Mit neuem TC QSign 2.1 ganz einfach zur qualifizierten Signatur: Bequem online beantragen und durchstarten

TC QSign 2.1 erleichtert Einsatz und zentrale Beschaffung qualifizierter Signaturen für die rechtsverbindliche Gestaltung digitaler Geschäftsprozesse und Behördendienste

(PresseBox) ( Hamburg, )
Online beantragen und per Coupon-Code bezahlen - mit der neuen Signaturkarte TC QSign 2.1 von TC TrustCenter können Unternehmen und Behörden qualifizierte Signaturen jetzt bequem, einfach und schnell an ihre Mitarbeiter, Partner und Kunden ausgeben. Die Zeiten komplizierter Antragsformulare und umständlicher, schwer zentralisierbarer Beschaffungsprozesse sind vorbei. Vom passenden Lesegerät über eine selbst zu vergebende Zusatz-PIN (PUK) bis hin zu Vorort-Workshops zur Schulung und Identifizierung der späteren Karteninhaber hat der Digital Identity-Spezialist aus Hamburg jetzt ein benutzerfreundliches Angebots-Paket geschnürt. Damit wird der Einsatz qualifizierter Signaturen erheblich erleichtert und Unternehmen, die ihre elektronischen Geschäftsprozesse künftig auf eine rechtsverbindliche Grundlage stellen müssen, wie etwa beim elektronischen Abfallnachweisverfahren (eANV), profitieren von den neuen, leichteren Anwendungsbedingungen. Mit TC QSign 2.1 lassen sich qualifizierte Signaturen einfach und schnell in den Geschäftsalltag integrieren, ohne zusätzlichen Aufwand und ohne zeitaufwändige Abwicklung.

Mit der neuen Signaturkartengeneration TC QSign 2.1 hat TC TrustCenter sein Angebot im Rahmen qualifizierter Signaturen erweitert und dabei besonders die Benutzerfreundlichkeit in den Vordergrund gestellt: Neben einem vereinfachten Online-Antragsverfahren umfasst das neue Angebot viele Zusatzservices, die den Einsatz qualifizierter Signaturen erheblich erleichtern. So kann die in einigen Bereichen erforderliche Schriftform-Erfordernis auch in elektronischen Geschäftsprozessen bequem und ohne Hürden erfüllt werden.

Im neuen Online-Antrag wird der Anwender Schritt für Schritt durch den Beantragungsprozess geleitet. Hier stehen dem Kunden zugeschnitten auf seine individuelle Bedarfslage diverse Optionen zur Auswahl. Der Kunde kann zwischen einer reinen Hauptkarte, Haupt- und Zweitkarte im Doppelpack für besonders schnellen Ersatz im Notfall oder einer Folgekarte auswählen und auf Wunsch auch geeignete Lesegeräte erwerben. Insbesondere für die Ausgabe von Signaturkarten im Unternehmens- oder Behördeneinsatz bietet TC TrustCenter mit TC QSign 2.1 eine administrative Unterstützung der organisationsinternen Prozesse. Über die bereits in anderen Produktbereichen von TC TrustCenter bewährte Coupon-Code-Vergabe wird trotz der notwendigen individuellen Beantragung der Signaturkarten durch den Anwender selbst eine zentrale Sammelbestellung ermöglicht. Die Gutschein-Codes steuern die Auswahl der vorausgewählten Produktvariante und werden direkt zur Bezahlung verrechnet, ohne dass für das beantragende Unternehmen ein zusätzlicher Administrationsaufwand entsteht.

Um seinen Kunden die Einführung und Nutzung qualifizierter Signaturen zu erleichtern, bietet TC TrustCenter mit seinen TC IdentPoint Partnern spezielle Workshops an, die Anwender an die Thematik der qualifizierten Signatur heranführen. Gleichzeitig dienen die Workshops dazu, geeignete Teilnehmer im Unternehmen gemäß der vorgegebenen Sicherheitsvorschriften für die Nutzung der qualifizierten Signatur zu identifizieren.

Und auch für den praktischen, täglichen Einsatz bietet TC QSign 2.1 eine hilfreiche Neuerung: Mittels einer Zusatz-PIN (PUK) kann der Anwender den Fehlbedienungszähler, der Falscheingaben bei der PIN-Eingabe kontrolliert, selbstverantwortlich zurücksetzen. Unnötige Kartensperrungen und dadurch bedingte kostenpflichtige Ersatzbeschaffungen beispielsweise durch unachtsames Vertippen können so reduziert werden.

Anwendung im gesetzlich regulierten eANV-Verfahren

Als Allround-Paket eignet sich das neue TC QSign 2.1 damit ideal für den Einsatz im Rahmen des neuen gesetzlich regulierten elektronischen Abfallnachweisverfahren (eANV), für das ab April 2010 eine qualifizierte elektronische Unterschrift notwendig ist. Neben einer Signaturkarte müssen Unternehmen dafür eine spezielle eANV-Software sowie ein zugelassenes Lesegerät mit PIN-Pad für eine sichere PIN-Eingabe nutzen. Die neue TC QSign 2.1 Signaturkarte ist mit allen gängigen eANV-Software-Systemen vollkommen kompatibel, so dass mit TC QSign alle Anforderungen der Nachweisverordnung und des Signaturgesetzes sowie die aktuellen Empfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik erfüllt werden. Ob nur einzelne eANV-Belege signiert oder an Knotenpunkten sehr viele Signaturen in kurzer Zeit geleistet werden müssen: Kunden von TC TrustCenter können sich bequem zwischen zwei TC QSign-Varianten - Limited und Umlimited - entscheiden, je nach den Verfahrensanforderungen.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung "Erfahrungsberichte im Umgang mit dem elektronischen Abfallnachweisverfahren eANV", die am Donnerstag, den 12. November 2009 in Hannover stattfindet, stellt TC TrustCenter die neue Signaturkartengeneration erstmals den Beteiligten der Abfallwirtschaft vor. Organisator der Veranstaltung ist die Länderarbeitsgruppe für "Gemeinsame Abfall-DV-Systeme der Länder" (LAG GADSYS) in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

Weitere Informationen zur neuen TC QSign Signaturkarte unter:http://www.trustcenter.de/...

Weitere Informationen zum Einsatz von TC QSign im Rahmen von eANV-Prozessen unter:http://www.trustcenter.de/...

Weitere Informationen zur eANV-Informationsveranstaltung der LAG GADSYS unter: http://www.zks-abfall.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.