Minimax rüstet neues Bonner Topclass-Hotel aus: Kameha Grand Hotel erfüllt internationale Brandschutzvorschriften

(PresseBox) ( Bad Oldesloe, )
Wenn Ästhetik und Funktion zusammenkommen, entsteht oft atemberaubendes Design. Das neue Life & Style Hotel Kameha Grand Bonn ist mit Architekturpreisen ausgezeichnet und von internationalen Hotelführern empfohlen. Es gehört zu den Leading Hotels of the World. Minimax hat das futuristische Gebäude mit umfassenden Brandschutzeinrichtungen ausgestattet, die für den Gast kaum zu erkennen sind. Dennoch erfüllt das Gebäude mit den hochmodernen Systemen sowohl deutsche als auch amerikanische Brandschutzvorschriften. Das Hotel inspiriert und fasziniert so auf international höchstem Standard * bei Technik und Bauästhetik gleichermaßen.

Im neu entwickelten Areal Bonner Bogen hat das Kameha Grand Hotel eine zentrale Funktion. Denn es ist nicht nur der Anlaufpunkt der internationalen Gäste sondern beherbergt zugleich einen Großteil der Infrastruktur für das gesamte Neubaugebiet am Bonn-Beueler Rheinufer. Ein Rechenzentrum im Untergeschoss versorgt die umliegenden Bürobauten mit multimedialer Leistung. Eine Energiezentrale liefert Strom, Wärme und Kühlung. Basis des Energiekonzeptes ist eine oberflächennahe Grundwasser-Geothermie. Ein intelligent betriebenes Aquiferspeicher-System erhöht die Effizienz der Geothermie um mindestens 10 %. Für die Brandschutzexperten von Minimax war hier die Herausforderung, unterschiedliche an die jeweilige Raumnutzung angepasste Brandschutztechniken intelligent zu verknüpfen. Während eine Sprinkleranlage die Energiezentrale vor Feuergefahren schützt, kam im 300 Quadratmeter großen Rechenzentrum eine so genannte Permatec-Anlage zum Einsatz. Sie verhindert durch eine kontinuierliche Absenkung des Sauerstoffanteils in der Raumluft, dass Brände überhaupt entstehen können.

Im Hotel und den innerhalb des Areals befindlichen Tiefgaragen sorgen insgesamt 4.200 Sprinkler für Brandsicherheit. Damit ein derart umfangreicher Brandschutz nicht mit der harmonischen Raumgestaltung des Bonner Architektenbüros Karl-Heinz Schommer kollidiert, wurden Speziallösungen von Minimax eingesetzt. Ein Großteil der Löschanlage verschwindet unsichtbar in Betondecken und Hohlräumen. Die Minimax Undercover-Sprinkler verstecken sich deckenbündig diskret um erst im Einsatzfall den Weg für das Löschwasser frei zu machen. Zum System gehörende Undercover-Rohre verbannen auch die Löschwasserzufuhr aus dem Blickfeld der Hotelbesucher. Zusätzlich wurden Weitwurf-Wandsprinkler in den Hotelzimmern und hängende Sprinkler in weiteren Löschbereichen montiert. Außerdem hat das Brandschutzunternehmen die Hydrantenanlage und die Trockensteigleitungen, mit Entnahmestellen für die Feuerwehr in allen Stockwerken, installiert.

Ein hoher ästhetische Anspruch an die Brandschutzlösung muss keine Kompromisse bei der Sicherheit bedeuten: Der Brandschutz erfüllt alle geltenden VdS-Bestimmungen und wurde zudem von der FM Global nach den in den USA geltenden FM-Standard bewertet und akzeptiert. Der Hotelbau wurde vor wenigen Monaten in Cannes mit dem MIPIM Award, dem Oscar der Immobilienbranche, und in London mit dem European Property Award ausgezeichnet. Minimax hat mit innovativer Brandschutztechnik ihren Beitrag geleistet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.