LANCOM Systems auf der it-sa 2019: Netzwerk und Security wachsen weiter zusammen

Cloud-Management im Zentrum der Integration

(PresseBox) ( aachen, )
Mit innovativen Weiterentwicklungen seiner Netzwerk- und Security-Lösungen präsentiert sich der deutsche Infrastrukturausstatter LANCOM Systems vom 08. bis 10.10.2019 auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg (Halle 11, Stand 312). Im Zentrum des Auftritts steht die LANCOM Management Cloud, die zunehmend zur Schaltzentrale für die automatisierte Konfiguration und Pflege der WAN-, LAN-, WLAN- und UTM-Lösungen des Herstellers wird. Als Messeneuheit bringt LANCOM das Management seiner Firewalls in die Cloud, virtualisiert das UTM und baut sein SD-WAN-Angebot weiter aus. Außerdem zeigt LANCOM eine Preview seiner künftigen Wi-Fi 6 Access Point-Familie.

Pünktlich zur it-sa reihen sich die LANCOM R&S®Unified Firewalls in das ganzheitliche Management der LANCOM Management Cloud (LMC) ein. Damit ist ab sofort das gesamte LANCOM Netzwerkportfolio bestehend aus Routern, Switches, Access Points und Firewalls auf Wunsch über ein einheitliches, intuitiv bedienbares Cloud-Management-System verwaltbar.

Die Zuordnung der Firewalls zum Netzwerk erfolgt über einen einfachen Pairing-Prozess. Für mehr Sicherheit und Performance können zudem mit wenigen Mausklicks Regeln für verschiedene Applikationen festlegt werden, zum Beispiel um sie zu blockieren oder einen Local Breakout am betreffenden Unternehmensstandort zu erlauben. Grundlage für die Integration in die Cloud ist die neue Firewall-Firmware LCOS FX 10.4.0.

Auf der it-sa treibt LANCOM zudem die Virtualisierung seines Portfolios voran. Neben dem virtuellen VPN-Router für HyperV und Azure bietet der Netzwerkspezialist auch eine neue virtuelle Variante seiner UTM-Boxen. Die vFirewall ermöglicht den flexiblen Einsatz in Netzwerk- und Cloud-Szenarien und ist in puncto Funktionsumfang vergleichbar mit ihren Hardware-Pendants. Sie kann unter VMware ESXi, Oracle VirtualBox und Hyper-V betrieben werden.

Noch mehr Sicherheit und Effizienz für SD-WAN

Seit der Markteinführung 2017 entwickelt LANCOM seine LANCOM Management Cloud (LMC) fortlaufend weiter. Die Plattform legt die Basis für hyperintegriertes, hocheffizientes SD-WAN und erlaubt das Management aller LANCOM WAN-, LAN-, WLAN- und Security-Komponenten über die Cloud.

Nachdem die LMC in den vergangenen 12 Monaten durch ein umfassendes Security- und Compliance-Dashboard zur zentralen Sicherheitsinstanz im Netz ausgebaut wurde, legt LANCOM nun zur it-sa eine komfortable Application-Control-Oberfläche sowie Secure Terminal Access für sicher verschlüsselten Zugriff auf die Kommandozeile der LANCOM Geräte direkt über die Cloud-Oberfläche nach. Durch den Secure Terminal Access stehen Expertenfunktionen sowie umfangreiche Diagnose- und Troubleshooting-Befehle zentral zur Verfügung.

Preview auf neues Wi-Fi 6-Portfolio

Abgerundet werden die Innovationen im Bereich WAN, Cloud und Security durch eine Preview auf die kommende Wi-Fi 6 Access Point-Familie von LANCOM. Mit dem Portfolio schafft LANCOM die ideale Grundlage zur Realisierung echter „High-Density“-Netze, wie sie beispielsweise auf Großveranstaltungen und in Stadien, aber auch in Schulen und Universitäten, typisch sind, wo Hunderte bis Tausende von Usern gleichzeitig im Netz sind und häufig datenintensive Dienste wie beispielsweise Streaming nutzen.

*** Hinweis für Redakteure: Die Geschäftsleitung und Sprecher von LANCOM stehen gerne für individuelle Pressegespräche auf dem LANCOM Stand zur Verfügung. Termine können jederzeit mit den unten aufgeführten Pressekontakten vereinbart werden. Um Voranmeldung wird gebeten. ***
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.