Vorsicht! Frustrierte Mitarbeiter gefährden die Datensicherheit

(PresseBox) ( Oberursel, )
.
- Umfrage des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB): Jeder dritte Arbeitnehmer ist unzufrieden
- Utimaco warnt vor erhöhtem Sicherheitsrisiko durch frustrierte Mitarbeiter
- Nur Unternehmen, die Daten jederzeit und überall schützen, sind umfassend gegen interne und externe Bedrohungen gewappnet

Frustriert und ausgebrannt - so lassen sich die deutschen Arbeitnehmer anscheinend beschreiben. In einer aktuellen Umfrage des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) unter über 6.000 Arbeitnehmern fanden nur zwölf Prozent lobende Worte für ihre Arbeitsstelle. Jeder dritte Arbeitnehmer klagte sogar, unglücklich zu sein. ‘Diese Unzufriedenheit ist ein großes Sicherheitsrisiko’, warnt Olaf Siemens, Executive Vice President Research and Development bei Utimaco - The Data Security Company. Denn wer seine Arbeit oder seinen Arbeitgeber ablehne, habe auch weniger Hemmungen, am Stammtisch über ein geheimes Projekt zu plaudern oder brisante Daten an die Konkurrenz zu verkaufen. Siemens’ Ratschlag: ‘Schützen Sie Ihre vertraulichen Informationen nicht nur vor Bedrohungen von außen. Oftmals sitzen Datenspione und Hacker auch im eigenen Unternehmen.’

Datenabsicherung heißt das Gebot der Stunde. ‘Der erste Schritt gegen Datenmissbrauch durch gefrustete Mitarbeiter wäre natürlich, die Zufriedenheit zu steigern’, meint Utimaco-Experte Siemens. Da dies jedoch nur langfristig umzusetzen sei, täten Unternehmen gut daran, ihre Daten gleichzeitig vor internen und externen Bedrohungen zu schützen:
Professionelle Verschlüsselungslösungen sorgen für einen effektiven Schutz von sensitiven Daten wie Forschungs- und Entwicklungsplänen, besonderen Angeboten oder Kundendaten. Doppelte Sicherheit bietet dann eine Mehrfach-Authentisierung mittels einer Kombination aus sicherem Passwort und Smartcard oder auch biometrischen Technologien. Eine dieser Sicherheitslösungen der neuen Generation ist SafeGuard Enterprise mit den beiden Modulen SafeGuard Management Center und SafeGuard Device Encryption.

Das Management Center garantiert die zentrale Verwaltung und Durchsetzung unternehmensweiter Sicherheitsrichtlinien. SafeGuard Device Encryption ermöglicht zudem die transparente Verschlüsselung von Daten auf Laptops, PCs und Wechselmedien. Für die vertrauliche E-Mail-Kommunikation sorgt eine Gateway-Sicherheitslösung. Kryptographische Prozesse wie Ver- und Entschlüsselung, digitale Signatur und Verifikation gliedert das Gateway an zentraler Stelle im Unternehmensnetzwerk ein. SafeGuard MailGateway 5.3. bietet zusätzlich die Funktion SafeGuard PDFMail, die verschlüsselte E-Mails samt Anhang in ein PDF-Dokument umwandelt. Die Vorteile: Der E-Mail-Empfänger braucht keine zusätzliche Verschlüsselungssoftware. Olaf Siemens fasst zusammen: ‘Ein umfassender Sicherheitsschild bestehend aus integriertem Schutz von Endpoint Devices und Transaktionen sowie einheitlichen Security Policies ist das beste Rezept gegen Bedrohungen für vertrauliche Firmeninformationen.’
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.