Wurm versteckt sich in YouTube Video

YouTube Video (PresseBox) ( Duisburg, )
Die Popularität von YouTube Videos verhilft dem Wurm SpreadBanker.A momentan zur Verbreitung seines Schadcodes. Der Wurm besteht aus zwei Komponenten: Die erste wird auf den Rechner geladen, sobald der Anwender eine Datei mit dem Namen „sexogratis“ oder „crackwindowsvista“ in einem P2P-Netzwerk öffnet. Während eine Verbindung zur Webseite von YouTube hergestellt und ein bestimmtes Video angezeigt wird, dringt die zweite SpreadBanker.A-Komponente in das infizierte System ein. Der Schädling dient seinem Programmierer als Datendieb, indem er vom User eingetippte Passwörter für Online-Transaktionen bestimmter Banken (z.B. Citibank) und Zugangsdaten zu Internet-Spielen, wie Age of Mythology, GTA, Unreal Turnament, WarCraft oder Final Fantasy, mitprotokolliert.

Die Panda Software Virenlabore haben folgende Schadfunktionen des SpreadBanker.A-Wurms auf infizierten Computern registriert:

- er führt Veränderungen in der Windows Registry vor, die den Task Manager ausschalten sowie verschiedene Optionen im Start-Menü deaktivieren
- er erstellt Kopien seines eigenen Codes mit dem Namen „sexogratis“ oder „crackwindowsvista“, um sich über P2P-File-Sharing Applikationen zu verbreiten
- er verändert die Host-Datei und versperrt somit den Zugriff auf Webseiten von IT-Sicherheitsherstellern

Die proaktiven TruPrevent Technologien von Panda Software erkennen und blocken den Wurm SpreadBanker.A anhand einer Verhaltensanalyse und ohne eine vorherige Aktualisierung der Signaturdatei zu benötigen.
Alle Computer-Nutzer können auf der neuen Panda Software Website „Infected or Not?“ (www.infectedornot.com) anhand eines kostenfreien Online-Scans innerhalb kürzester Zeit feststellen, ob ihre Systeme infiziert sind oder nicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.