smart-TEC goes NFC

smart-TEC goes NFC (PresseBox) ( Oberhaching, )
Seit Jahren gilt NFC (Near Field Communication) als wichtiger Mobilfunk-Trend. Nachdem nun die Internet-Suchmaschine Google in den USA einen neuen mobilen Bezahldienst namens Wallet vorgestellt hat, rückt das Thema wieder verstärkt in den Fokus. Google setzt hier auf NFC. Kommt z.B. ein mit NFC-Chip ausgestattetes Mobiltelefon in die Nähe eines RFID-Lesegerätes, können beide über eine drahtlose Schnittstelle einfach und schnell miteinander kommunizieren. Der NFC-Chip im Mobiltelefon überträgt die in einem extra verschlüsselten Bereich des Chips abgelegten Zahlungsinformationen des Karteninhabers, wenn das Mobiltelefon kurz an das RFID-Terminal gehalten wird. Auch Smartphone-Anbieter wie Apple, LG, Nokia und Samsung sowie Kreditkartenfirmen, Mobilfunkprovider und Bezahldienste wollen in großem Stil in diesen Markt einsteigen.

Die Einsatzszenarien für die NFC-Technologie sind sehr vielfältig: vom bargeldlosen Kauf von Tickets und Fahrkarten, Bezahlung von Einkäufen in Supermärkten und Kaufhäusern, Nutzung im Öffentlichen Personennahverkehr bis hin zur Objektbewachung (Wach- und Schließdienste) sowie zur Erfassung der Einsatzzeiten von Baumaschinen.

NFC kann aber auch als Informationsquelle einsetzt werden. Der Kunde hält dabei einfach das Mobiltelefon mit integriertem RFID-Lesegerät an ein mit NFC-Chip ausgestattetes Produkt und erhält genauere Angaben z.B. über Hersteller, Inhaltsstoffe, Haltbarkeit sowie Nährwerte direkt auf das Display. Denkbar ist auch, dass Plakate und Litfaßsäulen mit einem NFC-Chip ausgestattet werden. Potentielle Kunden können dann direkt über das Mobiltelefon z.B. Konzertkarten kaufen, ein Produkt bestellen oder nähere Informationen abrufen.

Für diese zahlreichen Einsatzgebiete bietet die Firma smart-TEC aus seinem umfassenden Produktportfolio RFID-Datenträger für NFC-Anwendungen an. Besonders die Produktgruppe smart-DOME Classic mit ihren hervorragenden Eigenschaften eignet sich zur Nachrüstung von Mobiltelefonen, die noch keine NFC-Technologie herstellerseitig integriert haben. Der smart-DOME Classic kann dabei problemlos auf die Rückseite des Mobiltelefons geklebt werden. Eine integrierte Abschirmschicht ermöglicht das sichere und problemlose Auslesen der verschlüsselten Chipdaten trotz der sonst üblichen negativen Auswirkungen des Handy-Akkus. Des Weiteren wird der empfindliche NFC-Chip in einen besonders robusten, kratzfesten und UV-beständigen Kunststoff gegossen. Für die Verklebung auf abgerundete Oberflächen eignet sich die bereits vorgewölbte Variante smart-DOME Classic Convex. Dabei sind der kundenindividuellen Gestaltung hinsichtlich Form, Farbe, Design, Druck und Befestigungsart nahezu keine Grenzen gesetzt. Für den Einsatz von RFID-Datenträgern für NFC-Anwendungen im Außenbereich bietet die Produktgruppe smart-DOME Freestyle besonders robuste, temperatur- und witterungsbeständige RFID-Datenträger. Durch eine PU-Kapselung sind diese ebenfalls vor mechanischen Einflüssen, sowie chemischen und thermischen Belastungen geschützt. Die Variante smart-DOME Freestyle MoM ist für den Einsatz auf metallischen Oberflächen konzipiert. Außerdem bietet smart-TEC durch seine fertigungstechnischen Möglichkeiten kundenspezifische Sonderformen, die einen vielfältigen Einsatz der RFID-Technologie für NFC-Anwendungen gewährleisten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.