RAI Radiotelevisione Italiana wählt Sony XDCAM HD 422 für die Umstellung auf HD

Der italienische Fernsehsender investiert in ein dreijähriges Programm zur Einführung eines bandlosen HD-Workflows

(PresseBox) ( Berlin, )
Der italienische Fernsehsender RAI gab bekannt, dass er in den kommenden drei Jahren 6 Millionen Euro in die Umstellung auf High Definition und das XDCAM HD 422-Format investiert. Damit hat sich der große öffentlich-rechtliche Fernsehsender mit zurzeit vier Fernsehprogrammen für die HD-Produktion mit Sony entschieden. RAI erwirbt dafür 180 Sony High-End-Camcorder vom Typ PDW-700 sowie 180 Studiodecks PDW-HD1500. Diese kommen in sämtlichen Produktionsbereichen, von der Nachrichtenberichterstattung bis hin zu TV-Filmen und Dokumentationen zum Einsatz.

Zur Auswahl des MPEG HD 422-Produktionsformats mit einer Datenrate von 50 Mbit/s erklärt Ubaldo Toni, Leiter der technischen Abteilung der TV-Produktion bei RAI: „Dies ist eine große Investition, somit ist es wichtig, dass wir uns nicht nur aus technologischer, sondern auch aus betrieblicher Sicht für das richtige Format entscheiden. Wir haben während des Sommers die Sony XDCAM-Technologie bei zwei der größten Sportveranstaltungen der Welt getestet und waren von den Ergebnissen begeistert.”

Durch das vielseitige XDCAM HD 422-System kann die vorhandene Videotechnik bei RAI sukzessive ersetzt werden. So besteht z.B. die Möglichkeit alte Band-MAZen erst einmal gegen neue XDCAM-Studiodecks auszutauschen und diese übergangsweise in eine klassische Umgebung einzubinden. Im Zuge der weiteren Vernetzung werden die Decks dann in den kommenden IT-Workflow integriert. Außerdem ermöglicht die bandlose XDCAM-Technologie die Umstellung auf HD bei gleichzeitiger Kompatibilität zu bisherigen SD-Standards. Das ist für Andrea Lorusso Caputi, Leiter der TV-Produktionsabteilung von RAI, ein wichtiges Argument: „Das XDCAM-Format und die Professional Disc spielen eine tragende Rolle auf dem Weg zu High Definition, denn sie erlauben es, den aktuellen Workflow vorerst beizubehalten und gleichzeitig von innovativen IT-Funktionen zu profitieren.“

Mit dem Abschluss dieses Vertrags schließt sich RAI anderen bekannten europäischen TV-Stationen an, die bereits in die Umstellung auf XDCAM HD422 investiert haben und damit Sendungen aller Art produzieren – von Nachrichten bis Dokumentarfilmen. „Sony ist stolz auf den XDCAM-Vertrag mit RAI, denn er zeigt, dass unser bandloser Workflow und unsere Strategie funktionieren“, so Benito Manlio Mari, General Manager of Media Business bei Sony Professional Solutions Europe, Italien. „Sony arbeitet schon seit den 80er Jahren eng mit RAI zusammen. Das im Laufe der Jahre entstandene Vertrauen spielte bei der Wahl der Technologie für die Umstellung mit Sicherheit eine große Rolle.”

Über RAI
RAI (Radiotelevisione Italiana) ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Italiens und strahlt Radio- und Fernsehsendungen über Satellit sowie via analoge und terrestrische Plattformen aus. RAI gehört zu den größten Kommunikationsunternehmen Europas. RAI wurde 1924 gegründet und ist in sechs Bereiche aufgeteilt: TV-Redaktion, New Media Publishing und Digital Terrestrial, Broadcasting-Redaktion, Werbung, Sendung und Personal. In den Redaktionen werden die Radio- und TV-Programme zusammengestellt, die über Satellit, digitale terrestrische Plattformen und neue Medien ausgestrahlt werden. Seit einigen Jahren deckt RAI bestimmte Märkte mit speziellen Unternehmen ab, z.B. mit Sipra, Rai Trade, Rai Way, Rai Cinema, Rai Corporation, Rai Sat, Rai Net und Rai Click.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.