Die Mehrheit glaubt nicht an Maske / Skepsis vor dem überraschenden Comeback des Gentlemen

(PresseBox) ( Hamburg, )
Die Mehrheit der deutschen Boxfans glaubt nicht an den Sieg von Henry Maske bei seinem spektakulären Comeback, das ihn vermutlich Anfang nächsten Jahres zurück in den Ring bringt. Beim Sportwett-Portal mybet.com liegt Gegner Virgil Hill knapp in Führung. Wer auf Maske setzt, erhält 18 Euro für 10 Euro Einsatz, bei Hill sind es 15 für 10. Ein Unentschieden bringt 160 Euro für 10.

Völlig überraschend hatte Altmeister Henry Maske kürzlich angekündigt, noch einmal gegen Virgil Hill, der ihm 1996 seine einzige Niederlage als Profi beigebracht hatte, antreten zu wollen. Auslöser für den Wunsch nach Revanche, so der Brandenburger, sei Hills Titelgewinn im Cruisergewicht im Januar 2006 gewesen. Da Hill nur zwölf Tage älter als er selbst sei, hatte Maske erklärt, wolle er es nun noch einmal wissen.

"Ich denke, der Kampf wird eine spannende Angelegenheit. Es ist doch toll, wenn der Boxsport in Deutschland wieder etwas mehr Aufmerksamkeit erregt", sagt my-bet.com-Chef Christopher Gauci.

Nach einem gründlichen medizinischen Check sieht der 43jährige Maske keine Hindernisse mehr auf dem Weg zur Revanche: "Alle Werte waren absolut in Ordnung. Ich bin in Form, denn ich trainiere seit März. Meinen zwischenzeitlich verstaubten Boxsack habe ich zu Hause wieder aufgehängt."

Zwei bis drei Millionen Euro Gage, so schätzt man, wird Maske wohl für den Rücktritt vom Rücktritt bekommen. Das Fernsehen hofft auf ähnliche Quoten wie zwischen 1993 und 1996, als "Sir Henry" bis zu 17 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten versammelte. Nach dem angekündigten Comeback von Axel Schulz wird der Maske-Hill-Fight damit zum zweiten großen deutschen Box-Highlight in kurzer Zeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.