«Die intelligente Brille wird das Smartphone ablösen»

HoloLens Entwickler Marc Pollefeys im «Sparx» - Videotalk

(PresseBox) ( Zürich / München, )
Sparx – Ignites your mind. Decodes the future. 

Im Dezember startete das IT-Unternehmen Trivadis eine innovative Video-Talk-Reihe. In «Sparx» inspirieren die klügsten Köpfe der Welt mit Themen wie künstliche Intelligenz, digitale Ethik oder Robotics, es geht um bahnbrechende Erkenntnisse und neue Forschungstrends.

Aktuelle Folge «Sparx» - Start heute 

Speaker: Marc Pollefeys, Entwickler der HoloLens/Professor für Informatik, ETH Zürich 

sein Thema: aktuelle Entwicklungen in «Computer Vision, HoloLens & KI»

Link zum «Sparx» Video von Marc Pollefeys: https://youtu.be/-rfBoHS7AIw

Marc Polleyfeys (49) bringt Computern das Sehen bei. Mit der Mixed-Reality-Brille HoloLens verschmelzen Hologramme aus der digitalen Welt mit einer realen Umgebung. Die HoloLens erzeugt dabei eine 3D-Karte der Umgebung und ermöglicht es, virtuelle 3D-Objekte in natürliche Räume einzublenden. So kann man die dreidimensionalen Hologramme sehen und um sie herumgehen,  ohne dass sie sich drehen. Gleichzeitig bleibt man in Kontakt mit der realen Umgebung, kann sich frei bewegen und mit Personen und Objekten interagieren.

Die Technologie kann in allen erdenklichen Branchen genutzt werden – ob Maschinenbau, Design, Bauwesen, Gaming oder Medizin. Diese Innovation erlaubt es Mechaniker*innen an verschiedenen Standorten zusammen ein Auto zu reparieren und Ärzt*innen auf verschiedenen Kontinenten gemeinsam eine schwierige Herzoperationen optimal und schnell vorzubereiten.

Sparx – Ignites your mind. Decodes the future. 

Video-Talks zu IT, künstlicher Intelligenz und digitalen Innovationen

 «Sparx» versammelt einige der weltweit brillantesten Köpfe aus der Informatik, die ihr Wissen in praxisbezogenen Keynotes mit Leidenschaft weitergeben. In 9 Folgen geht es um außergewöhnliche Visionen und Innovationen: Ana Campos, Co-CEO des IT-Unternehmens Trivadis zeigt, wie die intelligente Nutzung von Daten Leben rettet und erzählt  die bewegende Geschichte des Münchner Kinderhauses AtemReich. Neurowissenschaftler Pascal Kaufmann macht klar, weshalb künstliche Intelligenz die Mondlandung des 21. Jahrhunderts ist und wir alle Cyborgs werden sollten. Das 17-jährige Schweizer Mathematikgenie Maximilian Janisch zeigt, wie man mit Machine Learning schwarze Löcher fotografieren kann.

Hier der Trailer zur Reihe https://www.youtube.com/watch?v=Xpr0rN4b0PM

Weitere Infos zu Speakern und Themen auf der «Sparx»Homepage: https://sparx.trivadis.com/de./

«Sparx» kommt aus dem Haus Trivadis. Die klugen Köpfe dahinter setzen seit Jahren Maßstäbe in praxisnaher, alltagstauglich eingesetzter künstlicher Intelligenz und Datenanalyse. Das u. a. in München und Zürich ansässige IT-Unternehmen Trivadis wird von dynamischen Persönlichkeiten gemanagt, die mitten im Leben stehen. Neben Know-how treibt die Macher*innen Erfindungsreichtum, Kreativität und hohes soziales Engagement an. Mit seinen jüngsten Innovationen im Bereich künstliche Intelligenz liegt Trivadis ganz vorn. Die einzigartigen Anwendungen zeigen, wie KI das Leben verbessern und welch kraftvollen Nutzen sie entfalten kann. Die Datenspezialist*innen erhielten dafür mehrfach den Microsoft Switzerland Partner of the Year Award. Mit dem Preis zeichnet Microsoft bedeutende, zukunftsweisende Innovationen aus.

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen? Möchten Sie ein Interview mit Marc Pollefeys oder einem*r der anderen Speaker*innen von «Sparx» vereinbaren?

Rufen Sie mich gern an: Ilka Franzmann +49 - 170 280 51 81
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.