Was IT-Experten von Al-Qaida lernen können

Der Fall Bin Laden: 4 Lektionen für die IT-Sicherheit (White Paper)

(PresseBox) ( Markdorf/Bodensee, )
Am 2. Mai 2011 stürmte eine Eliteeinheit der U.S. Navy SEALs einen Wohnkomplex in Pakistan und tötete den meistgesuchten Verbrecher der Welt, Osama Bin Laden.
Die US-amerikanischen Soldaten entdeckten dabei außerdem zahlreiche Dokumente und Spei-chermedien, die zum Teil hochvertrauliche Informationen und Eckdaten über den Aufbau von Bin Ladens Al-Qaida-Organisation enthielten.

Die Tötung Bin Ladens stellt einen militärischen Triumph für die Vereinigten Staaten und ihre Alliierten dar, doch viel wichtiger ist wahrscheinlich die Beschlagnahmung dieser riesigen Menge an Geheiminformationen. Die Militärstrategen der USA rechneten bereits damit, im Laufe dieser Mission an wichtige Daten zu gelangen: die Navy SEALs waren darauf vorbereitet und führten spezielle Dokumenttaschen mit sich, um Laptops, Festplatten, CDs, Mini-USB-Sticks und andere elektronische Speichermedien zu konfiszieren, die ihnen in die Hände fallen würden.

Dieses Whitepaper erläutert die Lektionen, die wir aus dem Datenarchiv von Osama Bin Laden ziehen können, und gibt Empfehlungen, wie Unternehmen ihre Informationen und Speichermedien besser verwalten, um sich vor Datenverlusten zu schützen.

Das vollständige White Paper lesen Sie unter: http://www.intimus.com/...

Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.intimus.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.