Neuer Kunde für Fahrwerkmodultechnik: ZF eröffnet erstes Werk in Vietnam

Feiern die Eröffnung des neuen ZF-Werks für Fahrwerktechnik in Hai Phong, Vietnam: Michael Hankel, ZF-Vorstandsmitglied (3. von links, hinten), James DeLuca, VinGroup Deputy CEO (4. von links, hinten), Dr. Peter Holdmann, Leiter der ZF Division Pkw-Fahrwerktechnik (5. von links, hinten) / Bild: ZF (PresseBox) ( Haiphong, Vietnam, )
  • ZF erschließt Neuland in einem der am schnellsten wachsenden Automobilmärkte in Südostasien
  • Neuer Kunde für die ZF Division Pkw-Fahrwerktechnik
  • Local for local: Werk in Haiphong produziert Fahrwerkmodule für vietnamesischen Automobilhersteller
  • Feierliche Eröffnung mit hochrangigen Wirtschafts-, Branchen- und Regierungsvertretern
ZF feiert die offizielle Eröffnung des ersten Werks in Vietnam: Gemäß seiner „Local for local“-Strategie hat das Unternehmen für einen neuen vietnamesischen Kunden in Haiphong eine eigene Betriebsstätte errichtet. In der Anlage, die sich auf dem Vinfast-Gelände auf der Insel Cat Hai vor der Nordküste des Landes befindet, werden bedarfsorientiert nach dem Just-in-Time-Prinzip Fahrwerkmodule für einen lokalen Automobilhersteller gefertigt. Für ZF stellt der Standort eine Investition von mehr als 25 Millionen Euro dar.

Die vietnamesische Automobilbranche gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten in Südostasien. Mit dem Standort in Haiphong erschließt ZF erstmals diesen Markt, um den Bedarf eines interessanten neuen Kunden angemessen zu decken: Das 2017 als erster vietnamesischer Automobilhersteller gegründete Unternehmen Vinfast verlässt sich in Sachen Fahrwerktechnik auf ZF als einen seiner Hauptlieferanten. „Diese Zusammenarbeit bietet ZF die einzigartige Möglichkeit, einen neuen Markt von Grund auf zu durchdringen“, erklärte ZF-Vorstandsmitglied Michael Hankel auf der Eröffnungsveranstaltung. „Wir sind stolz darauf, diesen Weg gemeinsam mit Vinfast hier, direkt vor Ort in Haiphong, zu beschreiten.“

Das Werk in Haiphong ist ein Musterbeispiel für die „Local for local“-Strategie des ZF-Konzerns. In dem Werk, das auf einer Fläche von ca. 44.000 Quadratmetern gleich neben der Anlage des Kunden erbaut wurde, sollen bedarfsorientiert Fahrwerkmodule hergestellt werden. Die Module werden dabei nach dem Just-in-Time-Prinzip mit einer Geschwindigkeit von 38 Aufträgen pro Stunde gefertigt. Die Serienproduktion begann bereits Ende Juli – nur etwas mehr als ein Jahr, nachdem der Kundenkontakt geknüpft wurde. ZF investierte etwa 25 Millionen Euro in seine erste vietnamesische Betriebsstätte.

„Mit dem Werk in Haiphong haben wir unser globales Unternehmensnetzwerk um eine weitere hocheffiziente Montageanlage für Fahrwerkmodule ergänzt. Dies unterstreicht unsere Marktführerschaft, die wir im Bereich der Just-in-Time-Lieferung von Fahrwerken weltweit erlangt haben. Die Tatsache, dass wir solche Montageanlagen ganz nah am Kundenstandort und überall auf der Welt errichten können, ist ein absolutes Muss für Just-in-Time-Lieferungen und eine echte Kernkompetenz unseres Unternehmens“, so Dr. Peter Holdmann, Leiter der ZF Division Pkw-Fahrwerktechnik.

James DeLuca, VinGroup Deputy CEO, nahm ebenfalls an der Eröffnungszeremonie teil: „Vinfast freut sich sehr darüber, dass ZF – einer der weltweit wichtigsten Partner – ihr Werk auf dem Gelände des Vinfast Automobile Manufacturing Complex errichtet. Das neu eröffnete ZF-Werk ist ein wichtiges Bindeglied innerhalb der Vinfast Wertschöpfungskette, weil es die Komponentenlieferung gewährleistet und somit den Lokalisierungsgrad der Vinfast Produkte erhöht.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.