Luftreiniger LRA-S

Infektionsrisiko verringern: Zwischen den Stoßlüftungen zusätzlich virulente Luft filtern

Der mobile Luftreiniger LRA-S von LK Metall ist mit einem dreifachen Filtersystem und einem CO2-Sensor ausgestattet. (Bildquelle: LK Metall)
(PresseBox) ( Schwabach, )
Stoßlüften ist in der Corona-Pandemie ein Muss. Das gilt insbesondere für Schulen, Universitäten und andere öffentliche Gebäude und Einrichtungen. Erst kürzlich untersuchten Wissenschaftler der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) die Luft in einem Klassenzimmer auf freigesetzte Aerosole. Die Stoßlüftung senkte deren Konzentration um bis zu 99,8 %. Die von den Wissenschaftlern eingesetzten mobilen Luftfiltergeräte schafften alleine hingegen nur 90 %.

Neuartige Luftreinigungsgeräte mit Hochleistungsfiltern und zusätzlichen CO2-Sensoren, bieten hier mittlerweile vielversprechende Lösungen. Sie sollen das Stoßlüften nicht ersetzen, sondern ergänzen. Denn nach dem Stoßlüften steigt die verbrauchte Luft durch die anwesenden Personen wieder schnell an. Ein hochwirksamer Luftreiniger mit HEPA-Filter verlängert die Zeit zwischen dem Stoßlüften und trägt erheblich dazu bei, dass die Übertragung einer Infektion über die Raumluft erheblich reduziert wird. Denn die Raumluft wird zunehmend mit der Atemluft gemischt.

Wirkungsvolle Luftreinigung
LK Metall hat zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie den mobilen Luftreiniger LRA-S auf den Markt gebracht. Der Luftreiniger LRA-S filtert die virulente Luft zu 99,995 %. Besonders geeignet ist das Gerät als zusätzliche Maßnahme zu den Hygiene-Konzepten in Schulen, Behörden, Gemeinden, Handwerksbetriebe, Hotels, Restaurants, Büro- und Konferenzräume sowie in Arztpraxen und Fitnessstudios.

Was der Luftreiniger LRA-S ist und was er kann
Das innovative Gerät verfügt über einen CO2-Sensor, der automatisch den Betriebsmodus steuert. Das Filtersystem funktioniert in drei Stufen, inklusive HEPA Filter. Es entfernt zu 99,995 % Viren, Bakterien und Keime aus der Luft. In einem Raum von etwa 60 qm kann die Luft mit diesem Gerät in einer Stunde 5-fach gefiltert werden. Darüber hinaus ist der Luftfilter leise im Betrieb und energieeffizient (IE 5). Er erfüllt die Anforderungen an die staatliche Förderungseignung für Schulen.

Stoßlüften alleine reicht nicht aus
Dass regelmäßiges Lüften die Infektionsgefahr deutlich verringert, ist eine gesicherte Erkenntnis. Jedoch treten dabei auch Verwirbelungen in der belasteten Luft auf, welche sich mit der Frischluft vermischt und weiter in den Raum getragen wird. Eine zusätzliche Sicherheit zum Schutz der Gesundheit ist deshalb das Absaugen und Filtern der verbrauchten Luft zwischen dem Stoßlüften.

Dreifaches Filtersystem
Das Gerät bietet durch sein dreifaches Filtersystem in allen Räumen einen wirksamen Schutz vor Infektionen. Zunächst wird die Luft nach dem Ansaugen von Schwebstoffen durch einen Feinpartikelfilter der Filterklasse ePM1 gefiltert. Dann neutralisiert ein Aktivkohlefilter die Gerüche in der Luft. Schließlich reinigt ein Mikropartikelfilter der Filterklasse H14, auch HEPA Filter genannt, die Luft zu 99,995 % von Viren, Bakterien und Keimen. Der Luftreiniger saugt die zum Boden sinkenden Partikel mit der Raumluft von einem energieeffizienten EC-Ventilator an. Nach dem Filtern wird diese in den oberen Bereich des Raumes zurückgeführt. Der Luftreiniger LRA-S ist ausgelegt für einen 60 qm großen Raum und filtert die Raumluft in einer Stunde um das 5-fache. Bei Räumen von mehr als 60 qm Größe ist der Einsatz mehrerer Geräte zu empfehlen. Der Luftreiniger LRA-S leistet so einen wirkungsvollen Beitrag zum Schutz der Gesundheit.
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.