Erste Erkenntnisse des IT-Gipfels der Bundesregierung umgesetzt

Kommerzialisierung von Ideen: Technologisches Umfeld spielt große Rolle

Weiblicher YAOTI im Einsatz (PresseBox) ( Ettlingen, )
Erst vor wenigen Wochen fand am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam der von der deutschen Bundesregierung organisierte IT-Gipfel statt. Es ging vornehmlich darum, wie innovative Ideen in Deutschland verweilen, geschützt, weiterentwickelt und in erfolgreiche Produkte umgewandelt werden können. Die Zeiten, in denen hierzulande entwickelte Technologien im Ausland marktfähig gemacht und umsatztreibend abgesetzt werden, sollen - so das Ansinnen der Teilnehmer - von nun an vorbei sein.

Als eines der ersten deutschen Unternehmen hat sich nun der Ettlinger Dienstleister "Your actor on the Internet" YAOTI (www.yaoti.com) an die Umsetzung der Grunderkenntnisse des IT-Gipfels gemacht und seine innovativen Ideen zu marktfähigen IT-Produkten weiterentwickelt. Das Unternehmen kopiert mit Hilfe neuester Technologien Menschen - inklusive ihrer Stimme, ihrem Aussehen und ihren Bewegungen - 1:1 in das weltweite Datennetz, wo sie dann als virtuelle Moderatoren Internet-Nutzer durch Websites, Online-Shops und Produktkataloge geleiten.

"Die Nachfrage nach deutschem Know-how vor allem im Bereich der Filmproduktion für Internet-Anwendungen ist enorm", schildert Volker Bossert, Geschäftsführer bei YAOTI. "Natürlich haben wir auch mit der Konkurrenz vornehmlich aus den USA zu kämpfen, halten sie mit unseren Produkten und Konzepten allerdings auf Abstand." Zwei Jahre lang lief bei YAOTI die Planung des neuen Dienstes auf Hochtouren. Die Idee: Dem Internet durch reelle und existente Personen eine persönlichere Note zu verleihen.

Nicht zuletzt dank dem technologischen Fortschritt, den das Internet in den vergangenen 24 Monaten durchlaufen hat, konnten die Entwickler und Produzenten des Ettlinger Unternehmens ihr Produkt zur Marktreife verhelfen. Dies zeige, dass auch das technologische Umfeld bei der Kommerzialisierung einer Idee eine große Rolle spielt, so Bossert. Das Angebot der deutschen Internet-Animationsspezialisten umfasst bereits mehrere hundert Standard-Moderatoren, die kostenfrei von Website-Betreibern in ihr Angebot integriert werden können. Ab Februar 2007 beginnt YAOTI dann mit der individuellen Produktion für Web-Angebote.

"Wir begrüßen es sehr, dass sich die Bundesregierung dazu entschlossen hat, Innovationen made in Germany zu fördern. Dies wird die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland sowie die hierzulande entwickelten Ideen im globalen Markt entscheidend stärken", freut sich der YAOTI-Chef. Sein Unternehmen schreibt derzeit schwarze Zahlen im sechsstelligen Bereich und ist komplett ohne Fremdkapital finanziert.

Mehr Informationen unter www.yaoti.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.