30 kW Kühlleistung pro Rack

Rittal bietet mit dem Liquid Cooling Package LCP eine neue Leistungsklasse für die flüssigkeitsbasierte Server-Kühlung. TÜV/GS- und UL/cUL-Approbationen garantieren geprüfte Sicherheit.

Rittal (PresseBox) ( Herborn, )
Die ständig steigende Packungsdichte von Rechnersystemen sowie die ungebrochene Erhöhung von Prozessorleistungen führen zu thermischen Problemen, die bereits bei der Planung von IT-Systemen, Racks und Rechenzentren zu berücksichtigen sind. Eine klimatechnische Innovation mit einer neuen Leistungsklasse für High-Performance Cooling bietet Rittal jetzt mit dem Liquid Cooling Package LCP. Als Klimaschrank an der Seitenwand eines Serverracks löst das LCP das Problem höchster Verlustleistungen bis zu 30 kW pro Rack.

Die gleichmäßige Verteilung der kalten Luft vor der 19"-Ebene, komplette Zugänglichkeit und wahlweise Kühlung von ein oder zwei Serverracks mit einem LCP sind für den Anwender dabei zentrale Vorteile. Voll ausgebaut stehen standardmäßig 30 kW Kühlleistung zur Verfügung. Die kalte Luft wird quer - direkt vor jede Serverreihe - eingeblasen und sorgt für gleichmäßige wärmetechnische Bedingungen.

Das LCP besitzt eine eigene Regelung, die übergreifend in ein überwachendes Netzwerk über die Monitoring-Lösung Computer Multi Control TopConcept (CMC-TC) eingebunden werden kann. So stehen dem Anwender umfassende Sicherheitslösungen zur Verfügung.

Neben TÜV- und GS-Zertifizierungen, die geprüfte Sicherheit garantieren, bescheinigen UL/cUL-Approbationen das LCP zudem als geprüftes und zugelassenes Produkt für die Märkte in den USA und Kanada.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.