SITL Europe: LIS präsentiert Module der Speditionssoftware WinSped

Die Grafische Disposition der Speditionssoftware WinSped ist jetzt auch auf die Bedürfnisse von Sammelgutspediteuren ausgerichtet. (Foto: LIS AG) (PresseBox) ( Paris / Greven, )
  • Modular aufgebautes Transport Management System
  • IT-Spezialist seit 2018 mit eigenem Standort in Frankreich
  • Messeauftritt an Stand F63 in Halle 6
Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) stellt erstmals auf der Transport- und Logistikmesse SITL Europe in Paris aus. Vom 17. bis 20. März 2020 zeigt der deutsche Softwarehersteller zahlreiche Module des bewährten Transport Management Systems (TMS) WinSped. An Stand F63 in Halle 6 des Parc des Expositions - Paris Nord Villepinte stehen die Module Grafische Disposition, Auftragserfassung und Cross Dock Center sowie die mobile Anwendung AppSped im Fokus. Außerdem gibt der Entwickler für Logistiksoftware umfangreiche Informationen und praktische Tipps zum Einsatz seiner Produkte. Immer mehr französische Speditionen setzen auf die Lösung aus dem Hause LIS, seitdem das Unternehmen vor knapp zwei Jahren mit der LIS France SAS eine Dependance in La Rochelle eröffnet hat.

„Der Bedarf an leistungsfähigen und benutzerfreundlichen Transport Management Systemen ist in Frankreich sehr hoch. Mit WinSped bieten wir eine Software, die sämtliche Schritte von Transport- und Lagerprozessen abbildet“, sagt Boris Melnik, Geschäftsführer bei der LIS France SAS. Die LIS-Lösung ist modular aufgebaut und lässt sich dadurch individuell an die Bedürfnisse der Anwender anpassen. „Für Sammelgutspediteure ist WinSped genauso geeignet wie für Logistikdienstleister in der Automobilbranche oder Gefahrguttransporteure“, sagt Melnik. Das TMS ist in verschiedenen Sprachen verfügbar, darunter in Französisch. So ist sichergestellt, dass Nutzer aus unterschiedlichen Herkunftsländern die Software problemlos bedienen können.

Auf der Messe zeigt der IT-Spezialist unter anderem die Funktion Grafische Disposition, die Disponenten mit einer übersichtlichen Darstellung der Tourenplanung die Arbeit erleichtert. Sogar die komplexen Aufträge von Sammelgutspediteuren lassen sich abwickeln: Stückguter von mehreren Urversendern zu unterschiedlichen Empfängern können in einer Sammelladung gebündelt und disponiert werden. Auf diese Weise ist es möglich, bis zu 1.000 Sendungen in drei Sekunden zu vertouren.

Ein weiteres Highlight der Leistungsschau der LIS ist das Modul Auftragserfassung. Damit können alle Auftragsdaten schnell und reibungslos erfasst und zur weiteren Bearbeitung an die Disposition weitergeleitet werden. Der Nutzer entscheidet, ob dies per EDI, aus Auftragskonserven oder über die manuelle Eingabe erfolgt. Eine lückenlose Sendungsverfolgung ermöglicht das Cross Docking Center, über das Messebesucher sich ebenfalls am Stand der LIS informieren können.

Über die mobile Lösung AppSped können Transportaufträge von jedem Ort aus abgewickelt werden. Die App unterstützt das Personal bei sämtlichen Abläufen, von der Kommunikation bis hin zur Schadensdokumentation.

Wie WinSped genau funktioniert und welche Vorteile das LIS-System bietet, können Interessierte auf der Messe an Demoversionen testen. Am LIS-Stand F63 in Halle 6 informieren Berater die Besucher über das Produkt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.