Enorme Nachfrage bringt Leada-Server an Belastungsgrenze

Leadership Advancement Program

Leada (PresseBox) ( Frankfurt, )
Die Server der Smartphone-App Leada waren am Montag kurzzeitig am Limit. Die Ursache: Die enorme Nachfrage nach dem Leadership Advancement Program (LeAP).

„Wir hatten mit vielen Erstnutzern gerechnet, aber nicht mit so vielen“, sagt Frank Kübler, Gründer und CEO von Leada. „Die große Resonanz freut uns natürlich – dafür sind wir gerne am Morgen etwas ins Schwitzen gekommen.“

Tatsächlich waren die Server zeitweise überlastet, weil tausende Anfragen gleichzeitig einliefen. Die Leada-Entwickler konnten die Bandbreite schnell erhöhen; am frühen Vormittag war die App wieder in der gewohnten Performance verfügbar. „Das war dann wohl eine Feuertaufe“, kommentiert Kübler.

Das Leadership Advancement Program (LeAP) ist ein für Einzelpersonen kostenfreier, 12-wöchiger Intensivkurs für die Smartphone-App Leada, in dessen Verlauf die Nutzer die Handlungsfelder moderner Führung im digitalen Wandel trainieren. Der Kurs richtet sich gezielt an Führungskräfte, die sich im Berufsalltag mit täglichen Impulsen qualifizieren wollen.

Die Registrierung ist weiter offen – wer noch in das Leadership Advancement Program einsteigen möchte, kann das tun. „Jetzt können gerne noch ein paar Anmeldungen kommen“, sagt Frank Kübler. „Wir sind vorbereitet.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.