gat | wat 2019: ZENNER stellt neue Gaszähler und Ultraschall-Wasserzähler vor

Mit Spannung erwartet wird die Präsentation der neuen Gaszähler für den deutschen und europäischen Markt.

Video (Nov. 2018) ZENNER gehört zu den größten Gaszähler-Produzenten der Welt. Nun rüsten wir uns für den europäischen Markt und entwickeln smarte Gaszähler für die digitale Zukunft der Energiewirtschaft. Bei der gat | wat 2019 in Köln stellt ZENNER die neuen Gaszähler erstmals der Branche vor. (PresseBox) ( Saarbrücken, )
Bei der Messe gat | wat 2019, die vom 26. Bis 28. November 2019 in Köln stattfindet, präsentiert die ZENNER International GmbH & Co. KG am Stand E-002 in Halle 7 eine Reihe von Neuheiten im Bereich der Messtechnik für die Energiewirtschaft. Mit Spannung erwartet wird die Präsentation der neuen Gaszählerprototypen für den deutschen und europäischen Markt.

In Deutschland und Europa ist ZENNER seit mehr als 100 Jahren vor allem für Messtechnik im Bereich Wasser und Wärme bekannt. Was nur Wenige wissen: ZENNER gehört seit Jahren auch zu den weltweit größten Produzenten von Gaszählern. Bisher konzentrierte sich das international tätige Unternehmen, das weltweit in mehr als 40 Ländern vertreten ist, im Bereich Gas-Messtechnik vor allem auf die internationalen Märkte außerhalb Europas. Die produzierte und verkaufte Stückzahl beträgt inzwischen mehr als vier Millionen Gaszähler.

Den deutschen Gaszählermarkt im Visier

Die Voraussetzungen für einen Markteintritt in Deutschland und Europa sind besser denn. Bevor die Geräte nun auf den europäischen Markt kommen, müssen sie an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden und ein umfangreiches Zulassungsverfahren durchlaufen. Um den Markteintritt erfolgreich zu gestalten hat ZENNER in den letzten Jahren bereits wichtige strategische Schritte unternommen, um auch hierzulande ein maßgeblicher Wegbereiter auf dem Markt für Gaszähler zu werden.

Das Ziel ist es, Gasversorgern ein komplettes Portfolio aus Haushaltsgaszählern (Balgengaszähler) sowie Drehkolben- und Turbinenzählern bereitzustellen. Den Anfang machen die Haushaltsgaszähler, die ZENNER auf der Kongressmesse gat | wat 2019 erstmals vorstellen wird. Präsentiert werden die Prototypen der neuen Einrohr- und ein Zweirohr-Balgengaszähler. Nach der gat | wat beginnt die Phase der Präqualifikation und Zulassung bei führenden Gasversorgern in Deutschland. Außerdem werden auch die neu entwickelten Drehkolben- und Turbinengaszähler zu besichtigen sein. Diese befinden sich zurzeit in der Zulassung durch die Internationale Organisation für Gesetzliches Messwesen (OIML).

Wasserversorger rüsten auf

Wasserversorger und Stadtwerke haben die Effizienz der Fernauslesung von Verbrauchszählern über Funksysteme seit Jahren erkannt. Inzwischen sind verschiedene Technologien im Einsatz, die, jede für sich, spezielle Vorteile mit sich bringen. Stichtagsablesung, Leckage-Erkennung oder automatisierte Auslesung von Schachtzählern – die Liste ließe sich fest endlos fortsetzen.

Um die Vorteile der funkbasierten Zählerfernauslesung auch in vollem Umfang nutzen zu können, bedarf es smarter Messtechnik. Klimaschutz und Energiewende erfordern einen immer schonenderen Umgang mit Ressourcen und stellen hohe Anforderungen an Präzision und Kommunikationsfähigkeit der Zähler. Zur Umsetzung dieser Anforderungen bietet ZENNER eine komplette Zählerserie mit Wireless M-Bus und LoRaWAN®-Funkmodulen an. Dazu gehören verschiedene Typen von Wasserzählern für den Hausanschluss (Mehrstrahl- und Ringkolbenzähler) sowie Wohnungswasserzähler und Großwasserzähler. Auf der gat | wat 2019 stellt ZENNER neben den Wireless M-Bus- und LoRaWAN®-Funksystemen den neuen Ultraschall-Großwasserzähler IUW sowie den ebenfalls neu entwickelten Verbundwasserzähler WPV vor.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.