemometrische Technologien zur Herstellung von Spektroskopie und Laserinstrumenten entwickelt. In dieser Zeit hat sich das Unternehmen eine führende Position am Markt erarbeitet und bedient mit seinen Produkten insbesondere die Spektroskopie.

B&W Tek konzentriert sich auf lösungsorientierte, auf den Anwender zugeschnittene Spektroskopie-Produkte. Zusätzlich zu dem umfangreichen und etablierten Produktportfolio entwickeln sie auch kundenspezifische Lösungen unter Verwendung der erprobten, modularen Standardkomponenten und kombinieren diese zu kompletten Spektroskopie-OEM/OED-Lösungen. Unzählige Analysen lassen sich durch die Kombination verschiedenster B&W Tek Erzeugnisse wie Spektrometer, Probenzubehör und Software-Entwicklungen durchführen. Alle Produkte werden im eigenen Werk von den Mitarbeitern entwickelt und gebaut.

Die modularen Spektrometer-Lösungen ermöglichen den Eintritt in ein neues Marktsegment: die applikationsangepasste High-Tech Spektroskopie. Laser 2000 wird zur Abrundung seines schon breiten Spektroskopie-Portfolios, in Zukunft u.a. auch die folgenden B&W Tek-Produktserien führen: ‚Quest‘, das sind Czerny-Turner Spektrometer in gekreuzter und ungekreuzter Konfiguration mit CCD-Detektor, ‚Exemplar‘, ein hochempfindliches rückseitenbelichtetes CCD Spektrometer, und das InGaAs-Array Spektrometer ‚Sol‘ mit einem Wellenlängenbereich von 900 bis 2550 nm. Damit bietet der Photonik-Experte seinen Kunden nun Spektroskopie-Lösungen, die für jeden Bereich leicht und schnell zu integrieren sind. Mit den schnellen Analysegeschwindigkeiten und der hohen Empfindlichkeit bei kompakter Größe eignen sich die Produkte bestens für anspruchsvolle Messungen, besonders wenn geringer Platzbedarf oder hohe Flexibilität im Messaufbau gefragt sind. Was sich auch in der Möglichkeit von OEM-Konfigurationen widerspiegelt.

„Wir sehen ein großes Potential in dem breiten Anwendungsfeld der Spektroskopie. Die Produkte sind speziell für Applikationen im Labor, den mobilen Einsatz, Produktionsumgebung und Qualitätskontrolle konzipiert. Die erhältlichen Optionen bieten zu allen gefragten Anforderungen eine Lösung, auch kundenspezifische Entwicklungen. Dadurch, und die langjährige Erfahrung von B&W Tek in diesem Bereich profitieren Kunden aus diversen Branchen von unserer Portfolioerweiterung“, erklärt Andreas Börner, Geschäftsführer bei Laser 2000.

Auch Thomas Zawislak General Manager von B&W Tek, zeigt sich begeistert: „Durch die Kooperation mit Laser 2000 eröffnen sich für uns viele neue Optionen und der Zugang zu den wichtigsten europäischen Märkten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem überaus erfahrenen und etablierten Partner. Dadurch erreichen wir eine Zielgruppe, die über unserer bisherige Kundengruppe weit hinausgeht.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.