Converting auf dem Stand der Technik

OM-Klebetechnik rüstet Maschinenpark für noch mehr Flexibilität

OM-Klebetechnik, Andreas Guter (PresseBox) ( Seligenporten, )
Dass ein Unternehmen neue Maschinen anschafft, ist eigentlich keine große Neuigkeit. Wenn es sich dabei um einen führenden Converting-Spezialisten und in Deutschland noch kaum verbreitete Technik handelt, sieht das schon anders aus: OM-Klebetechnik kombiniert seit Juni 2017 im bayerischen Seligenporten eine Xeikon CX3 für digitalen Druck mit einer Sei Labelmaster für den Laserschnitt. Die Folge: Für eine Vielzahl von Branchen erweitert sich das Leistungsspektrum rund um bedruckte Etiketten und Laserstanzprodukte aus Klebebändern.

Hintergrund der Investitionen ist eine zuletzt deutlich gestiegene Nachfrage nach Etiketten-Auflagen mit hoher Sortenvielfalt. „Deshalb war für uns das entscheidende Argument für die Xeikon CX3 – eine der weltweit schnellsten Fünffarb-Digitaldruckmaschinen –, dass Materialien ohne Vorbehandlung bedruckt werden können“, erklärt Andreas Guter, Technischer Leiter Etiketten bei OM-Klebetechnik. „Jetzt können wir ganz ohne Druckplatten sehr hohe Anforderungen an das Rohmaterial erfüllen und gleichbleibende Druckqualität liefern.“

Technische Vorzüge direkt in Kundenvorteile übersetzt
In der Produktion ergeben sich neben höheren Geschwindigkeiten und mehr Formaten vielfältige neue Möglichkeiten: Zum Beispiel eine fünfte Farbstation, die für Transparentfolien mit Deckweiß, zur Farbraumerweiterung aber auch mit Zusatzfarben wie Orange oder Grün befüllt werden kann. Sicherheitstoner gewährleisten dabei insbesondere auf Bauteilen, dass strengste Kontrollkriterien für die Kennzeichnung eingehalten werden.
Wo Etiketten bisher konventionell vorgedruckt und anschließend im Thermotransferdruck serialisiert wurden, lassen sich Nummerierungen und Barcodes nun direkt in einem Druckverfahren realisieren – lichtecht und sogar lebensmittelverträglich. Im nächsten Schritt ermöglicht die Sei Labelmaster durch präzisen Laserschnitt zum Beispiel (Mikro-)Perforierungen oder Lochungen. So wird bei der individuellen Formgebung höchste Flexibilität und Genauigkeit möglich. Weil dabei Arbeitsschritte und Kosten effizienter gestaltet werden können, werden die Converting-Produkte auch kurzfristig schneller lieferbar.

Innovation erleben auf dem OM-Klebetechnik Infotag
Interessenten sind herzlich willkommen, am 19. September 2017 im Rahmen eines Infotags der OM-Klebetechnik die beiden neuen Maschinen kennenzulernen und neue Wege im digitalen Etikettendruck zu entdecken. Darüber hinaus werden Workshops zu Themen rund um innovative Klebetechnik sowie Rundgänge durch die moderne Produktionsstätte angeboten. Nähere Info zum Programm und die Reservierung von Teilnahmeplätzen können direkt unter info@om-klebetechnik.de angefragt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.