Förderung der Mitarbeiterentwicklung

Ende Januar veröffentlichte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ein Förderprogramm, das Projekte im Bereich Mitarbeiterentwicklung unterstützt. Bis zum 16. April können Projektskizzen eingereicht werden.

(PresseBox) ( Leipzig, )
Die Folgen des demografischen Wandels sind längst keine Theorie mehr. Vor diesem Hintergrund werden gelegentlich Förderprogramme ins Leben gerufen, die Maßnahmen unterstützen, um diesen betrieblichen Herausforderungen zu begegnen.

Die meisten Programme mit diesem Fokus werden durch den Europäischen Sozialfond ko-finanziert. Da die aktuelle Förderperiode jedoch zum Ende dieses Jahres ausläuft, sind die meisten Programme geschlossen oder nehmen keine Anträge mehr entgegen. Nicht so das kürzlich wiederveröffentlichte Programm des BMAS. Dieses fördert Projekte mit einem Bezug zu Personalführung, Chancengleichheit, Gesundheit oder Wissen und Kompetenz.

Das Programm soll primär kleine und mittlere Unternehmen hinsichtlich ihrer Beschäftigtenentwicklung fördern, schließt andere Antragsteller aber nicht aus. Die Förderquote kann bis zu 70 Prozent betragen, was im Vergleich zu anderen Förderprogrammen ein sehr attraktiver Fördersatz ist.

Durch das große Interesse und den hohen Bedarf bei Betrieben und anderen Marktteilnehmern, ist wieder mit einer großen Zahl an Anträgen beziehungsweise Projektskizzen zu rechnen. Die Qualität der eingereichten Projektideen sollte daher sehr hoch sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.