Michelin Tipp: Mit Ganzjahresreifen Zeit und Geld sparen

Allwetterreifen sind die Alternative zum saisonalen Reifenwechsel

Ganzjahresreifen sind für viele Autofahrer inzwischen immer häufiger die erste Wahl (PresseBox) ( Karlsruhe, )
Ganzjahresreifen sind für viele Autofahrer inzwischen immer häufiger die erste Wahl. Der Grund ist einfach: Gerade wer in mitteleuropäischen Klimazonen in Ballungsgebieten oder städtischem Umfeld lebt, hat selten bis nie mit verschneiten Straßen zu rechnen. Zudem ist das Auto immer häufiger nur eine von vielen möglichen Mobilitätsoptionen, sodass auf den saisonalen Reifenwechsel guten Gewissens verzichtet werden kann. 

Der Kostenvorteil beim Verzicht auf klassische Winterreifen ist offensichtlich: Der saisonale Reifenwechsel in einer Werkstatt oder beim Fachhändler sowie das ordnungsgemäße Einlagern verbunden mit dem Auswuchten der Reifen schlagen pro Jahr mit bis über 150 Euro zu Buche. Verfügen die Reifen über eingebaute Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), steigt der Aufwand für den Reifenwechsel und weitere Kosten entstehen. Hinzu kommt der Zeitaufwand durch Terminvereinbarung, An- und Abfahrt. Wer den Wechsel von Sommer- und Winterreifen selbst durchführt, reduziert zwar den finanziellen Aufwand, muss sich aber Gedanken um eine korrekte und materialschonende Lagerung machen sowie den notwendigen Platz in der Garage oder dem Keller finden.

Höchster Komfort im Sommer, sicher im Winter
Der Michelin CrossClimate + bietet herausragenden Fahrkomfort und höchste Sicherheit im Sommer sowie zuverlässige Traktion und exzellentes Bremsverhalten auf nasser oder verschneiter Straße. Basis für die nochmals weiterentwickelte Version des mehrfach ausgezeichneten Ganzjahresreifens ist ein Sommerreifen mit einer Gummimischung, die für ein besonders breites Temperaturspektrum ausgelegt ist – der Michelin CrossClimate + bietet bei tiefen und hohen Temperaturen hohe Gripreserven für alle Fahrsituationen. Dazu verfügt die jüngste CrossClimate Generation über noch tiefer reichende 3-D-Lamellen, die sowohl bei Schnee als auch auf trockenem Untergrund bis zum Erreichen der Mindestprofilgrenze sehr gute Traktion und Bremswerte ermöglichen. Er eignet sich daher ideal für Autofahrer im urbanen Raum, die auf den saisonalen Reifenwechsel verzichten und dennoch für plötzliche Wetterumschwünge gerüstet sein wollen. 

Ganzjahresreifen: mit Schneeflocke voll wintertauglich
Die Auswahl an Ganzjahresreifen ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. So sind sie inzwischen in allen gängigen Größen verfügbar und unterliegen keinen nennenswerten Geschwindigkeitsfreigaben mehr. Auch Ausführungen für SUV, Transporter und leistungsstarke Fahrzeuge sind erhältlich. Autofahrer sollten bei der Wahl des Ganzjahresreifens allerdings auf das Bergsymbol mit der Schneeflocke achten (3PMSF-Symbol). Nur diese Kennzeichnung belegt die Entwicklung für winterliche Straßenverhältnisse und – anders als reine M+S-Reifen – auch die Prüfung nach ISO-Norm auf Schneefahrbahn.

Winterreifen für weiße Straßen weiterhin unverzichtbar
Wer in ländlichen Hochlagen oder bergigen Regionen wohnt, ist in der kalten Jahreszeit mit dem Wechsel von Sommer- auf Winterreifen weiterhin gut beraten. Diese bieten bei lang anhaltenden Perioden mit geschlossener Schneedecke ein zusätzliches Plus an Sicherheit. Das Gleiche gilt bei regelmäßigen Ausflügen in die winterliche Bergwelt oder in den Skiurlaub: Auch in diesem Fall werden die meisten nicht auf die souveränen Reserven speziell abgestimmter Winterreifen, wie den Alpin 6 oder Pilot Alpin 5 von Michelin, verzichten wollen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.