Auslandsstudium: VoIP bietet Studenten eigenen Telefonanschluss vor Ort

Semesterauftakt: Tausende deutsche Studenten reisen in Gastländer ab

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Aktuell startet an deutschen Universitäten das Sommersemester 2008. Gleichzeitig zieht es tausende Studenten wieder für ein oder mehrere Gastsemester ins Ausland. Laut Deutschem Akademischen Austausch Dienst (DAAD) sind derzeit rund 70.000 deutsche Studenten an ausländischen Hochschulen eingeschrieben. Der Großteil, etwa 64.000 davon, bevorzugt Universitäten in Europa und Nordamerika. Rund 3.000 Studenten absolvieren einen Studiengang in Australien. Ebenso wichtig wie die schnelle Integration in den Uni-Alltag und das Kennenlernen von Land und Leuten ist für Studenten der regelmäßige Kontakt in die Heimat. Lange Gespräche erlauben die meist knappen Budgets aufgrund hoher Studiengebühren aber nur selten. Handy-Telefonate sind zu teuer, ein eigener Festnetzanschluss in der Regel nicht vorhanden. Der VoIP-Provider sipgate gibt Auslandsstudenten Tipps, wie aus Frust wieder Lust am Telefonieren wird.

Kein Handy-Roaming, keine Kleingeldreserven für die Telefonzelle nötig: Mit Internet-Telefonie verfügen Studenten im Ausland über einen eigenen Telefonanschluss auf ihrem Computer. Einzige Voraussetzung ist ein Zugang zum Internet, den Universitäten gewöhnlich kostenlos bereitstellen. Da die angehenden Akademiker weiterhin über einen Wohnsitz in Deutschland verfügen, ist eine Registrierung bei einem deutschen VoIP-Anbieter auch aus dem Ausland möglich. Danach sind sie im Gastland unter ihrer deutschen Ortsrufnummer erreichbar.

Neben dem Komfort des eigenen Anschlusses vor Ort bietet VoIP gegenüber herkömmlicher Telefonie für Auslandsstudenten einen unschlagbaren Vorteil. Da der Anschluss in Deutschland registriert ist, fällt für Anrufe in die Heimat nur der innerdeutsche Tarif an. Bei sipgate kosten Anrufe in das deutsche Festnetz im Grundtarif 1,79 ct/min, in die deutschen Mobilfunknetze 16,9 ct/min. Untereinander telefonieren Kunden zum Nulltarif. Freunde und Bekannte erreichen den Auslandsstudenten damit entweder kostenlos oder zum Orts- oder Ferngesprächstarif aus dem deutschen Festnetz.

Keine Grundgebühr, einfache und mobile Nutzung - das sind die Gründe, weshalb Internet-Telefonie besonders bei Studenten äußerst beliebt ist. So verfügt sipgate in allen deutschen Universitätsstädten über sehr hohe Nutzerzahlen. Die schnellste Art via Internet zu telefonieren, bietet eine Telefon-Software für PC und Notebook. Gesprochen wird über ein Headset oder einen USB-Hörer. Verpasste Anrufe lassen sich im via Internet weltweit zugänglichen Kunden-Account nachschlagen. Sprachnachrichten werden von einer Voicemail-Box aufgezeichnet und können direkt am Computer abgespielt werden. Damit bleiben auch solche Studenten in Kontakt, deren Gastland in einer anderen Zeitzone liegt.

Weitere Informationen und Pressebilder unter www.sipgate.de/presse
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.