LIS begrüßt vier neue Auszubildende

Ausbildungsstart trotz Corona weitgehend wie geplant / Ehemaliger Praktikant unter den angehenden IT-Fachkräften / Ein Ausbildungsplatz zum September noch zu besetzen

Auch im Corona-Jahr hießen die Ausbilderinnen und -ausbilder der LIS AG wie geplant ihre vier Azubis herzlich willkommen: Fabian Kersten (ganz links), Robin Weischer (3.v.l.), Mathis Sandmann (4.v.l.) und Mike Glombitza (3.v.r.). (Foto: LIS AG)
(PresseBox) ( Greven, )
Vier IT-Nachwuchskräfte starteten heute bei der LIS Logistische Informationssysteme AG in ihr Berufsleben. Die beiden angehenden Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung sowie ein IT-Systemkaufmann und ein Fachinformatiker für Systemintegration erlebten dank ausgiebiger Vorbereitung und entsprechender Hygienevorschriften einen weitgehend normalen Einführungstag. Alle Lehrstellen hatte die LIS bereits Anfang des Jahres vergeben, ein ehemaliger Praktikant ist unter den Berufsanfängern. Insgesamt beschäftigt der Grevener Software-Hersteller nun 15 Auszubildende und dual Studierende.

„Nachwuchskräfte sind in der IT-Branche besonders begehrt. Dass es uns auch im Corona-Jahr gelungen ist, alle Lehrstellen zu besetzen, ist ein weiterer Beweis für unsere erfolgreiche Ausbildungsarbeit“, erklärt Irina Tappe, Personalreferentin bei der LIS Logistische Informationssysteme AG. Erst im Juli hatte die IHK Nord Westfalen zwei Auszubildende der Grevener Software-Schmiede für ihre hervorragenden Abschlussprüfungen ausgezeichnet, die nun ihr duales Studium aufnehmen. Auch den frischen Azubis winken sehr gute Übernahmechancen. „Das Konzept, unseren eigenen Nachwuchs auszubilden, zahlt sich aus. Viele unserer jetzigen Führungskräfte sind schon seit ihrem Berufseinstieg bei uns“, sagt Tappe.

Dank frühzeitiger Planung und vieler Bewerbungen hatten die Auswahlgespräche schon vor Beginn der Corona-Krise stattgefunden. „Um keine Sorgen aufkommen zu lassen, haben wir unsere zukünftigen Auszubildenden regelmäßig informiert, dass ihr Start bei uns nicht in Gefahr ist“, so Tappe. Alle vier Lehrstellen wurden somit wie geplant besetzt. Eine zusätzliche, später geschaffene Lehrstelle in Fachinformatik für Anwendungsentwicklung im Bereich Qualitätsmanagement ist aktuell noch offen. Interessierte können sich weiterhin kurzfristig bewerben und die Ausbildung um einen Monat verzögert im September beginnen.

Der Einführungstag verlief weitgehend wie üblich. Die Begrüßungsveranstaltung fand in entsprechend großen Räumlichkeiten statt. Auch auf der anschließenden Geocaching-Tour an der frischen Luft konnten die Auszubildenden die nähere Umgebung unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen erkunden. Tappe: „Wir sind sehr froh, dass wir unseren Auszubildenden in diesem so turbulenten Jahr einen möglichst normalen Start ins Berufsleben gewährleisten konnten.“

Eine abteilungsübergreifende Schulung sowie das mit allen Nachwuchskräften geplante Kartfahren mussten allerdings verschoben werden. „Wir werden unsere Teambuilding-Events nachholen, sobald es die Lage zulässt“, versichert Tappe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.