Contact
QR code for the current URL

Press release Box-ID: 1118038

infas 360 GmbH Ollenhauerstraße 1 53113 Bonn, Germany http://www.infas360.de
Contact Mr Eckhard Georgi +49 228 74887365
Company logo of infas 360 GmbH

BMWK-Auftrag zur Maßnahmenerfassung läuft aus - aber die Corona-Datenplattform läuft weiter

Das Ziel: Mittels einer optimalen Datenlage Corona besser verstehen und daraufhin bessere Entscheidungen treffen - und deren Wirksamkeit regional überprüfen. Die Corona-Datenplattform stand Wissenschaft und Forschung 2 Jahre zur Verfügung

(PresseBox) (Bonn, )
Nach fast zwei Jahren endet am 30. Juni der Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) zur Maßnahmenerfassung der Corona-Einschränkungen. Das beauftragte Konsortium, bestehend aus infas Institut, Universitätsklinikum Bonn und infas 360 entwickelte im Rahmen dieses Auftrages die Corona-Datenplattform. Diese beinhaltet die größte Sammlung regionaler epidemiologischer & sozio-ökonomischer Kennziffern. Sie stand vor allem Wissenschaft und Forschung etwa als Basis für Analysen und Prognosen zur Verfügung. In Teilen waren die Daten auch auf der Public Domain Corona-Daten Deutschland von Destatis zur Verfügung.

Damit nach Auslaufen des offiziellen Auftrages die wissenschaftlichen Nutzer weiterhin kostenlos mit tagesaktuellen Daten versorgt werden können, pflegt infas 360 die Datenplattform künftig eigeninitiativ weiter. Auch die Public Domain wird weiterhin mit aktuellen Daten versorgt.

Die Corona-Datenplattform

Im Spätsommer 2020 ging die Corona-Datenplattform online. Sie verfolgte drei Aufgaben:
  1. Die systematische regionale Erfassung der Corona-Schutzmaßnahmen.
  2. Die Sammlung aller verfügbaren Daten zu regionalen Kennwerten bezogen auf das Infektionsgeschehen sowie
  3. Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung, kombiniert mit Strukturdaten.
Diese Informationen wurden auf einer Datenplattform zusammengefasst und auf der Ebene von Landkreisen und kreisfreien Städte für die wissenschaftliche Nutzung bereitgestellt. Darüber hinaus hat sich die Plattform in verschiedenen Themenreports um eine Interpretation der gesammelten Bestände bemüht. Verantwortlich für das Projekt des BMWK war das Konsortium bestehend aus dem infas Institut, dem Universitätsklinikum Bonn und der infas 360.

Rund 20 Monate nach ihrem Start zählt die Plattform über 500 nutzende Institutionen oder Einzelwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Die Projektergebnisse stehen der Fachöffentlichkeit zur Verfügung und sollen Teil des wissenschaftlichen Diskurses werden. Um dies zu unterstützen und gleichzeitig das operative Projektteam zu beraten, wurde ein begleitendes wissenschaftliches Board eingerichtet, dem u.a. Prof. Dr. Hendrik Streeck und Prof. Dr. Andreas Peichl angehören. Teile der Plattforminhalte werden seit dem Sommer 2021 kontinuierlich an das Statistische Bundesamt (Destatis) übergeben und dort frei zur Verfügung gestellt.

Der Corona-Maßnahmen und Strenge-Index

Aus der täglichen Maßnahmenerfassung wird der für die Evaluierung wichtige Corona-Strenge- oder Maßnahmenindex auf Bundesland- und Kreisebene für Deutschland ermittelt. Er orientiert sich methodisch an dem internationalen Oxford-Stringency-Index. Dazu wurden alle amtlichen Veröffentlichungen zu Corona-Schutzmaßnahmen (über 3.000) gesammelt und inhaltlich in verschiedene Ober- und Unterkategorien vercodet wie z.B. etwa Schulen, Einzelhandel oder kulturelle Einrichtungen. Die Unterkategorien beschreiben dabei die konkreten Maßnahmen – wie etwa Schließungen oder teils eingeschränkte Öffnungen unter bestimmten Konditionen.

„Die Weiterführung dieser Corona-Datenbank ist zwingend notwendig!“

Der Auftrag zur teils sehr aufwendigen Erfassung, unterstützt durch moderne, KI-gestützte Text-Algorithmen zur Interpretation aller regionalen Verordnungen, endet im Juni. Doch wie schon in der frühen Phase der Pandemie wird infas 360 aus Überzeugung eigeninitiativ auch weiterhin die wichtigsten Kennziffern der Corona-Datenplattform weiterpflegen.

„Wir halten eine solche Datengrundlage für zwingend notwendig. Die Datenlücken sind weiterhin sehr groß und das Pandemiejahr 3 steht quasi vor der Tür“, mahnt Michael Herter, Geschäftsführer von infas 360. „Deshalb haben wir uns entschieden, das Angebot sogar noch weiter auszubauen. Wir werden in Kürze die Corona-Datenplattform 2.0 präsentieren. Sie soll dann sogar ein innerstädtisches Datenangebot umfassen, wozu u.a. eine regionale Impfquote sowie der Homeoffice-Anteil auf Stadtteilebene zählen werden.“

Sie haben Fragen zur Corona-Datenplattform? Dann kontaktieren Sie einfach unser Corona-Daten-Team unter corona@infas360.de 

Website Promotion

Website Promotion
Screenshot der Startseite der Website www.infas360.de

infas 360 GmbH

NEW DIMENSIONS IN DATA SCIENCE - FOR BETTER DECISIONS

infas 360 bietet die komplette Wertschöpfungskette moderner Data Science für Wirtschaft und Wissenschaft durch den Einsatz und Nutzen aller öffentlich wie privat verfügbaren Datenquellen sowie deren Analysen für die gezielte Informationsgewinnung zur Optimierung von strategischen wie operativen Planungsprozessen.

infas 360 ist ein Unternehmen der infas Holding AG.

www.infas360.de

The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material. The use of information published here is generally free of charge for personal information and editorial processing. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In case of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.
Important note:

Systematic data storage as well as the use of even parts of this database are only permitted with the written consent of unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, All rights reserved

The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material. The use of information published here is generally free of charge for personal information and editorial processing. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In case of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.