Erweiterung der WITTENSTEIN talent arena

WITTENSTEIN SE investiert am Headquarter 1,6 Mio. Euro in die eigene Zukunft / Einweihung am "Abend der Ausbildung" in Igersheim-Harthausen

Die WITTENSTEIN talent arena: Innenaufnahmen Werkstatt-, Schulungs-, Besprechungs- und Pausenbereiche / Bildquelle: WITTENSTEIN SE (PresseBox) ( Igersheim, )
Ein klares Statement in Sachen Standortsicherung und einer bewussten Investition in die Zukunft setzt WITTENSTEIN mit seinem Erweiterungsbau des eigenen Ausbildungszentrums in Igersheim-Harthausen: Nach 8-monatiger Bauzeit stehen den Auszubildenden und Studierenden jetzt zusätzliche 600 m2 zur Verfügung. Offizielle Eröffnung war daher auch am 14. November – dem „Abend der Ausbildung“.

„Die Ausbildung von qualifizierten Nachwuchskräften ist einer der Schwerpunkte unserer Personalpolitik“, so Vorstand Dr. Anna-Katharina Wittenstein. Gerade wenn das wirtschaftliche Umfeld schwieriger werde, sei es wichtig, in die Zukunft zu investieren, um optimal für weltweites Wachstum aufgestellt zu sein. „Die Zahl unserer Auszubildenden und Studierenden ist in den vergangenen Jahren mit der Größe unseres Unternehmens kontinuierlich gestiegen. In der 2008 eröffneten WITTENSTEIN talent arena ist es jetzt zu eng geworden“, so Wittenstein im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Donnerstagnachmittag.

Am 11. März dieses Jahres war daher der Spatenstich für den Anbau erfolgt. Bereits seit dem Ausbildungsstart im September haben die derzeit 203 Azubis und Studenten – aber auch die Abteilungen Musterbau und Personalwesen – nach und nach die zusätzlichen Räumlichkeiten bezogen. Insgesamt stehen nun 3.050 m2 für Ausbildungswerkstätten und Trainingsräume mit neuester Technik zur Verfügung. Beauftragtes Bauunternehmen war wie schon im ersten Bauabschnitt die Bokmeier GmbH.

Direkt an der B19 gelegen, fügt sich die Architektur des Anbaus nahtlos an den 2008 erstellten Gebäudebestand an und führt die freitragende Stahlkonstruktion sowie das lichtdurchflutete und energieeffiziente Konzept fort. Im Inneren des neuen klimatisierten Gebäudetrakts gibt es Platz für weitere Werkstattbereiche, Schulungsräume und einen großen Aufenthaltsbereich für Auszubildende und Studierende.

Neben den baulichen Erweiterungen wurde insbesondere in neue Maschinen und Anlagen investiert, die vor allem die gewerblich-technische Ausbildung weiterhin auf dem aktuellen Stand der Technik hält – und damit einen wertvollen Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region leistet: Ein 3D-Drucklabor gibt Gelegenheit, sich mit innovativem Prototyping zu befassen. Ein CAD-Trainingsraum thematisiert alles rund um Konstruktion und Produktdesign. Die Werkstätten Mechanik, Elektronik und Montage verfügen über moderne CNC-Fräs- und Präzisionsdrehmaschinen, Elektronik- und Prüfarbeitsplätze. IT-Schulungsräume stehen zur Vorbereitung auf die digitale Berufswelt und Industrie 4.0 bereit. Flexibel nutzbare Trainingsräume mit leicht beweglichem Mobiliar und freie Kommunikationsbereiche unterstützen innovative Lehrmethoden.

Lernen an der frischen Luft ermöglicht eine großzügige Terrasse, die auch den Pausenbereich je nach Wetterlage erweitert. Die Innenarchitektur des Gebäudes schafft fließende Übergänge von Werkstatt zu Kommunikations- und Pausenbereichen. In letzteren stehen in einer Teeküche Getränke- und Snack-Automaten, freies WLAN, Tischkicker, Tischtennisplatte und Basketballkorb zur Verfügung. Und wer in Fahrgemeinschaften zur Ausbildung fährt und so die Umwelt schont, kann die direkt am Gebäude dafür reservierten Parkplätze nutzen.

Mehr Raum für über 200 Azubis und Studierende

Erst zum 1. September 2019 haben 73 junge Menschen eine Ausbildung oder ein Studium bei WITTENSTEIN begonnen. In 21 verschiedenen Berufsbildern, sowohl in kaufmännischen als auch technischen, sowie IT-Berufen bildet WITTENSTEIN aktuell 203 Nachwuchstalente in Form einer Ausbildung oder eines dualen Studiums aus. „Tendenz steigend“, sagt Dr. Anna-Katharina Wittenstein, Vorstand des Familienunternehmens, „denn unser Ziel ist es, unseren zunehmenden Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften insbesondere im Dualen Ausbildungssystem weiterhin in hohem Maße selbst auszubilden.“ Mit der neuen, größeren WITTENSTEIN talent arena seien für diese Zielsetzung die besten Voraussetzungen gegeben. „In diesem Gebäude stehen Ausbildung und Studium im Mittelpunkt allen Geschehens. Arbeits- und Trainingsplätze sind so gestaltet, dass optimales Lernen in Theorie und Praxis nach neusten pädagogischen Gesichtspunkten möglich ist. Sowohl aus technischer als auch gestalterischer Sicht finden junge Menschen bei uns eine außergewöhnlich attraktive und lernförderliche Ausbildungswelt vor.“

Beim „Abend der Ausbildung“ konnten sich im Anschluss der kleinen Eröffnungsfeier rd. 200 Schüler und Eltern, aber auch Lehrer und Professoren gleichermaßen davon überzeugen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.