Sicher unterwegs mit MEKRA Lang

MEKRA Lang präsentiert auf der Busworld 2019 innovative Sichtlösungen für Stadt-, Überland- und Reisebusse

Das neue Digital VisionSystem für den Bus wird ab 2021 verfügbar sein (PresseBox) ( Ergersheim, )
Ab 18. Oktober zeigt MEKRA Lang in Brüssel Sicht- und Sicherheitsinnovationen rund um den Bus. In Halle 3-399 werden neben konventionellen Spiegelsystemen auch modulare Kamera-Monitor-Lösungen, der neue Abbiegeassistent AAS 1312 sowie die Zukunft der indirekten Sicht präsentiert: das Spiegelersatzsystem DVS.

Rundumsicht, Fußgänger, Fahrradfahrer: durch den zunehmenden Verkehr werden Busfahrer stärker gefordert. Verkehrsteilnehmer – wie neuerdings auch E-Scooter-Fahrer – befinden sich unbewusst im Gefahrenbereich und beanspruchen den Busfahrer dadurch in besonderem Maße.

Sicht der Zukunft
Mit dem Digital VisionSystem, aktuell bereits erfolgreich an Trucks auf der Straße unterwegs, hat MEKRA Lang 2018 die Zukunft der indirekten Sicht eingeleitet: innovative Kameramodule mit ergonomisch positionierten Bildschirmen ersetzen die klassischen Außenspiegel. In Zukunft wird MEKRA Lang auch mit digitalen Sichtsystemen für Busse die Sicherheit auf der Straße verbessern.

Das Digital VisionSystem erfüllt in Kombination mit zusätzlichen Bugkameras busspezifische Verordnungen wie z. B. die Schulbusverordnung für Deutschland oder Spanien.

Sicher im Stadtverkehr
Der neue Abbiegeassistent AAS 1312 erkennt dank fortschrittlicher Radartechnik sich fortbewegende Verkehrsteilnehmer in einem schlecht einsehbaren 12m x 6m großen Bereich beim Rechtsabbiegen auf der Beifahrerseite. Der seit April 2019 zur Nachrüstung erhältliche AAS überzeugt durch seine Zuverlässigkeit, hat eine ABE und wurde in einem Vergleichstest durch den ADAC zum Testsieger gekürt. Besonders in Kombination mit dem Tote-Winkel-Assistenten wird der Fahrer bei der Fußgängererkennung im Innenstadtverkehr entlastet, da er im Gefahrenfall rechtzeitig audiovisuell gewarnt wird.

Klassisch wird die Sicht auf den Verkehr durch das Stadtbus-Spiegelsystem 1041/1042 der neuen Spiegelgeneration von MEKRA Lang sichergestellt.

Entlastung des Fahrers
In Bereichen, die mit Spiegelsystemen kaum oder gar nicht einsehbar sind, erweitert das Surround View-System von MEKRA Lang die Sicht um das Fahrzeug und ergänzt die Spiegelsysteme optimal. Für die jeweilige Anforderung konfigurierbar entsteht so ein Rundumsichtsystem, das durch Trigger von verschiedenen Fahrzeugsignalen variabel auf die Fahrsituation reagieren kann: z. B. Umschalten auf die Seitenkamera bei Alarm des AAS oder automatisches Wechseln auf Vollbildansicht der rückwärtigen Kamera bei Rückwärtsfahrt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.