The MathWorks stellt Release 2009b der MATLAB- und Simulink-Produktfamilien vor

Neue Version bietet erweiterte Unterstützung für große Datensätze und umfangreiche Systemmodelle

(PresseBox) ( Aachen, )
The MathWorks stellt das Release 2009b (R2009b) seiner MATLAB- und Simulink-Produktfamilien vor. Die aktuelle Version bietet eine beschleunigte Programmausführung, eine erweiterte Unterstützung großer Datensätze sowie umfassendere Funktionen für die komponentenbasierte Modellierung in Simulink. R2009b beinhaltet Updates für 83 weitere Produkte, einschließlich der PolySpace Code-Verifikation.

Die erweiterte Unterstützung von Mehrkern- und Multiprozessorsystemen sowie eine effizientere Verarbeitung großer Datensätze sind die wichtigsten Neuheiten von R2009b für die MATLAB-Produktfamilie. MATLAB und die Image Processing Toolbox beinhalten zusätzliche Multithread-Implementierungen von Funktionen, die Statistics Toolbox bietet ab sofort auch Parallel Computing für mehrere Funktionen. Mit MATLAB lassen sich nun FFTs für Datensätze über 2 GB ausführen und mit Hilfe der Image Processing Toolbox beliebig große TIFF-Bilder bearbeiten. Weiterhin verfügt die Parallel Computing Toolbox über eine neue Schnittstelle für das Arbeiten mit großen, über Cluster verteilten Datensätzen.

Weitere neue MATLAB-Features der Version R2009b:

Die Mapping Toolbox ermöglicht die Suche und das Abrufen geographischer Datensätze auf Web Map Service (WMS)-Servern (z. B. NASA JPL OnEarth und Microsoft TerraServer).

- Anwender können nun direkt aus MATLAB auf den "MATLAB Central File Exchange" zugreifen. Dieses Internetportal enthält Tausende von Anwendern bereitgestellte Dateien zum Download.

Im Bereich Model-Based Design ermöglicht es R2009b Simulink-Anwendern, Entwurfsvarianten in Modellen zu pflegen und zwischen modellweiten Konfigurationen zu wechseln. Damit ist es leichter, Designalternativen zu entwerfen und Designs wiederzuverwenden. MATLAB & Simulink unterstützen nun auch zur Laufzeit dynamische Arraygrößen bei Simulationen und bei der C-Code-Generierung. Dies ist unter anderem hilfreich für Anwendungen wie Objekterkennung und Motion Tracking.

Weitere neue Features der 2009b für Simulink:

Simulink Control Design - Automatisierte Optimierung und sofort einsetzbare PID-Controller-Blöcke in Simulink zur Beschleunigung der Entwicklung und Verifikation dieser häufig verwendeten Controller.

- Real-Time Workshop Embedded Coder - Effizientere Codegenerierung für Signalverarbeitungsanwendungen mit weniger Kopiervorgängen und optimierten Matrixoperationen.

- Simulink Verification and Validation - Model Advisor Configuration Editor für die Verwaltung und Einsatz eines konsistenten Satzes von Prüfungen und Regeln zur Unterstützung organisationsweiter Modellierungsstandards.

- Simulink Design Verifier - Neue API, über die Embedded MATLAB als Eigenschaftsbeschreibungssprache verwendet werden kann.

Das neue Release 2009b ist ab sofort verfügbar. Weitere Informationen über neue Produkte und Updates in R2009b finden Sie unter www.mathworks.de/R2009b.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.