Innovationsforum Industrie 2016

  • 09.11.2016 - 09.11.2016

Heilbronner Straße 21, 70191 Stuttgart, DE

Seit vier Jahren beschäftigt uns der Begriff „Industrie 4.0 (I4.0)“. Politik, Wirtschaftsverbände und zahlreiche Allianzen beschreiben Szenarien der zukünftigen Produktion am Standort Deutschland, wobei häufig primär die Intensivierung der Automatisierung durch zunehmende Digitalisierung und intelligente Vernetzung im Mittelpunkt steht. Die Anzahl an Beispielen für neue Technologien aus den Bereichen des Engineering und der IT, die dieses Vorhaben unterstützen, ist groß. Eher gering sind jedoch immer noch die Beispiele erfolgreicher Umsetzungen, die auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht auf der Basis belastbarer Geschäftsmodelle überzeugen. Belastbare Geschäftsmodelle mit klarer Nutzendokumentation sind jedoch Dreh- und Angelpunkt jeder unternehmerischen Entscheidung. Sie müssen selbstverständlich auch bei „Industrie 4.0“ im Mittelpunkt stehen. Technische Entwicklungen – so „revolutionär“ sie auch sein mögen – sind somit vor allem erforderliche „Befähiger“, die unternehmerische Kernkompetenzen zielführend in Form innovativer Produkte und Dienstleistungen umzusetzen. Die Identifikation, Bewertung und Umsetzung neuer Geschäftsfähigkeiten (“Capabilities“) ist somit für jedes industrielle Unternehmen zwingende Voraussetzung einer erfolgreichen I4.0-Implementierung.