Das neue Gebäudeenergiegesetz 2020 - IntensivWebinar am 18.06.2020

(PresseBox) ( Bingen am Rhein, )
Am 04.03. und 06.03.2020 wurde in zwei Lesungen im deutschen Bundestag über den Entwurf für das Gebäudeenergiegesetz (GEG) vom 23.10.2019 beraten. Grundsätzlich ist dieses Gesetzt im Kontext des Klimaschutzprogramms 2030 und des Klimaschutzplans 2050 zu sehen. Strukturell erfolgt eine Vereinigung
  • des Energieeinspargesetzes EnEG,
  • der Energieeinsparverordnung EnEV und
  • des ErneuerbareEnergienWärmegesetzes EEWärmeG
zu einem neuen Gebäudeenergiegesetzes GEG 2020. Anlass bietet zum einen die EU-Gebäuderichtlinie, die Anforderungen eines Niedrigstenergiegebäudes an Neubauten ab 2019/2021 richtet. Weiterhin sollen bisher bestehende Diskrepanzen aus
der EnEV und dem EEWärmeG ausgeräumt werden.

Seminarinhalt bilden die Inhalte des neuen Gebäudeenergiegesetzes sowie die daraus resultierenden Änderungen gegenüber den bisher geltenden gesetzlichen Regelungen.
Insbesondere werden hier die Anforderungen für Neu- und Bestandsbauten, die veränderten Regelungen für Bestandsbauten bei Gebäudeerweiterungen und Nutzungsänderungen und die Umstellung der Energieausweise thematisiert und anhand von Beispielen erläutert.

Ziel des Seminars ist die grundsätzliche Vermittlung der Inhalte des neuen Gebäudeenergiegesetzes sowie die Darstellung aller daraus resultierenden Änderungen mit Hilfe von Beispielen aus der Praxis.

Gerne diskutieren wir Ihre Projekte, auch zusammen mit den anderen Teilnehmern. Bringen Sie Ihre Fragen mit!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.