RFID-Datenträger mit einer Temperaturbeständigkeit von 300 °C

HT300 (PresseBox) ( Oberhaching, )
Für viele Unternehmen, speziell aus der Stahl- und Automobilindustrie, ist die Einführung der RFID-Technologie nur dann sinnvoll, wenn der RFID-Datenträger durchgängig während des gesamten Produktionsprozesses am Produkt verbleiben kann. Dies war bisher nicht möglich, da bei vielen Produktionsschritten Temperaturen von weit über 250 °C herrschen.

Diese Lücke im Identifikationsprozess kann nun mit der Produktneuentwicklung smart-DOME Freestyle HT300 von der smart-TEC GmbH & Co. KG geschlossen werden.

In Zusammenarbeit mit einem renommierten Institut, das auf die Erforschung neuer Materialien spezialisiert ist, wurde in einem aufwändigen Entwicklungsprojekt eine geeignete Materialkombination inklusive dem dafür notwendigen Produktions- und Qualitätssicherungsgsprozess entwickelt.Die neue Materialkombination erlaubt den Einsatz von RFID-Datenträgern bis zu einer Temperatur von 300 °C. Dabei wird der empfindliche RFID-Chip, dessen Lagertemperaturbeständigkeit laut Angaben der Chiphersteller bei nur 140 °C liegt, in diesen speziellen Materialverbund vergossen. Mit dieser hohen Temperaturbeständigkeit, die bei einer Dauerbelastung von 300 °C für 10 Stunden und bei 250 °C für 24 Stunden getestet wurde, sind neue Dimensionen im Einsatz von RFID-Datenträgern möglich.

Wie alle anderen RFID-Datenträger aus dem Haus der smart-TEC GmbH & Co. KG kann auch dieser hochtemperaturbeständige smart-DOME Freestyle HT300 hinsichtlich Chiptyp und Form kundenindividuell angepasst werden.

www.smart-TEC.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.