Germania Insolvenzantrag: Buchungsportale machen noch immer Werbung

Google Suchmaschine bringt Suchergebnisse für Germania

(PresseBox) ( Schwabach, )
Wer vom Insolvenzantrag der Germania noch immer nichts mitbekommen hat und sich auf die Suche nach einem günstigen Flug macht, wird bei der Germania vermeintlich noch immer fündig. Hier werden die Grenzen der Internet Suchmaschinenstrategien offensichtlich. Wenn der Begriff Germania nachhaltig in SEO Prozessen verankert ist, braucht es halt dann auch die Spezialisten um nach einem Insolvenzantrag die vermeintlichen Angebote nicht mehr zu zeigen. Zumal der Flugbetrieb ja offensichtlich nachhaltig eingestellt ist.

Die andere Strategie wäre natürlich, dass bewusst auf den Namen Germania gesetzt wird, um die betroffenen Reisenden jetzt über das eigene Portal auf andere Flüge umbuchen zu können. Wie es auch ist, beides dürfte richtig sein. Es stellt sich trotzdem die Frage, ob es lauter ist, wenn man so tut, als ob man immer noch bei Germania buchen könnte.

Beispiele findet man viele (Stand 16.2.2019):

Selbst nach über 10 Tagen bringt die #Germania selbst Ihre Insovenzmitteilung so rüber:

Germania | Book cheap flights | flygermania.com

Germania | Günstige Flüge buchen | flygermania.com

Da scheint der Insolvenzverwalter noch viel Hoffnung zu haben. Angeblich gibt es 30 Interessenten. Mal sehen wie die Germania filetiert wird.

Bei #Opodo hat man offensichtlich auch noch nichts von der Insolvenz mitbekommen:

Germania Jetzt ab 92€ Billigflüge buchen mit Opodo

Was aber noch deutlich wird, ist die Tatsache, dass man nur mit billig eben auch nicht erfolgreich ist. So unterscheidet sich die Flugbranche nicht von anderen Branchen.

Auch in der Fotobranche zeichnet sich dieser Trend ab. Die Kunden wissen sehr wohl zu unterscheiden, wenn es um Ihre guten Bilder geht. Wenn man eben mal seine Festplatte in Bilder umsetzen möchte, wartet man so lange, bis ein Unternehmen nervös wird und die Bilder für 1 (einen) Cent anbietet. Auch dieses Unternehmen gibt es nicht mehr.

Wenn es aber um Bilder geht, die mit hochwertigen Kameras aufgenommen werden, steckt ein Wert in den Bildern. Der Fotograf geht dann wenig Kompromisse ein. Manchmal wird ein Internetanbieter getestet. Doch schnell erkennen ambitionierte Fotografen, dass die Farbumsetzung (Farbraum) eben doch ein Thema ist, dass Spezialisten beherrschen. Oft eignen sich ganz einfach bestimmte Produktionsmethoden nicht dafür.

So ist es eben wie in der Flugbranche. Im Billigsektor bekämpfen sich die Anbieter. Im hochwertigen Bereich werden Ziele, Emotionen und Lösungen angeboten. Erst wenn der Gegenwert stimmt, ist man bereit, mehr Geld auszugeben.

Die Photolux GmbH bedient den hochwertigen Fotobereich. Die individuelle Beratung bei der Umsetzung inkl. Farbmanagement garantiert exzellente Ergebnisse. Kundenbeziehungen wachsen. Das Schnäppchen von wechselnden Anbietern ist dann nicht mehr interessant.

#FinaleKomposition nennt sich der Prozess, der zum Erlebnis an der Wand führt. Die Faszination Licht setzt den Höhepunkt. Will man lediglich von A nach B kommen, reicht eine günstige Fluggesellschaft. Möchte man nachhaltige, positive Erinnerungen oder einen bleibenden Wert, bucht man bei einem Reiseveranstalter. Dann wird dieser auch hoffentlich dafür sorgen, dass die Reise auch nach einer Insolvenz einer Fluggesellschaft trotzdem noch stattfinden wird.

Es geht nicht um die vielen Tausend Reisebilder. Es geht um 1-2 Bilder der Reise für eine Präsentation oder vielleicht 20 ausgewählte Fotos, die in einem hochwertigen #Fotoalbum verewigt werden. Mit Pigmenttinten und Archivpapieren der großen namhaften Hersteller. Wer dann noch selbst drucken kann, wird eine nachhaltige Freude auch nach der Reise haben. Für die Freunde der Fotografie steht die Infonummer 09122 833029 zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.