Digitale IoT-Lösungen für eine nachhaltige Bergbau- und Metallindustrie: Schneider Electric und AVEVA

Für die Herstellung grüner Technologien sind die Erzeugnisse aus Bergbau- und Metallindustrie unerlässlich. Schneider Electric und AVEVA ermöglichen der Branche nachhaltiges Wirtschaften.

Digitale IoT-Lösungen für eine nachhaltige Bergbau- und Metallindustrie: Schneider Electric und AVEVA
(PresseBox) ( Ratingen, )
Schneider Electric und AVEVA haben ein ganzheitliches Lösungs-Portfolio für nachhaltiges Wirtschaften in den Bereichen Metallindustrie und Bergbau entwickelt. Mithilfe der darin enthaltenen digitalen IoT-Technologien ist es Unternehmen möglich, attraktive Renditen mit ökologisch verantwortungsvollem Handeln zu verbinden. Dabei geht es vor allem um eine Steigerung der Energieeffizienz und die Senkung von Treibhausgas-Emissionen.

Digitale Lösungen für nachhaltiges Wirtschaften

Die Erreichung der Pariser Klimaschutzziele ist von einer nachhaltigen und umweltschonenden Förderung von Mineralien und Rohstoffen abhängig. Viele Erzeugnisse der Bergbau- und Metallindustrie sind für die Entwicklung moderner Klima- und Umwelttechnologien schlicht unerlässlich. Vor diesem Hintergrund sind Lösungen, die Unternehmen der Bergbau- und Metallindustrie mehr Wirtschaftskraft verleihen und zugleich in der Lage sind, für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen, besonders wertvoll.

Schneider Electric und AVEVA haben ihr ganzheitliches Sortiment an IoT-Technologien darauf zugeschnitten, die Sichtbarkeit und Datentransparenz einer Anlage zu erhöhen. Auf Basis entsprechender Softwareanwendungen ist es möglich, während des gesamten Betriebslebenszyklus, einen zentralen, datenbasierten Blick auf sämtliche Geschäftsbereiche, Standorte, Prozesse und Workflows zu erhalten. Damit wird eine wertvolle Grundlage für strategische Betriebs- und Investitionsentscheidungen geschaffen. Denn Optimierungspotenziale in puncto Energieeffizienz und CO2-Reduzierung lassen sich auf diese Weise ebenso identifizieren, wie Möglichkeiten zur Steigerung von Produktivität und Resilienz.

Wettbewerbsfaktor Nachhaltigkeit

Laut einer von AVEVA und Schneider Electric gesponserten IDC-Studie mit dem Titel „Transitioning to Sustainable Mining, Minerals and Metals Practices" gibt es vor allem drei Gründe, die die Nachhaltigkeitsagenda von Unternehmen aus der Bergbau- und Metallindustrie gegenwärtig vorantreiben. Diese betreffen in erster Linie die Verbesserung und Stärkung der eigenen Stellung und Wettbewerbsfähigkeit im Markt. Zudem geht es um die Vermeidung von umweltschädlichen Zwischenfällen und die Einhaltung aktueller wie künftiger, gesetzlicher Vorschriften.

„Moderne Technologielösungen spielen für Bergbau-Unternehmen eine wichtige Rolle“, erklärt Ben Kirkwood, Senior Research Manager bei IDC Energy Insights - WW Mining. „Lösungen, die zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen sowie zu einer optimierten Überwachung und Kontrolle von Betriebsabläufen beitragen, ermöglichen es Unternehmen, ihren Energie- und Wasserverbrauch besser zu managen. In der aktuellen Studie hat IDC Umsatz und Profitabilität von Branchenvertretern weltweit analysiert und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis. Diejenigen Unternehmen, die eine ambitionierte und kontinuierliche Nachhaltigkeitsstrategie sowie eine langfristige und finanzkräftige digitale Transformation verfolgen, konnten ihre Wettbewerber deutlich übertreffen.“

Kombinierte Lösungen für die digitale Transformation der Bergbau- und Metallindustrie

Wie der IDC Report („IDC Technology Spotlight“) außerdem unterstreicht, werden Bergbau- und Metallindustrie wegen ihrer vermeintlich stagnierenden Position in Sachen Nachhaltigkeit öffentlich häufig negativ wahrgenommen. Auch hier können digitale Technologien unterstützen. Denn eine ganzheitliche IoT-Plattform ermöglicht nicht nur die Optimierung der betrieblichen Effizienz. Sie erleichtert auch das Überprüfen, Messen und Dokumentieren der gewonnenen Fortschritte.

„Mit einer auf digitalen Technologien basierenden Integration von Energiemanagement und Automatisierung können die Kernpunkte einer unternehmensweiten Nachhaltigkeitsagenda adressiert werden“, so David Willick, VP North America, Mining, Minerals and Metals Segment bei Schneider Electric. „Für die Rohstoffindustrie ist die Digitalisierung deshalb ein entscheidender Fortschritt. Und gerade für Unternehmen der Bergbau- und Metallindustrie bieten Schneider Electric und AVEVA hier ein ideales Portfolio. Wir sind Experten für eine erfolgreiche Interaktion zwischen menschlichen Bedienern und digital vernetzten Systemen. Gemeinsam haben wir uns das Vertrauen von weltweit führenden Unternehmen erworben, die von unserer kundenzentrierten Innovationskultur, unserer unermüdlichen Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie von unserem tiefen Branchen-Know-how profitieren.“

„Auch wenn die Vorteile der digitalen Transformation heute mehr als klar sind – ihre konsequente Umsetzung in der Bergbauindustrie war bisher gehemmt. Zu den Gründen zählen veraltete Infrastrukturen, unzureichende Datenverfügbarkeit und kleinteilige Optimierungsprogramme“, sagt Martin Provencher, Industry Principal, Mining, Metals and Materials bei AVEVA. „Zunehmende Cyber-Bedrohungen, aber auch die hohe Nachfrage nach CO2-arm geförderten Mineralien unterstreichen die Bedeutung, die eine hohe Datenverfügbarkeit sowie ein sicherer, Cloud-first-Ansatz zur Visualisierung und Kontextualisierung von unternehmensweiten Prozessen haben. Die Kombination aus Energiemanagementlösungen, Automatisierungssystemen und Dienstleistungen von Schneider Electric mit den Lösungen von AVEVA für die digitale Transformation des Bergbaus ermöglicht es unseren Kunden, konventionelle Bergbaubetriebe in intelligente, widerstandsfähige und nachhaltige Unternehmen zu verwandeln."
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.