ASSET ScanWorks unterstützt als erste Plattform Validierung und Tests für die neuen Prozessoren der Serie Intel Xeon 5500

"Nehalem" Mikroarchitektur mit QuickPath Interconnect kann mit ScanWorks Intel IBIST und prozessorgesteuerten Tests validiert und getestet werden

(PresseBox) ( Richardson,TX/München, )
Die ScanWorks® Plattform für eingebettete Instrumentation von ASSET® InterTech (www.asset-intertech.com) ist die erste in der Industrie, die die Validierung des Signalintegritätsdesigns und Leiterplattentests für die neue Prozessorserie Intel® Xeon® 5500 (Codename "Nehalem") und für den 5520-Chipsatz unterstützt. Prozessoren der Serie Xeon 5500 werden in Systemen implementiert, die mit der QuickPath Interconnect (QPI) Plattformarchitektur von Intel arbeiten.

Zur Validierung von Designs, die auf der Intel Xeon 5500 Serie basieren, nutzt die ScanWorks Plattform die eingebettete Instrumentations-Technologie IBIST (Interconnect Built-In Self Test) von Intel. Die eingebettete IBIST-Instrumentation wird von ScanWorks für die Durchführung von Margining- und BERT-Tests (Bit Error Rate Testing) auf High-Speed-Bussen wie QPI und PCIe verwendet. Die gleiche ScanWorks Plattform ist in der Lage, mit ihren prozessorgesteuerten Testfunktionen auch Nehalem-basierte Leiterplatten zu testen. ScanWorks kann die Kontrolle über eine CPU der Intel Xeon 5500 Serie übernehmen und Struktur- und Funktionstests sowie Diagnose auf anderen Geräten und Bussen auf der Leiterplatte durchführen, darunter auch auf dem 5520 Chipsatz. Die Validierungs- und Test-Funktionen von ScanWorks verbessern die Qualität des Systems und verkürzen die Time-to-Market für neue Produkte.

"Das berührungslose Grundkonzept von ScanWorks und die Tatsache, dass es aufgrund seiner softwarebasierten Funktionsweise wesentlich günstiger ist, sind ein großer Vorteil gegenüber älteren Technologien, die physischen Zugang benötigen und umfangreiche Kapitalinvestitionen in Hardwaresysteme, Spezialgeräte und anderes teures Zubehör erforderlich machen", sagt Tim Caffee, Vice President of I/O Instrumentation von ASSET. "Die neuen QPI-basierten Plattformen, zu denen auch die CPUs der Serie Intel Xeon 5500 zählen, sind ultraschnell und erfordern neue Teststrategien. Diese und auch andere Faktoren verändern die Konzepte, die die Industrie für Validierung und Tests nutzt, und ScanWorks ist hier eine zukunftsweisende Lösung."

Preise und Verfügbarkeit

ScanWorks für die Prozessoren der Serie Intel Xeon 5500 ist ab sofort zu einem Preis ab $ 13.350 verfügbar.

ScanWorks® - Die eingebettete Instrumentations-Plattform ASSET überträgt mit der ScanWorks Plattform die Erfahrung, die das Unternehmen in zwei Jahrzehnten als ein führender Anbieter von Boundary-Scan-Test-Tools mit JTAG-Zugriff gesammelt hat, auf die Entwicklung offener, eingebetteter Instrumentations-Tools. Die Boundary-Scan-Infrastruktur, eingebettet in Chips und Leiterplatten, ist eine von mehreren Technologien, die eine Basis für ein eingebettetes Instrumentations-Toolset bilden. In den letzten Jahren erweiterte ASSET seine ScanWorks® Plattform mit eingebetteter Instrumentationsfunktionalität wie z.B. mit CPU-Emulationsfunktionstests und Signalintegritätsanalysen unter Verwendung eingebetteter Intel IBIST-Technologie (Interconnect Built In Self Test).

Mit seinen anspruchsvollen Automatisierungs-, Datenerfassungs- und Datenauswertungs-Funktionen ist ScanWorks auch weiterhin eine führende Plattform für strukturelle Boundary-Scan-Tests. ScanWorks hat sich zum Boundary-Scan-System fast aller großen Anbieter von Kommunikations- und Verteidigungs-/Luftfahrt-Systemen entwickelt wie Cisco, Ericsson, Motorola, Alcatel-Lucent, Tellabs, Huawei, Raytheon, Rockwell, Lockheed Martin, BAE, ITT, Northrop Grumman, GE Aviation und andere. Die Plattform wird auch von Unternehmen wie Microsoft für seine Videospielkonsole Xbox 360 und von Delphi für seine Fahrzeugelektronik eingesetzt. Boundary-Scan ist in Rechnern, Set-Top-Boxen, Unterhaltungselektronik, Industriesteuerungen, Automotive und in anderen Bereichen stark auf dem Vormarsch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.