Tag der Rückengesundheit: TORWEGGE rät zu ergonomischen Arbeitsplätzen

Rückenleiden sind häufigste Krankheitsursache im Job / Ergonomie am Arbeitsplatz beugt Ausfällen vor / Bielefelder Intralogistikspezialist geht als gutes Beispiel voran

Höhenverstellbare Hubtische in der Kommissionierung sorgen für Entlastung der Mitarbeiter. (Foto: TORWEGGE)
(PresseBox) ( Bielefeld, )
Anlässlich des Tages der Rückengesundheit am 15. März macht die TORWEGGE GmbH und Co. KG erneut auf das Thema Ergonomie am Arbeitsplatz aufmerksam. In Deutschland und insbesondere bei Produktionsmitarbeitern sind Rückenschmerzen eine der häufigsten Ursachen für krankheitsbedingte Personalausfälle. Nicht selten werden diese durch Fehlbelastungen und ungesunde Körperhaltungen am Arbeitsplatz verursacht. TORWEGGE beschäftigt sich seit über 60 Jahren mit dem Thema Ergonomie. Nicht nur, dass der Intralogistikspezialist aus Bielefeld für Logistik- und Industriebetriebe Lösungen zur Reduzierung der Arbeitsbelastung entwickelt. Auch die Arbeitsplätze der eigenen Mitarbeiter sind ergonomisch eingerichtet.

„Gesundheitsmanagement für Mitarbeiter sollte ein fester Bestandteil der Betriebsführung sein“, sagt Uwe Eschment, Geschäftsführer der TORWEGGE GmbH und Co. KG. Unternehmen sind produktiver, wenn sie die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern. Dazu gehört es auch, durch ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze körperschonende Arbeitsbedingungen zu schaffen. Denn eine geringe Belastung von Muskeln, Knochen und Gelenken wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit aus. Zum einen fallen Mitarbeiter weniger aus, zum anderen sind sie zufriedener und damit motivierter. „Für Ergonomie am Arbeitsplatz zu sorgen, ist eine Investition in das gesamte Unternehmen“, resümiert Eschment. In Büros beispielsweise sind stufenlos höhenverstellbare Schreibtische sinnvoll. Wo schwere Güter bewegt werden müssen, sind manövrierfähige und leichtlaufende Transportgeräte oder Hubtische probate Mittel. Das Portfolio des Bielefelder Intralogistikspezialisten umfasst zahlreiche Räder, Rollen und Komponenten für Fördertechnik, die an diversen Einsatzorten in Produktions- und Logistikbetrieben der Ergonomie zugutekommen.

TORWEGGE selbst geht mit gutem Beispiel voran: In der Logistik beispielsweise setzen die Mitarbeiter bei der Kommissionierung elektrisch verstellbare Hubtische, Elektro-Ameisen und Hebekräne ein. Auf diese Weise wird sowohl bei der Übergabe von Werkstücken, als auch beim Heben sowie Auf- und Abladen von schweren Gütern für Entlastung der Mitarbeiter gesorgt. Auch höhenverstellbare Schreibtische in der Verwaltung sind Standard. Anlässlich des Tages der Rückengesundheit möchte das Unternehmen auch andere Betriebe für die Bedeutung der Gesundheit von Mitarbeitern sensibilisieren. „Der Fachkräftemangel führt dazu, dass immer mehr Manager sich des hohen Stellenwerts gesunder Mitarbeiter bewusst werden. Jetzt müssen sie nur noch entsprechend handeln“, sagt Eschment. Er hofft, dass der Tag der deutschlandweite Aktionstag einen Teil dazu beiträgt.

Der 15. März steht mit Veranstaltungen, Aktionen und Workshops jährlich im Zeichen der Rückengesundheit. Eingeführt im Jahr 2002 durch das Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz, wird an diesem Tag das Bewusstsein für eine rückenfreundliche Haltung und Bewegung im Alltag gefördert. Das Motto, unter dem zur aktiven Prävention von Rückenbeschwerden aufgerufen wird, lautet 2020: „Achtsam durch den Tag – Rückenbelastungen gesund meistern.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.