privacyGUARD: Version 2.1 der Datenschutzsoftware

Datenschutz-Management mit privacyGUARD: Version 2.1 setzt neue Maßstäbe

(PresseBox) ( Dortmund, )
PrivacyGUARD stellt die Weichen für ein professionelles, betriebliches Datenschutz-Management. Die jetzt freigegebene Version 2.1 wartet neben zahlreichen Erweiterungen insbesondere mit einer höheren Flexibilität der bewährten Funktionen auf.

Mehr Flexibilität bei der Datenschutz-Analyse

Den Kernbereich der Software bildet das Analysetool, mit Hilfe dessen die Daten­schutz­bestimmungen im Unternehmen geprüft sowie eventuelle Sicherheitslücken aufgespürt und systematisch geschlossen werden. Lag in den Vorgängerversionen der Fokus auf der Analyse der einzelnen betrieblichen Verfahren, so ermöglicht privacyGUARD 2.1 darüber hinaus auch unternehmensweite Datenschutzprüfungen. Die Verwendung der selbst konzipierten Checklisten gestaltet sich somit noch flexibler.

Im gleichen Zuge ist auch das bewährte Prinzip der Maßnahmendefinition erweitert worden. Deckt die verfahrensbezogene oder die unternehmensweite Datenschutzprüfung Sicherheitslücken auf, so können konkrete Maßnahmen zu deren Schließung definiert und kontinuierlich begleitet werden. Zudem können – losgelöst von jeder Prüfung - jederzeit Beschlüsse zur Optimierung des Datenschutzes dokumentiert werden.

Erweiterung des Reportwesens

Die zweite Säule von privacyGUARD bildet das Reportwesen, welches die Resultate der Datenschutzprüfungen nach unterschiedlichen Gesichtspunkten aufbereitet und visualisiert. Neben dem gesetzlich geforderten Verfahrensverzeichnis, dem Tätigkeitsbericht, dem Maßnahmenreport sowie der Übersicht über die Zugriffsberechtigungen im Unternehmen bietet die Software nun auch die Möglichkeit zur Erstellung einer Terminübersicht und eines Impressums.
Grundlage für die Terminübersicht ist die neue Terminfunktion, welche sowohl die Protokollierung vergangener als auch die Planung zukünftiger Termine ermöglicht. Die optionale Terminerinnerung rundet das neue Feature ab.
Für die Erstellung des Impressum gemäß § 6 Teledienstegesetz (TDG) werden zum Unternehmen eine Reihe von freien sowie vorgegebenen Zusatzdaten wie beispielsweise Registereintrag, Bankverbindung oder verantwortlicher Redakteur gespeichert. Das Impressum kann – wie alle Reports – als Druckversion oder im HTML-Format für die Einbindung in die Unternehmenswebseite erzeugt werden.
Rechnung getragen wird insbesondere auch dem Berufsbild des externen bzw. konzernweiten Datenschutzbeauftragten: globale Tätigkeitsberichte und Termin­über­sichten reduzieren den Organisationsaufwand und sorgen für eine erhöhte Transparent der Arbeit.

Online-Update der Gesetzesbibliothek

Unterstützung bei seiner Tätigkeit erhält der Datenschutzbeauftragte durch das integrierte Informationsportal von privacyGUARD, welches eine kommentierbare Gesetzesbibliothek, eine erweiterbare Link-Liste sowie eine konfigurierbare Formularsammlung umfasst. Die Aktualisierung der Gesetzestexte kann fortan bequem über das neue Online-Update erfolgen: in regelmäßigen Intervallen oder auch auf Knopfdruck installiert privacyGUARD automatisch – unter Beibehaltung der gespeicherten Kommentare – die aktuellste Version der Gesetze.
Demo-Version

Die Demo-Version von privacyGUARD 2.1 steht ab sofort unter www.privacyguard.de als kostenloser Download zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.