Lösungen für die Wasser- und Abwasserwirtschaft

Pentair Töchter Jung Pumpen und Fairbanks Nijhuis präsentieren ihre Neuheiten

DESIGN Pentair Jung Pumpen IFAT 2016 Munich (PresseBox) ( Steinhagen, )
Unter dem Messemotto „Water Solutions for a Better World“ zeigen die beiden Pentair Unternehmen Jung Pumpen aus Steinhagen und Fairbanks Nijhuis aus Winterswijk (NL) Produkte und Anwendungen, die nachhaltig die Umwelt entlasten und den Betrieb der Anlagen zuverlässiger gestalten.

Pentair Jung Pumpen

Mit dem neu aufgestellten Sortiment von MultiFree-Pumpen erweitert Jung Pumpen seine Freistromradpumpen um 20 weitere Typen (mit oder ohne Ex-Schutz). Das Kennlinienfeld der MultiFree-Pumpen deckt nun eine Förderleistung von 45 bis 215 m3/h ab sowie eine Förderhöhe bis 35 m. Durch eine Neukonstruktion der Laufräder und der Spiralgehäuse konnte der Wirkungsgrad deutlich verbessert werden. Der große freie Durchgang bis DN100 reduziert Blockaden und erhöht die Zuverlässigkeit der Pumpen gerade beim Einsatz problematischer feststoffbeladener Abwasserströme.  

Einen weiteren Schwerpunkt legt Jung Pumpen auf sogenannte Austauschsets. Diese werden in Druckentwässerungssystemen eingesetzt, die teilweise schon mehr als 30 Jahren im Einsatz sind. In den „alten“ Kunststoffschächten sind sowohl die Traversen an denen die Pumpen befestigt sind, als auch die Pumpen selbst oft stark durch Korrosion beeinträchtigt und müssen ersetzt werden, während die Schächte selbst meist noch voll funktionsfähig sind. Mit den neuen Austauschsets, bestehend aus einem Gleitrohrsystem, Kugelrückschlagventil und einer Edelstahl-Traverse kann nicht nur das Innenleben der Jung Pumpen Kunststoffschächte, sondern auch das der Schächte von Mitbewerbern technisch auf den aktuellen Stand gebracht werden.    

Pentair Fairbanks Nijhuis

Fairbanks Nijhuis zeigt mit seiner bi-direktionalen Turbine eine besonders innovative Anwendung für eine umweltverträgliche Energieerzeugung. Die Turbine wird in Gezeitenkraftwerken eingesetzt, um sowohl bei Ebbe als auch bei Flut  Energie zu gewinnen. Je nach Gezeitenverlauf werden die Laufräder um 180° gedreht, um die optimale Energieausbeute aus der Gezeitenbewegung zu generieren.

Darüber hinaus gilt die Anlage als extrem fisch-freundlich. In umfangreichen Tests wurde demonstriert, dass Zander und Forellen zu 99,9 % und Aale sogar zu 100 % die Turbine unversehrt passieren. Damit bietet die bi-direktionale Turbine eine Lösung für ein globales ökologisches Problem. Denn das Fischsterben galt bisher als größtes Hindernis für den Einsatz von Turbinen in Wasserkraftwerken.  
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.