Stilvollendet Biathlon genießen in Antholz

Aufbau der temporären Raumlösungen auf 1.800 m bei Schneefall

Photos: Copyright by Südtirol-Arena und IBU (PresseBox) ( Bad Rappenau, )
Zu den diesjährigen Biathlon-Weltmeisterschaften lud die Internationale Biathlon Union (IBU) ins italienische Antholz ein. Für das Sportereignis vom 13. bis 23. Februar wurde das Gelände der Südtirol-Arena für die Weltelite des Spitzensports und tausende Fans vorbereitet und exklusive Eventlocations für Hospitality errichtet.

Das idyllische Antholz Obertal ist nicht nur bekannt für Südtiroler Herzlichkeit und Tradition, sondern auch für packende Wettkämpfe im Biathlon. Seit der Kombinationssport aus Laufen und Schießen vor knapp 50 Jahren in die bis dahin wenig bekannte Provinz einzog, hat sich Antholz zu einem Sportzentrum von Weltformat weiterentwickelt. Nicht zuletzt dank der einheimischen Bevölkerung, die die Vision von Spitzen-Biathlon in ihrer Heimat mit Ehrgeiz verfolgte und bis heute mit Begeisterung hinter dem Wintersport steht.

„Stilvollendet genießen“ lautete das Motto des diesjährigen Hospitality-Programms der Südtirol-Arena. Um diesem gerecht zu werden, beauftragte das Organisationskomitee der IBU den Hallen-Experten Losberger De Boer mit dem Bau einer 45 m langen VIP-Hospitality-Location mit freistehender Empore.

Die doppelstöckige Zelthalle wurde mit Thermo-Dachplanen, isolierten Wandelementen aus Glas und PVC sowie einer Fußbodenheizung ausgestattet, um den eisigen Außentemperaturen zu trotzen und die Heizkosten gering zu halten. Die angrenzende Empore wurde als exklusiver Zuschauerbereich verwendet, welcher den Gästen beste Sicht auf die ins Stadion einlaufenden Biathleten und Biathletinnen bot.

Neben der mobilen VIP-Eventlocation inmitten der Südtirol-Arena lieferte Losberger De Boer ein 40 m breites und 65 m langes Zuschauerzelt mit zusätzlichem Küchenanbau. Das 2.600 qm große Festzelt fügte sich perfekt in das Tiroler Bergpanorama ein und bot stets Raum für zünftiges Essen, stimmungsvolle Musik und ausgelassen-feiernde Fans.

Die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der IBU und Losberger De Boer verlief für beide Parteien erfolgreich. Denn aufgrund der gründlichen und vorausschauenden Planung und Abstimmung konnten kurzfristige Herausforderungen vor Ort, wie der Aufbau auf 1.800 m bei Schneefall, ohne Probleme gemeistert werden.

Lorenz Leitgeb, Präsident des Organisationskomitees der Biathlon Weltmeisterschaft in Antholz, schaut stolz auf das realisierte Sportevent zurück: „Wir freuen uns, auf eine rundum gelungene WM der Superlative zurückblicken zu können und damit auf den Lohn für unsere jahrelangen, aufwendigen Mühen der Vorbereitung und Umsetzung. Dank unserer 1500 Helfer und den richtigen Partnern an unserer Seite ist Antholz 2020 zu einem großen, internationalen und unvergesslichen Volksfest des Biathlons geworden.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.