Deutsche Post startet zweiten "Security Cup"

(PresseBox) ( Bonn, )
.
- Einbindung der "Online-Community" stärkt Sicherheitsniveau der E-Post
- Wettbewerb ergänzt bestehende IT-Security-Tests

Die Deutsche Post startet eine Neuauflage ihres "Security Cup". Von Ende April bis Ende Juni 2013 prüfen Expertenteams der "Online-Community" die verschiedenen Produkte der E-Post live auf Bugs und Schwachstellen. Spezialisten aus dem akademischen Umfeld, von Sicherheitsfirmen oder auch talentierte Privatleute sind aufgerufen, sich an diesem IT-Sicherheitswettbewerb zu beteiligen. Mit dem Security Cup geht die Deutsche Post aktiv auf IT-Experten zu, um die Sicherheit der E-Post zu testen und weiter zu verbessern. Eine unabhängige Jury aus Akademikern und Medienvertretern bewertet die gewählten Angriffsformen. Teilnehmern winken Prämien zwischen 1.000 und 5.000 Euro. Sicherheitsexperten können sich ab sofort per E-Postbrief an securitycup@deutschepost.epost.de oder per E-Mail an securitycup@deutschepost.de bewerben. Teilnahmebedingungen und Anmeldunterlagen stehen unter http://www.epost.de/securitycup bereit.

Der 2010 durchgeführte erste Security Cup war ausgesprochen erfolgreich. Knapp 100 Sicherheitsexperten hatten seinerzeit den E-Postbrief auf Herz und Nieren getestet. Den ersten Preis hatte ein Team der Ruhr Universität Bochum gewonnen.

Mit dem Start der E-Post als zentraler Plattform für Kommunikations- und Transaktionsaufgaben im Internet geht der Cup nun in seine zweite Runde. Nach festgelegten Spielregeln sollen die Teilnehmer mögliche Schlupflöcher und Angriffsflächen im Sicherheitsschirm der E-Post identifizieren. Die Nutzerdaten sind dabei selbstverständlich zu jedem Zeitpunkt geschützt. Die Teilnehmer werden anhand ihrer Anmeldeunterlagen, ihrer Motivation und ihrer Expertise im Bereich IT-Sicherheit ausgewählt. Die Initiatoren des Cups möchten dabei bewusst auch Spezialisten aus anderen Bereichen, wie dem akademischen Umfeld, zur Teilnahme gewinnen.

Anwendungen wie der E-Postbrief, der E-Postsafe oder der Identifikationsdienst E-Postident ermöglichen eine sichere Kommunikation im Internet. Gegenüber anderen Kommunikationsmedien bieten sie ein deutlich höheres und bereits mehrfach durch BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) und TÜV zertifiziertes Sicherheitsniveau. Die Deutsche Post unterstreicht diesen Anspruch, indem sie sich erneut dem Know-how der IT-Security-Gemeinschaft stellt. Der Security Cup ergänzt dabei die regelmäßigen Sicherheits- und Penetrationstests, mit denen die Anwendungen der E-Post kontinuierlich auf Schwachstellen geprüft werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.