Effizienz und Kostenkontrolle im digitalen Gesundheitswesen – mit dem lean EasyCart X-LFP zur homogenen Plattformstrategie

Auch wenn die Vorteile der Digitalisierung im Gesundheitswesen unbestritten sind, hinkt Deutschland erkennbar hinterher. Um dies zu ändern, bietet die lean GmbH mit dem Visitenwagen lean EasyCart X-LFP einen auch wirtschaftlich intelligenten Baustein

Lean EasyCart
(PresseBox) ( Wuppertal, )
Das Thema Digitalisierung ist auch im Gesundheitswesen schon seit einigen Jahren omnipräsent. Trotzdem bescheinigen Studien Deutschland immer wieder mangelhafte Fortschritte im internationalen Vergleich. Laut der aktuellen Telekom-Benchmarkstudie „Digitalisierung im Mittelstand 2019/2020“ nutzt bisher nur rund jede zweite medizinische Einrichtung die digitale Übertragung für den fachlichen Austausch. Ein entscheidender Grund hierfür sind laut Umfragen die Investitionskosten. Gerade im Bereich der vor Ort in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen benötigten Hardware können deshalb Produkte überzeugen, die sich nahtlos, ohne zusätzlichen Aufwand in bestehende Strukturen einfügen und so konzipiert sind, dass auch Folgekosten so gering wie möglich gehalten werden können.


Digitale Visiten- und Pflegewagen der lean GmbH sind ein wichtiges Element einer Digitalisierungsstrategie. Die Digitalisierung des Kontaktes zum Patienten vor Ort auf Station, von Aufnahme und Anamnese bis zur Therapie, ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer zeitgemäßen Behandlung. Sie reduziert Aufwand sowie Kosten, minimiert Risiken und optimiert insgesamt Therapieergebnisse.

„Mit unserem neuen Modell lean EasyCart X-LFP ermöglichen wir Kliniken und Pflegeeinrichtungen einen einfachen, zuverlässigen und trotzdem kostengünstigen Einstieg in die Digitalisierung der Visite“, erklärt Stefan Gröger, Gründer und Geschäftsführer der lean GmbH.

Der schlanke und leichte Säulenwagen beansprucht wenig Stellfläche bei optimaler Ergonomie, Mobilität und Stabilität. Als Computer on Wheels kann der lean EasyCart X-LFP mit einem beliebigen Client ausgestattet werden und bietet neben einem besonders breiten Komfortauszug für Tastatur und Maus eine großzügige, leicht zu reinigende Ablagefläche.

„Mit der Freiheit der Auswahl der verbauten Hardware gewährleisten wir die reibungslose Integration des lean EasyCart X-LFP in eine bestehende Infrastruktur. Dank der mit allen anderen Modellen unseres Sortiments kompatiblen mobilen Stromversorgung ermöglichen wir dem Kunden die Umsetzung einer umfassenden Plattformstrategie“, betont Gröger.

Der lean EasyCart X-LFP nutzt das bewährte und zwischen den unterschiedlichen Modellen problemlos austauschbare lean LFP Power Management, das mit LiFePO4-Zellen arbeitet. Neben deren, im Vergleich mit gebräuchlichen Batterietypen, herausragender Langlebigkeit sorgt die Möglichkeit des Auf- und Ausbaus einer dauerhaft homogenen Infrastruktur für geringeren Wartungsaufwand und insgesamt effizientere Kostenkontrolle.

Mit dem lean EasyCart X-LFP erweitert die lean GmbH das umfangreiche Angebot an individuell konfigurierbaren Visitenwagen, Pflegewagen, Verbandswagen und Wagen für die Notaufnahme seit Anfang des Jahres um ein besonders platzsparendes IT-Cart mit ausgesprochen attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis, optimal geeignet für die Arztvisite mit digitaler Unterstützung.

Als Full-Service-Anbieter für IT-Infrastrukturen im Gesundheitswesen zählt das 1998 im nordrhein-westfälischen Wuppertal gegründete Systemhaus lean GmbH zu den führenden Anbietern von Arbeitsplatzsystemen für den stationären und mobilen Einsatz in Krankenhäusern, Kliniken und Versorgungszentren. Unter der Leitung des Firmengründers, Stefan Gröger, stehen bei den vertriebenen Produkten Flexibilität sowie einfache Lösungen für komplexe Aufgaben bei maximaler Effizienz im Vordergrund. Mit dieser Philosophie ist es in mehr als 20 Jahren gelungen, namhafte Institutionen aus dem Gesundheitswesen, wie zum Beispiel das Universitätsklinikum Düsseldorf, als Kunden zu gewinnen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.