Zielmarktpräferenzen für "IT Security made in Germany": USA, Brasilien, Iran, Frankreich, Österreich, Türkei

Umfrage des TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

(PresseBox) ( Berlin, )
Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) hat unter den Unternehmen, die Träger des TeleTrusT-Qualitätszeichens "IT Security made in Germany" sind, eine Zielmarkt-Präferenzumfrage durchgeführt. Hintergrund ist die strategische Planung des BMWi für geförderte Markterkundungsmaßnahmen 2017.

Im Rahmen der BMWi-"Exportinitiative Sicherheitswirtschaft", in der TeleTrusT aktiv mitwirkt, führt das BMWi Abfragen durch, welche Länder und Regionen für BMWi-geförderte Markterkundungsmaßnahmen interessant sind oder werden. Die Industrie, namentlich für Technologie "made in Germany", hat die Möglichkeit, Präferenzen zu benennen, die im besten Fall in die Endauswahl genommen und dann Teil geförderter Maßnahmen werden, z.B. subventionierte Unternehmerreisen, Begegnungsgelegenheiten vor Ort, Informationsveranstaltungen und ähnliches. Die TeleTrusT-Zielmarktpräferenz-Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen mit Zeichenträgerschaft "IT Security made in Germany" ergab mit Stand 01.06.2016:

■ Afrika
Südafrika und afrikanische Schwellenländer

■ Amerikas
Brasilien*
Chile
Südamerika (Public Sector)
USA*

■ Asien
China*
Iran*
Malaysia
Türkei*

■ Australien
Australien

■ Europa
Dänemark
Frankreich*
Norwegen
Österreich*
Osteuropa (Public Sector)
Schweden
Schweiz*
Spanien
UK*

* = Erst- oder Zweitnennung, Mehrfachnennungen

Zu "IT Security made in Germany": https://www.teletrust.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.