Opel-Werbung mit Klopp wirkt

Sedran: Bekanntheit unserer Werbung hat sich verdreifacht

(PresseBox) ( Rüsselsheim, )
Die Opel-Werbung mit Borussia-Trainer Jürgen Klopp hat Bekanntheit und Sympathie für Opel offenbar deutlich verbessert. Opel-Chef Thomas Sedran hat in der Zeitschrift auto motor und sport die Werbung mit dem Trainer des Deutschen Fußballmeisters verteidigt, die wegen der Krise des Herstellers und der geplanten Schließung des Opel-Werkes in Bochum in die Kritik geraten war. "Wir können und wollen Opel nicht gesund sparen, indem man die Marketingausgaben senkt. Wir wollen unsere Marke emotional auf laden, profilieren. Denn wir wollen wachsen", betont Sedran. "Die Investition ins Marketing mit Klopp ist sehr überschaubar und sehr gut investiertes Geld."

Das zeige sich in den Ergebnissen der Werbung. "Der Bekanntheitsgrad unserer Werbung hat sich verdreifacht", sagte Sedran. "Jürgen Klopp ist derzeit der Sympathieträger in Deutschland schlechthin. Er ist authentisch, bodenständig, ehrlich - und passt damit perfekt zu uns."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.