Single Pair Ethernet Technologie gemeinsam weiter voranbringen

Weidmüller entwickelt eine besonders anwenderfreundliche Steckverbinderfamilie, die sowohl in der IP20- als auch in der IP67-Variante das gleiche Steckgesicht aufweist
(PresseBox) ( Detmold, )
.
  • Führende Technologieunternehmen verschiedener Branchen und Anwendungsfelder vereinen sich in SPE System Alliance
  • Die Allianz fungiert als „Think Tank“ für Single Pair Ethernet in IIoT-Anwendungen und fördert den Wissensaustausch zwischen SPE-Spezialisten
  • Zentrales Ziel ist die gemeinsame Promotion von Single Pair Ethernet für IIoT-Applikationen sowie die Unterstützung bei der zügigen Implementierung dieser Technologie
Single Pair Ethernet zählt in der Industrie derzeit zu einem der am meisten diskutierten Themen. Die Technologie, mit deren Hilfe sich Ethernet Daten und Energie in einer Zweidrahtleitung übertragen lassen, ermöglicht eine kontinuierliche IP-Kommunikation vom Server in die Cloud. Diese Eigenschaft ist für die Fabrik der Zukunft von essentieller Bedeutung: Ziel ist die durchgängige Vernetzung in Produktionsnetzwerken von morgen. Single Pair Ethernet gilt daher zurecht als der nächste „Game Changer“ in der Netzwerktechnologie sowie als Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0.

Im Rahmen der Technology Days am 22. und 23. September 2020 wurde die Vereinsgründung der SPE System Alliance bekannt gegeben. In der SPE System Alliance haben sich verschiedene Unternehmen zusammengeschlossen, um Wissen zu bündeln und den Austausch unter Experten zu fördern. In der Alliance arbeiten Hersteller von Steckverbindern, Messgeräten, Chips, Switches und Endgeräten zusammen. Ziel der Kooperation ist es, Single Pair Ethernet Lösungen in vielen Märkten und Applikationen zu etablieren und einen gemeinsamen Marktstandard zu schaffen. Neben Weidmüller zählen bekannte Firmen wie Phoenix Contact, Rosenberger, Telegärtner, Kyland, Microchip, Fluke oder Sick zu den Gründern der Allianz. Neu angeschlossen haben sich kürzlich die Unternehmen Vericom, EFB Elektronik, EBV Elektronik und Techno.

Die beteiligten Unternehmen verfolgen damit mehrere Ziele: neben der gemeinsamen Bewältigung von Herausforderungen bei der Implementierung von Single Pair Ethernet in IIoT-Anwendungen über die Stärkung des Austauschs von Experten in unterschiedlichen Anwendungsfeldern und Branchen, der Beschleunigung der Implementierung von Single Pair Ethernet in individuelle Produkte in allen Unternehmen auch die Vorbereitung des Marktes durch gemeinsame Marketingaktivitäten und Schulungen in der Technologie.

Neben der Bekanntgabe der Vereinsgründung wurden auf den Technology Days 2020 alle Fassetten und Produktideen der SPE-Technologie vorgestellt von Steckverbindern, Kabeln, PHY´s, Switches über verschiedene Use Cases.

„Mit mehr als 1500 Registrierungen aus 59 Ländern war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz und haben hervorragendes Feedback sowohl der beteiligten Unternehmen wie auch der Teilnehmer bekommen“, resümiert Simon Seereiner, SPE-Technologieexperte bei Weidmüller.

„Weidmüller zählt schon länger zu den Schrittmachern in Sachen IIoT-Technologie“, verdeutlicht auch Jörg Scheer, Executive Vice President Division Device & Field bei Weidmüller zu der neu gegründeten Allianz. „Über den Wissens- und Erfahrungsaustausch mit anderen Experten zu diesen Themen können wir nun unsere Schlagzahl in der Innovation deutlich erhöhen. Die neue Allianz ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

Weitere Informationen über die neue Allianz finden Sie unter www.singlepairethernet.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.