Schnellecke Logistics spendet dem Klinikum Wolfsburg 30.000 Mund-Nasen-Schutze

Der weltweit tätige Automobillogistiker Schnellecke mit Sitz in Wolfsburg unterstützt mit dieser Aktion den großen Einsatz der Ärzte und Pfleger bei ihrer täglichen Arbeit

Bildunterschrift: stehend v.l. Christiane Bitter (Pflegedirektorin), Prof. Dr. Nils Homann (Chefarzt der Medizinischen Klinik II), knieend v.l. Ingolf Viereck (Vorsitzender des Klinikumsausschusses), Nikolaus Külps, CEO der Schnellecke Logistics (PresseBox) ( Wolfsburg, )
„Wir möchten als Wolfsburger Unternehmen insbesondere auch in dieser schwierigen Zeit unsere Verbundenheit zu dieser Stadt und dieser Region zeigen,“ betont Nikolaus Külps, CEO der Schnellecke Logistics. Das Unternehmen bereitet sich zurzeit nach Wochen der durch die Werksschließungen seiner Automobilkunden verursachten Kurzarbeit weltweit auf die Wiederaufnahme seiner Dienstleistungen vor. Hierfür werden alle Arbeitsplätze mit Blick auf den gesundheitlichen Schutz seiner Mitarbeiter neu ausgestaltet. Dazu gehört auch, alle Mitarbeiter weltweit mit Mund-Nase-Schutz auszustatten. Dem Klinikum Wolfsburg hilft die Spende, um den Mund-Nase-Schutz-Bedarf auch für die kommenden Wochen weiter zu sichern. „Wir sind dankbar für jede Unterstützung im Kampf gegen die Corona-Pandemie und darum freue ich mich für die Belegschaft des Klinikums Wolfsburg über die großzügige Spende der Schnellecke Logistics,“ so Prof. Dr. Matthias Menzel, Ärztlicher Direktor des Klinikums Wolfsburg im Rahmen der Übergabe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.