embedded world 2013 größer denn je!

(PresseBox) ( Nürnberg, )
.
- Deutlich mehr Ausstellungsfläche, hohe Internationalität
- Safety und Security im Fokus der embedded world Conference
- "Unsichtbares absichern" - die hochkarätige Keynote

Vom 26. bis 28. Februar trifft sich drei Tage lang die internationale Embedded-Community zu ihrem jährlichen Highlight in Nürnberg: die embedded world Exhibition&Conference. Seit über 10 Jahren ist die Messe der zentrale Dreh- und Angelpunkt einer der dynamischsten und hochspezialisiertesten Technologie-Branchen. Sie ist die weltweit größte internationale Fachmesse- und Kongressveranstaltung rund um das Thema Embedded-System-Technologie. "Die embedded world wird auch 2013 fokussiert bleiben und trotzdem wieder deutlich wachsen. Sie ist die weltweit größte Veranstaltung und das professionellste Schaufenster für Embedded-System-Technologien", erklärt Alexander Mattausch, Projektleiter der embedded world Exhibition&Conference, NürnbergMesse.

Die embedded world ist für Aussteller wie Fachbesucher gleichermaßen seit einem Jahrzehnt die bedeutendste Veranstaltung im internationalen Messekalender. Neun von zehn Ausstellern bestätigen beispielsweise bei der embedded world 2012, dass die Veranstaltung eine hohe beziehungsweise überragende Bedeutung für ihre Marketing- und Absatzaktivitäten hat. Zudem ist sie die weltweit größte Spezialmesse für Embedded-Technologien. "Die erneuten Zuwächse bei der Ausstellungsfläche, der Anzahl der Neuaussteller sowie bei der Internationalität auf Ausstellerseite, freut uns sehr und untermauert die Bedeutung der Veranstaltung", so Mattausch.

"Unsichtbares absichern" - das verspricht Stuart McClure

Safety und Security sind zwei der Top-Themen der embedded world Conference 2013. Diese Thematik zieht sich durch den gesamten Kongress mit seinen vielfältigen Bereichen. Grund genug die Keynote auch unter das Motto zu stellen. Wie kaum ein anderer kann Stuart McClure Fragen der Sicherheit technischer Systeme beantworten. Er gilt weltweit als einer der Experten und Visionäre auf dem Gebiet der Sicherheit von Informationssystemen.

In seiner Keynote 'Securing Invisible Things' wird er den Fragen nachgehen: Weshalb sind unsere Informationssysteme nicht sicher? Wie konnte das passieren? Was kann man tun, um die nächste Cyber Katastrophe abzuwehren? Und wie lassen sich die, bad guys', wie McClure sie nennt, stoppen? Die Keynote findet am 26. Februar 2013, 11:00 Uhr, Saal St. Petersburg, NNC Ost, statt. Sie ist für alle Teilnehmer und Besucher der embedded world frei zugänglich.

Safety, Security und Ultra-low Power

Das Programmkomitee aus internationalen Experten hat die zahlreichen Einreichungen bewertet und ein hochkarätiges Kongressprogramm zusammengestellt, das sich vorrangig an Embedded Hard- und Softwareentwickler wendet. Es präsentiert Lösungsvorschläge für aktuelle und künftige Herausforderungen.

Bestes Beispiel: ,Ultra-low Power' ist neben Safety und Security ein weiterer Schwerpunkt und wird aus zahlreichen, unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Den Anfang macht eine Session, die die Grundlagen von Ultra-low Power Lösungen beschreibt. Hier wird Klarheit geschaffen, worum es sich handelt und wie die Ziele, mit geringstem Energieeinsatz längst mögliche Funktionszeiten zu erzielen, erreicht werden können. Den Mikrocontroller einfach in den Schlafzustand zu schicken, reicht seit langem schon nicht mehr aus. Um tiefer einzusteigen bietet sich dem Teilnehmer am zweiten Konferenztag die Gelegenheit, all die vorgenannten Dinge im Ultra-low Power System Design Workshop' zu hören, zu verstehen und selbst auszutesten. Namhafte Unternehmen stellen sich in diesem ganztägigen Hands-on Workshop den Teilnehmern und belegen in Vorträgen und vorbereiteten praktischen Übungen ihre Kompetenz in Sachen ULP. Besonders interessant ist die Chance, an einem Tag die Produkte von fünf unterschiedlichen Herstellern selbst ausprobieren und direkt vergleichen zu können.

Am dritten Veranstaltungstag erwarten die Teilnehmer weitere, hochspannende und tieftechnische Präsentationen und Erfahrungsberichte zum Thema ,Ultra-low Energy Applications and Systems'.

Weitere Informationen zum Kongressprogramm der embedded world Conference 2013 sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Interessenten unter www.embedded-world.eu

Innovationen im Fokus: Die electronic displays Conference 2013

Die electronic displays Conference ist eine der wichtigsten Informations- und Meinungsplattformen für Entwickler, Forscher, Anwender und Entscheider. Highlights sind 2013 die Sessions über Touch-Screens und Automotive Displays. Praxisnahe Vorträge zu E-Signage und Display Market Data runden das Programm ab. 2013 dürfen sich die Teilnehmer außerdem auf eine Vielzahl von Keynotes freuen. "Die acht Keynotes decken den gesamten Innovationsbereich elektronische Displays ab - von OLEDs über TFTs zu Touch und flexiblen Displays. Dies wird ferner für Distribution und Applikationen wie Automotive und E-Signage dezidiert präsentiert", erklärt Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, Hochschule Pforzheim, Vorsitzender des Kongressbeirats.

Gildas Sorin, Vorstandsvorsitzender der Novaled AG, spricht beispielsweise über die schnelle Verbreitung von OLED-Displays. Ebenso konnte Prof. Dr.-Ing. Norbert Frühauf von der Universität Stuttgart gewonnen werden - er hält seine Keynote zum Thema "Assessment and Perspective of Active Matrix Display Processes". Darüber hinaus referiert der Leiter der Displayentwicklung bei BMW, Michael Heimrath, zum Thema "Driver Assistance Influences Car Displays". Neben den oben genannten Keynotes gibt es außerdem eine Vielzahl weiterer Sessions, in denen Themen wie TFT LCDs, Display Interfacing and Driving, Measurement, OLEDs & E-Paper sowie E-Signage diskutiert werden.

Aber nicht nur während der Vorträge findet Wissensvermittlung statt: Die bewährten Author Interviews nach jeder Session ermöglichen eine hervorragende Gelegenheit im kleinen Kreis zu diskutieren - mit knapp 50 Interviews ist diesmal sogar ein Rekord zu verzeichnen.

Wie auch in den vergangenen Jahren gibt es für Studenten ein besonderes Highlight: Unter dem Namen "Deutsches Flachdisplay Forum (DFF) Student Paper Award" wird ein Preis für die beste Bachelor- beziehungsweise Masterarbeit vergeben, die das Thema electronic displays aufgreift.

Weitere Informationen zum Kongressprogramm der electronic displays Conference 2013 sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Interessenten unter:www.electronic-displays.de

Informationen und kostenlose Online-Registrierung

Und auch für die embedded world 2013 gilt: Wer clever ist, nutzt die Möglichkeit, sich vorab online für den Messebesuch zu registrieren und sichert sich damit vor Ort den schnellen und kostenlosen Eintritt zur embedded world 2013!

Das aktuelle Aussteller- und Produktverzeichnis, Hallenpläne, das ausführliche Kongressprogramm, Tipps zur Anreise und viele weitere Informationen rund um die embedded world 2013 sind unter www.embedded-world.de abzurufen.

Über die embedded world

Die embedded world Exhibition&Conference ist die weltweit größte Fachmesse ihrer Art und der Treffpunkt der internationalen Embedded-Community. Ob im Automobil, in der Datentechnik und Telekommunikation, Industrie- und Konsumelektronik, Militär- und Luftfahrttechnik - überall arbeiten Embedded-Technologien. Im Jahr 2012 zeigten 872 Aussteller aus 32 Ländern 22.262 Besuchern das komplette Angebot rund um Embedded-Technologien: Hardware, Software, Tools, Dienstleistungen und vieles mehr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.