Contact
QR code for the current URL

Press release Box-ID: 1113596

Swiss Resource Capital AG Poststrasse 1 9100 Herisau, Switzerland http://www.resource-capital.ch
Contact Mr Jochen Staiger +41 71 354 85 01

34,1 Meter tatsächliche Mächtigkeit mit 2,56 g/t Gold in Oberflächennähe im Tagebau La India

(PresseBox) (Herisau, )
Condor Gold (AIM: CNR; TSX: COG - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/condor-gold-plc/) freut sich, bedeutende Untersuchungsergebnisse aus der Beprobung von geotechnischen Bohrlöchern im Tagebau La India bekannt zu geben. Diese Abschnitte befinden sich innerhalb und zwischen den geplanten hochgradigen Startgruben und sorgen für zusätzliche Gewissheit in Bezug auf die Mineralressourcen in diesem wichtigen Gebiet.

Highlights:
  • 34,1 m tatsächliche Mächtigkeit mit 2,56 g/t Gold zusammengefasst aus 2,80 m Bohrtiefe, einschließlich 6,0 m mit 4,3 g/t Gold, 2,0 m mit 5,3 g/t Gold und 3,65 m mit 8,75 g/t Gold (Bohrloch LIGT536), innerhalb des geplanten Northern Starter Pit.
  • 28,7 m tatsächliche Mächtigkeit mit 2,62 g/t Gold im Hangenden der historischen Grubenanlagen (Bohrloch LIGT528).
  • 5,3 m tatsächliche Mächtigkeit mit 3,11 g/t Gold aus 36,00 m Bohrtiefe und 5,1 m tatsächliche Mächtigkeit mit 2,70 g/t Gold aus 51,45 m Bohrtiefe in Bohrloch LIGT531; dieses befindet sich in einem Gebiet, das zuvor als niedriggradige Zone zwischen zwei hochgradigen Ausläufern interpretiert wurde, die die geplanten Startgruben enthalten.
Der Chairman und CEO Mark Child erklärte dazu:

„Eine breite Zone von 34,1 Metern wahrer Mächtigkeit mit einer hochgradigen Goldmineralisierung im Tagebau von 2,56 g/t Gold aus nur 2,80 Metern Bohrtiefe ist ideales Material für die erste Beschickung der genehmigten Verarbeitungsanlage und untermauert die attraktive Wirtschaftlichkeit des Projekts und die 12-monatige Amortisation, die im technischen PEA-Bericht vom Oktober 2021 beschrieben wird. Dabei handelt es sich um ein geotechnisches Bohrloch innerhalb des Tagebaus La India, das zunächst vermessen, auf Strukturen und Gesteinsfestigkeit analysiert und anschließend auf Gold und Silber untersucht wurde. Es erhöht das Vertrauen in das geologische Modell für die bevorstehende Machbarkeitsstudie und dient als rechtzeitige Erinnerung an die breiten Zonen von Material mit gutem Goldgehalt im Tagebau, die nahe der Oberfläche innerhalb des vollständig genehmigten Projekts La India vorliegen.“

Hintergrund

Condor meldete in einer Pressemitteilung vom 30. November 2021 den Abschluss von 21 geotechnischen Bohrungen im geplanten Tagebau La India. Die Bohrungen sollten Bohrkernproben von allen Seiten der Grubenwand liefern, um geotechnische Informationen zu sammeln und zu analysieren und die geotechnischen Parameter für die endgültige Grubenplanung auf dem Niveau einer Machbarkeitsstudie (Feasibility Study = FS) zu bestimmen, was einer Genauigkeit von plus/minus 15 % entspricht. In allen Fällen wurden die Bohrlöcher innerhalb des Tagebaukörpers angelegt und in einem bestimmten Winkel durch die Grubenwand geführt, um die Gesteinsmasse zu beproben, die später die Grubenwand bilden wird. Drei der geotechnischen Bohrungen wurden durch die Hauptmineralisierungszone von La India gebohrt, um die Grubenwände an der unteren Seite der Grube zu testen. Der durch die mineralisierte Zone entnommene Bohrkern liefert zusätzliche Infill-Bohrproben; dieses Material wurde nach Abschluss der geotechnischen Testarbeiten untersucht.

Untersuchungsergebnisse

Die geotechnischen Zwillingsbohrungen LIGT528 und LIGT536 haben eine nützliche zusätzliche Erweiterung des geplanten Northern Starter Pit geliefert. Die Bohrlöcher ergaben ähnliche Abschnitte von 41,05 m (28,7 m tatsächliche Mächtigkeit) mit 2,62 g/t Gold und 44,85 m (30,2 m tatsächliche Mächtigkeit) mit 2,55 g/t Gold im Hangenden der historischen Grubenbaue. Von diesen erbohrte nur LIGT536 erfolgreich das historische Liegende der Mine und lieferte einen kombinierten Abschnitt des Hangenden und des Liegenden von 50,70 m (34,1 m tatsächliche Mächtigkeit) mit 2,56 g/t Gold aus 2,80 m Bohrtiefe. Dieser Abschnitt umfasst drei hochgradige Erzgänge im Hangenden mit einer tatsächlichen Mächtigkeit von 6,0 m mit 4,30 g/t Gold, einer tatsächlichen Mächtigkeit von 2,0 m mit 5,31 g/t Gold und einer tatsächlichen Mächtigkeit von 3,6 m mit 8,75 g/t Gold sowie einen 3 m breiten Grubenhohlraum (siehe Tabelle unten). Diese Zwillingsbohrungen ergaben die bisher acht- und zehntbesten Abschnitte auf der Ader La India (siehe Tabelle 1 unten).

Das geotechnische Bohrloch LIGT531 wurde 150 m entlang des Streichens in südwestlicher Richtung in der Zone zwischen den beiden geplanten Startgruben gebohrt. Die Untersuchungsergebnisse bestätigten eine bedeutende Mineralisierung in der Tiefe zwischen den beiden Startgruben in dem Segment, in dem sich die Ader La India in zwei Teile teilt: Sie ergaben bedeutende Abschnitte von 7,60 m (5,3 m tatsächliche Mächtigkeit) mit 3,11 g/t Gold aus 36,00 m Bohrtiefe (der obere Erzgang La India) und 7,35 m (5,1 m tatsächliche Mächtigkeit) mit 2,70 g/t Gold aus 51,45 m Bohrtiefe (der untere Erzgang La India). Diese Untersuchungsergebnisse stärken das Vertrauen in das geologische Modell.

Über Condor Gold Plc:

Condor Gold Plc wurde im Mai 2006 an der AIM zugelassen und erlangte im Januar 2018 darüber hinaus die Notierung an der TSX. Das Unternehmen ist ein Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Nicaragua.

Am 25. Oktober 2021 meldete Condor die Einreichung eines technischen Berichts zur vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung („PEA“) für sein Projekt La India, Nicaragua, auf SEDAR (https://www.sedar.com). Der Höhepunkt der technischen Studie ist ein Kapitalwert (NPV) von 418 Millionen USD nach Steuern und Vorabinvestitionen bei einem IZF von 54 % und einer 12-monatigen Amortisationszeit, wobei von einem Goldpreis von 1.700 USD pro Unze und einer durchschnittlichen Jahresproduktion von 150.000 Unzen Gold pro Jahr in den ersten 9 Jahren der Goldproduktion ausgegangen wird. Die Tagebaupläne wurden ausgehend von den geplanten Gruben optimiert, was zu einer durchschnittlichen Jahresproduktion von 157.000 Unzen Gold in den ersten zwei Jahren aus Tagebaumaterial und einem aus dem Cashflow finanzierten Untertagebau führt.

Im August 2018 gab das Unternehmen bekannt, dass das Umweltministerium in Nicaragua eine Umweltgenehmigung („UG“) für die Entwicklung, den Bau und den Betrieb einer Verarbeitungsanlage mit einer Verarbeitungskapazität von bis zu 2.800 Tagestonnen in seinem zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt La India („Projekt La India“) erteilt hat. Die UG gilt als die Hauptgenehmigung für den Bergbau in Nicaragua. Condor hat eine neue SAG-Mühle erworben, die größtenteils in Nicaragua eingetroffen ist. Die Abholzung und die Vorbereitung des Geländes sind bereits weit fortgeschritten.

Im April bzw. Mai 2020 wurden die Umweltgenehmigungen für die Tagebaugruben Mestiza und America erteilt. Die beiden Gruben befinden sich in der Nähe des Projekts La India. Die Tagebaugrube Mestiza beinhaltet 92.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 12,1 Gramm Gold pro Tonne (36.000 enthaltene Unzen Gold) in der Kategorie der angezeigten Mineralressourcen und 341.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 7,7 Gramm Gold pro Tonne (85.000 Unzen enthaltenes Gold) in der Kategorie der abgeleiteten Mineralressourcen. Die Tagebaugrube America beinhaltet 114.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 8,1 Gramm Gold pro Tonne (30.000 Unzen) in der Kategorie der angezeigten Mineralressourcen und 677.000 Tonnen Material mit einem Gehalt von 3,1 Gramm Gold pro Tonne (67.000 Unzen) in der Kategorie der abgeleiteten Mineralressourcen. Nach der Genehmigung der Tagebaugruben America und Mestiza plus der Tagebaugrube La India verfügt Condor über eine Abbaugenehmigung für Tagebau-Mineralressourcen im Umfang von 1,12 Millionen Unzen Gold.

Haftungsausschluss

Weder die Inhalte auf der Website des Unternehmens noch die Inhalte auf einer Website, die über Hyperlinks auf der Website des Unternehmens (oder einer anderen Website) zugänglich ist, ist in diese Mitteilung integriert oder Teil dieser Mitteilung.

Qualifizierte Sachverständige

Die technischen und wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Andrew Cheatle, P.Geo., einem „qualifizierten Sachverständigen“ gemäß NI 43-101, und Gerald D. Crawford, P.E., Chief Technical Officer von Condor Gold Plc,, in seiner Eigenschaft als ein „qualifizierter Sachverständiger“ gemäß NI 43-101 geprüft, verifiziert und genehmigt.

Technische Informationen

Bestimmte Angaben in dieser Pressemitteilung, die wissenschaftlicher oder technischer Natur sind, wurden aus dem technischen Bericht mit dem Titel „Technical Report on the La India Gold Project, Nicaragua, October 2021“ vom 22. Oktober 2021 mit einem Gültigkeitsdatum vom 9. September 2021 (der „technische Bericht“), der gemäß NI 43-101 erstellt wurde, zusammengefasst oder entnommen. Die für den technischen Bericht zuständigen qualifizierten Sachverständigen sind Dr. Tim Lucks, Mitarbeiter von SRK Consulting (UK) und die Herren Fernando Rodrigues, Stephen Taylor und Ben Parsons, Mitarbeiter von SRK Consulting (U.S.) Inc. Herr Parson zeichnet für die Mineralressourcenschätzung verantwortlich, Herr Rodrigues für die Tagebauaspekte, Herr Taylor für die Tiefbauaspekte und Dr. Lucks für die Aufsicht der verbleibenden technischen Disziplinen und die Zusammenstellung des Berichts.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ in Bezug auf das Unternehmen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, einschließlich Aussagen in Bezug auf: die laufenden Studien zur Abbauverwässerung und der Grubenoptimierung sowie die Aufnahme dieser Studien in einen Abbauplan oder zukünftige Erschließungs- und Produktionspläne für das Projekt La India. Zukunftsgerichtete Informationen werden oft, aber nicht immer, durch die Verwendung von Wörtern wie „wollen“, „antizipieren“, „planen“, „fortsetzen“, „Strategien“, „schätzen“, „erwarten“, „projizieren“, „vorhersagen“, „Potenzial“, „anpeilen“, „beabsichtigen“, „glauben“, „potenziell“, „könnte“, „möglicherweise“, „wird“ und ähnliche Ausdrücke angezeigt. Zukunftsgerichtete Informationen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und basieren auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Aussagen, einschließlich Annahmen in Bezug auf: zukünftige Rohstoffpreise und Lizenzgebührensysteme; die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte; den Zeitpunkt und die Höhe von Investitionsausgaben; zukünftige Währungswechselkurse und Zinssätze; die Auswirkungen des zunehmenden Wettbewerbs; allgemeine Bedingungen auf den Wirtschafts- und Finanzmärkten; die Verfügbarkeit von Bohr- und damit verbundener Ausrüstung; Auswirkungen der Regulierung durch Regierungsbehörden; den Erhalt erforderlicher Genehmigungen; Lizenzgebührensätze; zukünftige Steuersätze; zukünftige Betriebskosten; die Verfügbarkeit zukünftiger Finanzierungsquellen; die Fähigkeit zur Beschaffung von Finanzmitteln und Annahmen, die den Schätzungen in Bezug auf bereinigte Betriebsmittel zugrunde liegen. Viele Annahmen basieren auf Faktoren und Ereignissen, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen, und es gibt keine Garantie dafür, dass sie sich als korrekt erweisen werden.

Solche zukunftsgerichteten Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen abweichen, die durch solche zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden, einschließlich Risiken im Zusammenhang mit: Mineralexplorations-, Erschließungs- und Betriebsrisiken; der Schätzung von Mineralisierung und Ressourcen; den Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften der Ressourcenindustrie; Wettbewerbsbedingungen; Betriebsrisiken; Liquiditäts- und Finanzierungsrisiken; Explorationskosten; nicht versicherbaren Risiken; Interessenkonflikten; Risiken des Betriebs in Nicaragua; Änderungen der Regierungspolitik; Eigentumsrisiken; Genehmigungs- und Lizenzierungsrisiken; handwerklichen Bergleute und Beziehungen zur Gemeinde; Schwierigkeiten bei der Vollstreckung von Urteilen; Marktbedingungen; Stress in der Weltwirtschaft; der aktuellen globalen Finanzlage; Wechselkurs- und Währungsrisiken; Rohstoffpreisen; der Abhängigkeit von Schlüsselpersonal; dem Verwässerungsrisiko; der Zahlung von Dividenden; und einschließlich jener Faktoren, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ im jährlichen Informationsrundschreiben des Unternehmens vom 31. März 2021 für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Geschäftsjahr erörtert wurden und unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens auf www.sedar.com verfügbar sind.

Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den in zukunftsgerichteten Informationen beschriebenen unterscheiden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen ausgedrückten Erwartungen abweichen können. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Informationen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

Website Promotion

Website Promotion
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material. The use of information published here is generally free of charge for personal information and editorial processing. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In case of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.
Important note:

Systematic data storage as well as the use of even parts of this database are only permitted with the written consent of unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, All rights reserved

The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material. The use of information published here is generally free of charge for personal information and editorial processing. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In case of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.