Sichere Automatisierung für die Bahnindustrie

Pilz auf der InnoTrans 2012 (18.- 21.09.) in Halle 6.2, Stand 103

(PresseBox) ( Ostfildern, )
Auf der InnoTrans, der führenden Messe für Verkehrstechnik, stellt Pilz Automatisierungslösungen für den Einsatz im Schienenverkehr vor. Highlight von Pilz sind die neuen Bahn-Module im Automatisierungssystem PSS 4000. Mit ihnen unterstreicht Pilz, dass sich mit standardisierten Industrielösungen auch die hohen Anforderungen an die Sicherheit im Schienenverkehr wirtschaftlich umsetzen lassen. Daneben sind auf dem Messestand gemeinsame Projekte mit den Mitausstellern DB Netze und Thales zu sehen.

Pilz Sicherheitslösungen sind TÜV-zertifiziert bis zu SIL-4-fähigen Applikationen nach CENELEC 5012x. Sie erfüllen somit die erhöhten Normenanforderungen für Sicherheit in der Bahnindustrie. In Berlin auf der Messe InnoTrans zeigt Pilz beispielhaft den Einsatz von sicheren Automatisierungskomponenten für Signalanlagen, Weichen- und Bahnübergangssteuerungen, Gleisreinigungsanlagen/ Zugsteuerungen, Türsysteme sowie Weichenheizungen.

Brückenschlag zwischen alter und neuer Technik Zusammen mit der DB Netze AG zeigt Pilz eine wirtschaftliche Möglichkeit zur Blockanpassung zwischen der vorhandenden Infrastruktur in Stellwerken und neuen Elektronischen Stellwerken (ESTW). Hardware-Basis ist das Steuerungssystem PSS 3000 von Pilz. Diese industrieerprobte Lösung bietet zum einen die notwendige signaltechnische Sicherheit und zum anderen die notwendigen Freiheitsgrade, um unterschiedliche Hardware und Funktionsprinzipien in einer Architektur umzusetzen.

Speicherprogrammierbare Zentralblockanpassung

Auf der InnoTrans stellt Pilz zusammen mit dem Partner Thales das Pilotprojekt für eine Speicherprogrammierbare Zentralblockanpassung vor. Ziel ist die Entwicklung einer sicheren Plattform für Steuerungsaufgaben zur effizienten Ablösung veralteteter, Relais-basierter Stellwerkstechnik. Dafür kommt das Automatisierungssystem PSS 4000 von Pilz zum Einsatz. Die Steuerungslösung ist in Verbindung mit den E/A-Systemen modular aufgebaut, vielseitig einsetzbar und erweiterbar.

Für die besonderen Anforderungen im Schienenverkehr hat Pilz die Bahn-Module im Automatisierungssystem PSS 4000 entwickelt. Diese sind besonders robust gegenüber elektromagnetischen Störungen, extremen Temperaturen und mechanischer Belastung. Applikationen bis zu SIL4 sind mit diesem Steuerungssystem möglich.

"Mit standardisierten, leicht zu programmierenden Industriesteuerungen für eine einfache Projektierung können Anwender ihre Investitions- und Betriebskosten senken. Dank Zertifizierung helfen Steuerungen von Pilz, den Aufwand bei der Zulassung zu reduzieren", erklärt Frank Breuninger, Branchen-Manager Bahntechnik bei Pilz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.