OceanaGold - eigene Prognose erfüllt und organisches Wachstum beschleunigt sich!

OceanaGold - eigene Prognose erfüllt und organisches Wachstum beschleunigt sich!
(PresseBox) ( Herisau, )
Gold startet wieder durch, und damit auch gute Unternehmen, die es produzieren. So zum Beispiel auch bei OceanaGold!

Die bei OceanaGold Corp. (WKN: A0MVLD / TSX: OGC) in Produktion befindlichen Minen laufen wieder rund! Wie rund, das verdeutlichen die Zahlen zum abgelaufenen ersten Quartal per 31. März 2021. Demzufolge produzierten die Minen 83.191 Unzen Gold zu konzernweiten gesamtförderkosten (‚AISC‘) von 1.229,- USD je Feinunze. Durch den Verkauf von 82.847 Unzen wurde ein Konzernumsatz von 148,9 Mio. USD und ein bereinigtes EBITDA von 66,5 Mio. USD erwirtschaftet. Eine Umsatzsteigerung um 8 % gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal!

Noch besser viel das bereinigte EBITDA mit 62 Mio. USD aus, dass damit sage und schreibe 46 % über dem Vorjahres-Vergleichsquartal lag. Der operative Cashflow für das erste Quartal wurde mit 47,6 Mio. USD, bzw. 0,09 USD pro Aktie ausgewiesen. Auf Basis des bereinigten Netto-Quartalsgewinns stehen 21,8 Mio. USD bzw. 0,03 USD pro Aktie in den Büchern.

Schlussendlich konnte durch die Erzeugnisverkäufe der vergangenen Quartale ein gesunder Barbestand in Höhe von 145,5 Mio. USD erwirtschaftet werden! Damit verfügt OceanaGold nun über eine sofort verfügbare Gesamtliquidität von 195,5 Mio. USD, in der eine noch nicht in Anspruch genommene Kreditfazilität in Höhe von 50 Mio. USD enthalten ist!

Michael Holmes, Präsident und CEO von OceanaGold zeigte sich zufrieden und unterstrich noch einmal die Entschlossenheit, das Unternehmen wieder ganz nach oben in der Liga zu führen, als er sagte:

„Die Ergebnisse des ersten Quartals 2021 zeigen unsere Entschlossenheit, unsere Verpflichtungen zu erfüllen. Trotz der einmaligen Herausforderungen beim Mühlenbetrieb ‚Haile‘ und bei ‚Macraes‘ hat der Einfallsreichtum unserer Teams dafür gesorgt, dass wir die Erwartungen für das erste Quartal erfüllt haben, und wir sind weiterhin auf dem besten Weg, auch die Prognose für das Gesamtjahr 2021 zu erreichen.“ 

‚Haile‘ und ‚Macraes‘ trotz Widrigkeiten auf der Überholspur!

Der Produktionsbetrieb ‚Haile‘ zum Beispiel meldete eine Rekordzahl an Abbaubewegungen. Trotz Störungen im Mahlbetrieb, die sofort identifiziert und abgestellt wurden, erreichte die Produktion nahezu Bestwerte!

Etwas Pech verfolgte OceanaGold auch bei der ‚Macraes‘-Mine durch den Ausfall eines Mühlenmotors, der den Durchsatz natürlich etwas ausbremste. Aber dennoch produzierte die Mine im Quartal fast 35.000 Unzen Gold! Eine stramme Leistung!

Aufgrund des Top-Teams das sich in dem Unternehmen formiert hat und d en stabilen Produktionsraten sieht die Geschäftsleitung derzeit keine Veranlassung, von seiner ausgegebenen Jahresprognose abzurücken!

Fazit: Neben der Produktion läuft auch die Resourcen- und Reserven-Auffüllung auf Hochtouren!

Aber nicht nur die Produktion hat das Unternehmen alles im Griff, ebenso erfreulich entwickeln sich die Ressourcen und Reserven, die jüngst hinzugefügt werden konnten.

Die in den Kategorien ‚nachgewiesenen und wahrscheinlichen‘ Goldreserven wurden auf 750.000 Unzen erhöht und die ‚gemessenen und angezeigten‘ Ressourcen auf 660.000 Unzen! Hinzugefügt wurde zudem eine erste Reserve in Höhe von 620.000 Unzen auf ‚Martha Underground‘

OceanaGold treibt seine organische Wachstumspipeline mit drei neuen Untertageminen in den nächsten zwei Jahren weiter voran. Ein Schwerpunkt dabei wird die 2.311 m Erschließung von ‚Martha Underground‘ bilden, die derzeit schon auf Hochtouren läuft. Zudem steht ganz oben auf der „Prio-Liste“ der Hauptzugangs- und Belüftungsstollen für ‚Golden Point Underground‘ auf dem ‚Macraes‘-Areal. Auch diese Arbeiten werden mit Hochdruck vorangetrieben und vermutlich schon spätestens zum Jahresende fertiggestellt. Somit könnte die ‚Golden Point Underground‘ schon dieses Jahr die nächste Produktionsstätte des Konzerns werden.

Ein weiterer absoluter Joker des Unternehmens ist die Wiederaufnahme der Mine ‚Didipio‘, mit deren Produktionsaufnahme das Unternehmen dann definitiv komplett neu bewertet werden muss! Und wer weiß, vielleicht geht es schon bald wieder los auf ‚Didipio‘. Denn unverhofft kommt oft!

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken. 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.